Einschlagskrater in Spanien entdeckt


Verborgenes Einschlags-Relikt: Im Südosten Spaniens könnten Geologen einen unter Sediment verborgenen Einschlagskrater entdeckt haben. Geschocktes Gestein und Trümmer im Untergrund markieren einen vier Kilometer großen Krater, der von einem äußeren, 22 Kilometer großen Trümmerring umgeben ist. Urheber dieses Kraters ist wahrscheinlich ein Asteroideneinschlag vor rund acht Millionen Jahren. Sollte sich dies bestätigen, könnte dies der erste eindeutige Einschlagskrater der Iberischen Halbinsel sein.

scinexx

In der Provinz Almeria im Süden Spaniens haben Geologen diesen im Untergrund verborgenen Einschlagskrater aufgvespürt.©Sánchez-Garrido et al. Basemap: Instituto Geográfico Nacional (IGN), CC-by 4.0

Im Laufe ihrer Geschichte wurde die Erde immer wieder von Meteoriten getroffen. Anders als beim Mond sind die meisten Zeugnisse dieser Einschläge aber längst von Erosion und Sedimentablagerungen ausgelöscht. Deshalb sind weltweit bisher nur rund 200 Impaktkrater bekannt, einige wenige auch in Europa, darunter das Nördlinger Ries oder der Siljan-Krater in Schweden.

weiterlesen