Fairtrade: Offiziell als schädlich zertifiziert

Bild: Fairtrade.at (CC-BY-SA 3.0)
Bild: Fairtrade.at (CC-BY-SA 3.0)

Eine neue Studie entlarvt Fairtrade als das, was es ist – ein Projekt westlicher Eitelkeiten, das diejenigen verarmen lässt, denen es nützen soll. Es verhindert Entwicklung, hält die Bauern in Abhängigkeit und ist ökonomisch mehr als fragwürdig, meint Rossa Minogue.

NovoArgumente – Rossa Minogue

Die ethisch bewussten Konsumenten der Welt sind immer noch erschüttert über die Ergebnisse einer letzte Woche veröffentlichten Studie, die aufgezeigt, wie wenig Fairtrade-Programme den Bauern in Entwicklungsländern nützen.

Veröffentlicht wurde der Bericht von der School of Oriental and African Studies (S.O.A.S.) der University of London. Die dazugehörige Studie[1] wurde von der Regierung finanziert und über einen Vierjahreszeitraum in Uganda und Äthiopien durchgeführt. Sie zeigt, dass Arbeiter auf Farmen, die Teil von Fairtrade-Programmen sind, in der Regel geringer bezahlt werden und schlechteren Arbeitsbedingungen ausgesetzt sind als diejenigen, die auf großen konventionellen Farmen und sogar kleinen Nicht-Fairtrade-Farmen arbeiten. Professor Christopher Cramer, der Hauptautor der Studie, sagte dazu: „Fairtrade ist kein effektiver Mechanismus, um das Leben von Lohnarbeitern, der ärmsten ländlichen Bevölkerung, zu verbessern.“ Außerdem werde laut Studie die in den Preis von Fairtrade-Produkten integrierte „Sozialprämie“, die eigentlich dazu genutzt werden soll, um die Infrastruktur in ärmlichen Gemeinden zu verbessern, oft falsch verwendet.

weiterlesen

Chinese cultists beat woman to death – for refusing to give her phone number

Bild: Wikimedia Commons/MacVT (CC-BY-SA 3.0)
Bild: Wikimedia Commons/MacVT (CC-BY-SA 3.0)

Six members of a religious cult have been arrested for killing a woman at a McDonald’s in Shandong province in a case that has prompted national outrage over the failure of onlookers and restaurant staff to intervene.

South China Morning Post

The suspects, all members of the Quannengshen (Almighty God) cult, were collecting telephone numbers to recruit members in the Zhaoyuan restaurant at about 9pm on Wednesday. They were said to have become agitated when the victim, surnamed Wu, rejected them.

Online videos and photographs showed the suspects beating Wu with chairs, then with a metal mop. The beating continued even after the mop broke, with attackers kicking Wu’s head.

weiterlesen

Patriotisch oder extrem? NRW-CDU von Islamisten unterwandert

cdu_carlik

Das Thema ist heikel: In der NRW–CDU soll es Politiker mit türkischem Hintergrund geben, die wegen ihrer Gesinnung nicht so recht zu einer „Partei der Mitte“ passen: Anhänger der religiösen Gülen-Bewegung, von Milli Görüs oder Sympathisanten der völkisch-nationalistischen Grauen Wölfe. Weil sich solche Hinweise mehren, regen die Düsseldorfer Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel, der Ex-Landtagsabgeordnete Olaf Lehne, Vertreterinnen der Frauen-Union und viele andere an, CDU-Mitglieder, bei denen der „begründete Verdacht“ besteht, radikal zu sein, einer Prüfung zu unterziehen. Sozusagen einen Demokratie-Tauglichkeits-Test einzuführen.

Westfalenpost

Ist das Hysterie? Gibt es Handlungsbedarf? Eine Spurensuche.

