Tesla-Ladestationen verstoßen gegen deutsches Eichrecht


Mehr als 1800 Ladesäulen hat der E-Autohersteller Tesla in Deutschland aufgestellt. Sie entsprechen nicht den deutschen Normen. Der Verstoß ist den Behörden zufolge bekannt und wird nicht sanktioniert.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Der Aufbau der deutschen Ladeinfrastruktur ist kompliziert. Nun stellt sich heraus, dass Tesla Vorgaben nicht einhält. Bild: dpa

Die Ladesäulen für E-Autos der Marke Tesla in Deutschland sind nicht gesetzeskonform. Die mehr als 1800 Stationen des US-Unternehmens in Deutschland entsprechen einer Untersuchung des Förderprojekts „IKT für Elektromobilität“ sowie Herstellerangaben zufolge nicht dem deutschen Eichrecht, wie das „Handelsblatt“ berichtete.

„Es ist zu erwarten, dass sich der Nachrüstungsprozess von Schnellladeinfrastruktur noch bis zum Ende des Jahres 2023 hinziehen wird“, sagte Katharina Boesche vom IKT der Zeitung. Den Behörden sind die illegalen Ladesäulen bekannt und offenbar egal.

weiterlesen