Angreifer radikalisierte sich auf „Truth Social“ und ruft zum Mord an FBI-Agenten auf


FBI-Angreifer radikalisierte sich im Netz. Er sprach nach der Razzia bei Trump von einem „Bürgerkrieg“ und man werde Gesetzeshüter „bei Sichtkontakt töten“

DERSTANDARD

Am Donnerstag versuchte ein mit einem Sturmgewehr bewaffneter Mann das FBI-Gebäude in Ohio zu stürmen. Er hatte die Tat zuvor auf „Truth Social“ angekündigt. Foto: Reuters, Jeffrey Dean

Am Donnerstag versuchte ein mit einem Sturmgewehr bewaffneter Mann in eine Außenstelle des FBI in Cincinnati im Bundesstaat Ohio einzudringen. Nach einer Verfolgungsjagd wurde er schließlich bei einem Schusswechsel von der Polizei getötet – DER STANDARD berichtete.

Jetzt wurden mehr Hintergründe zu der Tat bekannt. Demnach dürfte es sich bei dem Angreifer um einen bekannten Extremisten gehandelt haben, so die Behörden in einem Bericht von ABC News. Die Behörden versuchen aktuell den Weg der Radikalisierung von Ricky S. nachzuzeichnen – und der führte die Ermittler auf die hauptsächlich von Trump-Unterstützern frequentierte Plattform „Truth Social“.

weiterlesen