Um den Parteieintritt des Düsseldorfer Rechtsanwalts Dalinc Dereköy wurde jüngst gestritten. Monatelang musste Dereköy warten, bis er CDU-Mitglied wurde, musste sogar dem Parteivorstand Rede und Antwort stehen. Denn: Der 36-Jährige ist Chef des „Kreises der Düsseldorfer Muslime“. In dem Verband ist auch die vom Verfassungsschutz beobachtete Gruppe Milli Görüs organisiert. Dereköy selbst ist Mitglied der Ditib – ein vom türkischen Staat beeinflusster Muslimverband. Den größten Zweifel an seiner Person hat Dereköy aber einem Mandaten zu verdanken. Vor vier Jahren, in seinem ersten Berufsjahr, hat die Kanzlei, für die Dereköy arbeitete, den Mönchengladbacher Salafistenverein „Einladung zum Paradies“ verteidigt.

weiterlesen

Iranian government losing control over veiling

kopftuch

An Iranian member of parliament has said that partisan politics is costing the government the power to implement a coherent policy on veiling. Gholam-Ali Haddad-Adel, who is also an adviser to Supreme Leader Ayatollah Ali Khamenei and related to him through marriage, appeared on the popular television program “Yesterday, Today, Tomorrow” and spent considerable time discussing veiling in Iran.

Al Monitor – Arash Karami

“One of our problems in our struggle with veiling is that we do not make a united statement,” Haddad-Adel said. “One person says cultural work must be done, another says we have to confront this issue with organized institutions. These multiple statements and seasonal actions have ruined the work. The power of the establishment is lost through such actions.”

Haddad-Adel pleaded with officials inside President Hassan Rouhani’s administration to “not say things that give comfort” to those who break cultural norms.

weiterlesen

Gefährliches „Wundermittel“: Arzneimittelbehörde warnt vor MMS

mms_family_5

Jim Humble will Menschen mit dem Mittel Natriumchlorit gesund machen. Er behauptet, es helfe gegen Aids, Krebs, Herpes, Demenz. Nun warnt das zuständige Bundesinstitut vor der Anwendung als Arzneimittel.

Spiegel Online – Nicola Kuhrt

Lange haben deutsche Behörden den „Fall MMS“ vor sich hergeschoben, keine fühlte sich recht zuständig für die Einschätzung des vermeintlichen Wundermittels des früheren Scientologen Jim Humble. Weil es eben kein zugelassenes Arzneimittel ist, verwies etwa das Bundesgesundheitsministerium (BMG) an die Aufsicht der Landesbehörden. Das Bundesamt für Risikobewertung (BfR) beurteilte MMS kritisch. Doch das reicht nicht mehr aus – nicht nur auf Esoterikmessen, auch im Internet und per E-Mail wird das Mittel derzeit massiv beworben.

weiterlesen

Solar panels on house roofs causing the Sun to burn out in 400 years

Bild: U.S. Navy (public domain)
Bild: U.S. Navy (public domain)

This week, a scientific research facility in Wyoming made a startling discovery that is certain to change the way millions of Americans look at the environmentalism movement, after they found conclusive evidence that solar panels not only convert the sun’s energy into usable energy, but that they are also draining the sun of its own energy, possibly with catastrophic consequences far worse than global warming.

National Report

Scientists at the Wyoming Institute of Technology, a privately-owned think tank located in Cheyenne, Wyoming, discovered that energy radiated from the sun isn’t merely captured in solar panels, but that energy is directly physically drawn from the sun by those panels, in a process they refer to as “forced photovoltaic drainage.”

“Put into laymen’s terms, the solar panels capture the sun’s energy, but pull on the sun over time, forcing more energy to be released than the sun is actually producing,” WIT claims in a scientific white paper published on Wednesday. “Imagine a waterfall, dumping water. But you aren’t catching the water in buckets, but rather sucking it in with a vacuum cleaner. Eventually, you’re going to suck in so much water that you drain the river above that waterfall completely.”

weiterlesen

Verschwörungstheorien: Das Geschäft mit der Angst

Screenshot: Brightsblog
Screenshot: Brightsblog

Dritter Weltkrieg, drohender Staatsbankrott, der Angriff der „Fäkal-Dschihadisten“: Buchverlage und Internetportale bedienen die diffusen Ängste der Menschen – und verdienen damit gutes Geld.

