Exoplaneten: Kleine Gesteinsplaneten voller Wasser überraschend häufig


Um den häufigsten Sterntyp der Milchstraße könnten viel mehr wasserreiche Gesteinsplaneten kreisen als angenommen. Das legt eine erste Bestandsaufnahme nahe.

Martin Holland | heise online

Künstlerische Darstellung solch einer Wasserwelt (Bild: Pilar Montañés – @pilar.monro/IAA)

Ein Überraschungsfund legt nahe, dass es in der Milchstraße deutlich mehr besonders wasserreiche Exoplaneten geben dürfte, als bislang angenommen. Das schreibt das dafür verantwortliche Forschungsteam um Rafael Luque und Enric Pallé von den Instituten für Astrophysik Andalusiens (IAA) und der Kanaren (IAC). Die Forscher haben 43 kleine Exoplaneten verglichen, die bei Roten Zwergsternen entdeckt wurden. Das ist der in der Milchstraße am weitesten verbreitete Sternentyp. Gefunden haben sie neben den bekannten kleinen Gas- und etwa erdgroßen Gesteinsplaneten noch eine dritte Population: Exoplaneten mit etwa der halben Dichte der Erde. Die müssten etwa zur Hälfte aus Gestein und Wasser oder einem anderen leichteren Molekül bestehen, schlussfolgert das Team.

weiterlesen