Badegäste in Gefahr: Immer mehr Fäkalien treiben vor Mallorca


Zwei Strände wurden wegen des schmutzigen Meerwassers als ungeeignet zum Baden erklärt. Woher kommt die Verunreinigung?

Berliner Zeitung

Badegäste am Strand auf Mallorca (Symbolbild) dpa/Clara Margais

Die Probleme durch Wasserverschmutzung auf Mallorca spitzen sich zu. Wie das Mallorca Magazin berichtet, hat die zuständige Wasserschutz-Behörde eine drastische Verschlechterung der Wasserqualität, insbesondere vor den Stränden von Palma, festgestellt. Grund dafür sei eine Zunahme von Fäkalien in den Gewässern.

Wurden im Jahr 2013 noch 93 Prozent der Wasser-Analysen mit „ausgezeichnet“ bewertet, konnten im vergangenen Jahr nur noch 71 Prozent der Proben so bezeichnet werden, heißt es in dem Bericht weiter. Der Strand von Brismar in Port d’Andratx und der Strand von Portocolom wurden bei den vergangenen Untersuchungen bereits als zum Baden ungeeignet erklärt. Die Fäkalien im Wasser können etwa Infektionskrankheiten auslösen. Übelkeit, Durchfall und Ausschläge sind die Folge.

Auch Gewässer auf Ibiza verschmutzt

Noch heftiger sei nur die Balearen-Insel Ibiza von der Verschmutzung durch Fäkalien betroffen.

weiterlesen