Spiegel online

In Rottenburg am Neckar ist fast täglich Weltuntergang. In einer Halle im Industriegebiet am Rande der schwäbischen Kleinstadt verschicken die 60 Mitarbeiter des Kopp-Verlags jeden Tag bis zu 15.000 Bücher in die ganze Republik. Viele der Werke sind harmlos: Launige Bestseller, Historienschinken und Ratgeber gegen Gelenkschmerzen.

Doch was den Verlag so besonders macht, sind die Bücher, die man in der Bahnhofbuchhandlung eher nicht bekommt: In reißerisch beworbenen Werken beschwören die Autoren den „Albtraum Zuwanderung“ oder „Das Szenario eines Dritten Weltkriegs“ und verkaufen den Lesern ihren „Vorsorgeplan für Staatsbankrott, Zwangsenteignung und Bürgerkrieg“.

weiterlesen

Did Fred Phelps die a man who didn’t ‘hate’ gays?

Bild: godhatesfags.com (CC0/Creative Commons Zero)
Bild: godhatesfags.com (CC0/Creative Commons Zero)

The infamous founder of the Westboro Baptist Church apparently had a more liberal view on the LGBT community before passing away, claims a family member.

Pink News

According to the Pastor’s grandson, Zacharias Phelps-Roper said his grandfather shared appreciation for the LGBT charity Planting Peace.

Planting Peace is an equal rights group set up directly opposite the Westboro Baptist Church, in protest of their anti-gay hate.

weiterlesen

„Mach’s mit“: Unbekannte bringen Transparent am Wormser Dom an

Bild: Reporteralarm-VRM
Bild: Reporteralarm-VRM

Seit Sigmund Freud, Vater der Psychoanalyse, weiß die Welt, um die Bedeutung des Turmes als Phallussymbol. Daran dachten wohl auch die Unbekannten, die auf dem Nordturm des Wormser Domes ein Transparent anbrachten.

Wormser Zeitung – Felix Monsees

Der Turm ist seit März wegen Sanierungsarbeiten von Planen bedeckt. Bis zum Montagmittag prangte auf dem von Kunststoff verhüllten Nordturm der auf circa 60 Meter Höhe angebrachte Schriftzug „Mach’s mit“. Unter diesem Motto betreibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung eine Plakatkampagne für den Gebrauch von Kondomen. Mit dem Plakat auf dem Domturm hat die Zentrale nichts zu tun, so eine Sprecherin gegenüber der WZ.

weiterlesen

Serbischer Metropolit: Conchita Wurst „schuld an Flut in Europa“

Metropolit Amfilohije (Bild: Präsidiale Pressedienst- und Informationsverwaltung des Kreml, CC-BY 3.0)
Metropolit Amfilohije (Bild: Präsidiale Pressedienst- und Informationsverwaltung des Kreml, CC-BY 3.0)

Der Erfolg von Conchita Wurst beim Song Contest mag viele Konsequenzen haben, aber sicher nicht jene, mit der die Sängerin nun vom orthodoxen Metropolit Amfilohije konfrontiert wird. Der macht die bärtige Lady nämlich für das folgenschwere Unwetter und die Überschwemmungen in Europa und am Balkan verantwortlich.

