Beten für Trump


Die «Washington Post» publiziert Enthüllung zu dem Axel Springer-CEO Mathias Döpfner.

tachles.ch

Bild: FB

Dienstagfrüh hat die «Washington Post» einen ausführlichen Bericht über den Axel Springer-CEO Mathias Döpfner Online gestellt. Daraus sorgt eine Enthüllung aus dem Einstieg für Furore: Döpfner hat am 3. November 2020 per E-Mail einen kleineren Kreis hochrangiger Mitarbeiter aufgefordert, an diesem Wahltag eine Stunde lang für die Amtsbestätigung von Donald Trump zu beten. Zur Begründung hat Döpfner sechs politische Themen aufgelistet: Verteidigung der Freien Demokratien gegen die Diktaturen China und Russland; Stärkung der NATO; Stabilisierung der US-Volkswirtschaft durch Steuersenkungen; Stabilität und Sicherheit im Mittleren Osten; Vorgehen gegen Plattform-Monopole (wie Google); Stabilisierung des Klimas.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.