BuybullBullshistic: Mit der Fatima-Madonna durch das Brandenburger Tor


Am 12. Oktober wollen Katholiken in Berlin mit einer Lichterprozession für den Mauerfall vor 33 Jahren danken und für den Frieden in der Ukraine beten- In der Schweiz Prozession in Einsiedeln am 8. Oktober

kath.net

In Berlin gibt es am 12. Oktober eine Lichterprozession durch das Brandenburger Tor mit der Fatima-Madonna. Mit der Aktion möchte die Gruppe „Deutschland dankt Maria“ sich r für den Mauerfall vor 33 Jahren danken und um den Frieden in der Ukraine, in Deutschland und in ganz Europa bitten. Michael Hesemann, ein MItveranstalter der Aktion, erinnert dazu an Papst Johannes Paul II. , der daran glaubte, dass nur durch ein Wunder der Fall der Mauer, das Ende des Kalten Krieges und die Wiedervereinigung Deutschlands friedlich und ohne Widerstand möglich war. Der polnische Papst schrieb dieses Wunder der Gottesmutter zu. „Es war das Jahr der Oktoberrevolution“, erklärt Hesemann, „und damals sagte sie den Kindern: Russland wird auf der ganzen Welt seine Irrtümer verbreiten. Erst wenn der Papst es mir weiht, wird es sich bekehren und der Welt eine Zeit des Friedens geschenkt werden.“ Als Johannes Paul am 13. Mai 1981, dem 64. Jahrestag der ersten Erscheinung von Fatima, das Attentat überlebte, sah er darin ein Zeichen des Himmels, dass er den Wunsch der Madonna erfüllen sollte.

weiterlesen