Musik Heute.at

Waren es früher Heuschreckenplagen oder brennender Schwefel, der vom Himmel regnet, wenn Gott durch die Taten der Menschen erzürnt war, so hat er es diesmal regnen lassen. Und zwar – und jetzt kommt die skurrile These: weil Conchita Wurst den Song Contest gewonnen hat! Anders kann sich der serbisch-orthodoxe Metropolit von Montenegro Amfilohije das Unwetter und dessen verheerende Folgen am Balkan nicht erklären.

weiterlesen

How Fundamentalist Christians Are Infiltrating US State and Federal Government

us_flagge_bibel_kreuz

Imagine that a little-known but increasingly powerful group of ideologues had hatched a plan to transform the United States into a Christian theocracy harkening back to the Dark Ages of Europe, a time when society was governed by the laws and officials of the Catholic Church.

RH Reality Check

Suppose further that this plan had a scary simple strategy: Recruit bright, young law students; put them through an intensive indoctrination program; place them in plum internships across the country; and watch as they swim upstream until they reach the top of the legal system, where they can create, enforce, and interpret laws according to a legal philosophy infused with fundamentalist Christian theology.

Welcome to the world of the Blackstone Legal Fellowship, an annual program established in 2000 by the Alliance Defending Freedom, an Arizona-based nonprofit that is swiftly emerging as a major behind-the-scenes player in many of the nation’s most controversial legal cases involving reproductive rights, sexual justice, and a vast range of other moral and social disputes.

weiterlesen

Ernährungstrends – Alles für das Seelenheil der Pflanzenwelt

Bild: Wikimedia Commons/Friedrich Böhringer (CC-BY-SA 2.5)
Bild: Wikimedia Commons/Friedrich Böhringer (CC-BY-SA 2.5)

Immer neue Ernährungsphilosophien finden ihre Anhänger – die neueste Bewegung sind die Frutarier. Sie wollen nicht, dass den Pflanzen ein Leid geschieht. Aus ethischen Gründen essen sie kein Gemüse. Der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer hat sich die hehre Ethik mal aus der Nähe angesehen.

Deutschlandradio Kultur – Udo Pollmer

Frutarier sind Veganer, die nicht nur auf Tierisches verzichten, sondern auch den lieben Pflanzen keine Schmerzen zufügen wollen. Eine Möhre leidet, wenn sie aus dem Mutterboden gerissen wird, um dann bei vollem Bewusstsein von Rohköstlern zerkaut zu werden, oder gar in gutbürgerlichen Kochtöpfen den grausamen Hitzetod zu sterben. Frutarier essen nur, was die Pflanzen freiwillig hergeben wie Äpfel oder Nüsse. Sie verzichten sogar auf Jutetaschen oder Bücherregale aus Holz. Schließlich gäbe es Plastiktüten und Regale aus Metall, ganz ohne jedes Pflanzenleid. Diese Weltsicht findet derzeit unter jungen Menschen viel Zuspruch.

weiterlesen

USA diskutieren Todesstrafe durch Erschießung

Bild: Bibliothèque Nationale Paris (Public Domain)
Bild: Bibliothèque Nationale Paris (Public Domain)

Führt der US-Bundesstaat Utah wieder ein Erschießungskommando für Todeskandidaten ein? Angesichts der Probleme mit Giftcocktails für Hinrichtungen in den USA wird dies wieder debattiert. Einen entsprechenden Vorschlag werde er ins Parlament des Bundesstaates einbringen, sagte der republikanische Abgeordnete Paul Ray.

RP Online

„Es hört sich nach Wildem Westen an, aber es ist wahrscheinlich die humanste Art, jemanden zu töten“, sagte Ray. Am 29. April war die Exekution von des Todeskandidaten Clayton Lockett mit einem neuen Giftcocktail misslungen. Beim Spritzen platzte bei Lockett eine Vene, worauf ein 43-minütiger Todeskampf folgte. Hintergrund ist auch, dass die Hersteller bisher verwendete Medikamente für die Giftspritze nicht mehr liefern und deshalb andere Substanzen verwendet werden.

weiterlesen

Frühchristliche Jesus-Abbildung in Ägypten entdeckt

Bild: Universität Barcelona
Bild: Universität Barcelona

Archäologen in Ägypten könnten möglicherweise das älteste bisher bekannte Jesus-Bild gefunden haben. Ob es tatsächlich den biblischen Messias zeigt, könnten Inschriften verraten – die sind allerdings in einer uralten Sprache verfasst.

