IBKA verleiht „Sapio“ an Maryam Namazie


Maryam Namazie ist Sprecherin des „Council of Ex-Muslims of Britain“. Ihr Engagement für Säkularismus und gegen Islamismus ehrt der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) morgen in Köln mit seinem Preis „Sapio“.

Daniela Wakonigg | hpd.de

Maryam Namazie, Sprecherin des „Council of Ex-Muslims of Britain“ Foto: ©Chadi Wehbe

Die britisch-iranische Menschenrechtsaktivistin Maryam Namazie ist eine der wichtigsten Akteurinnen der weltweiten Ex-Muslim-Bewegung. Namazie musste den Iran 1980 nach der Islamischen Revolution verlassen und lebt seitdem in Großbritannien, wo sie sich als Sprecherin des Council of Ex-Muslims of Britain für Säkularismus und gegen Islamismus engagiert.

„Der Rat der Ex-Muslime setzt sich für gleiche Rechte und gegen Privilegierung oder Diskriminierung im Namen der Religion ein, für das Recht, Religion zu kritisieren, und gegen die Einmischung in private Angelegenheiten im Namen der Religion“, so der IBKA in seiner Ankündigung der Preisverleihung.

Die Laudatio zu Ehren der Preisträgerin wird die Schriftstellerin, Publizistin und IBKA-Beirätin Arzu Toker halten, die ebenso wie Namazie bereits 2015 Referentin auf der internationalen IBKA-Convention „Give Peace A Chance“ war.

weiterlesen