Focus Online

Ein Archäologen-Team aus Barcelona hat möglicherweise das bisher älteste Bild von Jesus gefunden haben. Das berichtet die Zeitung „The Local“ unter Berufung auf einen Bericht der spanischen Zeitung „La Vanguardia“.

Demzufolge stieß das Team um den Archäologen Josep Padró bei Ausgrabungen im ägyptischen Oxyrhynchus oder El-Bahnasa auf die Malerei. Die Ausgrabungsstelle sei eine „Untergrundstruktur“ mit Gräbern aus dem sechsten und siebten Jahrhundert. Einem Bericht der „Cairo Post“ zufolge sollen dort ein „berühmter Schreiber“ sowie eine Priester-Familie begraben sein.

weiterlesen

Unbemerkte Explosionen: Experten warnen vor Meteoritengefahr für Großstädte

Bild: Public Domain
Bild: Public Domain

Atomtest-Sensoren haben in den vergangenen Jahren 26 gewaltige Meteoritenexplosionen aufgespürt, die fast alle unbemerkt geblieben waren. Experten warnen vor City-Killer-Asteroiden.

Spiegel Online – Axel Bojanowski

Hamburg – Das weltumspannende Netz von Atomtest-Sensoren hat in den vergangenen 14 Jahren 26 große Detonationen aufgespürt, die nicht von Nuklearwaffen erzeugt wurden. Es handele sich um Meteoritenexplosionen, berichtet die Stiftung B612, die ein Frühwarnsystem gegen die Bomben aus dem All aufbauen will. Die meisten der Detonationen wären bislang unbemerkt geblieben.

weiterlesen

Ernährungsexperte: „Vegetarier meinen, sie seien etwas Besseres“

Bild: Wikimedia Commons/alfa88papa (CC-BY-SA 3.0)
Bild: Wikimedia Commons/alfa88papa (CC-BY-SA 3.0)

Udo Pollmer ist Deutschlands umstrittenster Ernährungsexperte. Der Lebensmittelchemiker hat grosse Zweifel am Sinn einer fleischlosen Ernährung. Das bringt ihm viel Ärger ein.

20 Minuten – C. Landolt

Herr Pollmer, warum sind Vegetarier des Teufels?
Udo Pollmer:
In Deutschland sind 0,3 Prozent der Bevölkerung Vegetarier. Aber die machen einen Radau wie ein Froschtümpel zur Paarungszeit.

Sie rügen diese Ernährungsform? Immerhin behaupten Vegetarier, sich besonders gesund zu ernähren.
Gesund ist eine Ersatzformulierung für «heilig». Essen macht satt und manchmal auch glücklich, aber nicht gesund, verantwortungsvoll oder schlau. Was im Diskurs noch fehlt, ist das Argument einer Wunderheilung durch vegane Ernährung. Aber das kommt bestimmt noch.

weiterlesen

Die Dialektik des Klimawandels

Wie quantitative Änderungen der Treibhausgaskonzentration zu qualitativen Umbrüchen im globalen Klimasystem führen können.

Telepolis – Tomasz Konicz

Während die Bundesregierung sich langsam aus der Klimapolitik verabschiedet und auch auf europäischer Ebene der Klimaschutz immer weiter aufgeweicht wird, bemühen sich US-amerikanische Wissenschaftler, mittels einer fast schon verzweifelten Kampagne der Öffentlichkeit die Dringlichkeit einer massiven globalen Absenkung der CO2-Emissionen vor Augen zu führen.

Temperaturen im Januar 2014, dem viertwärmsten seit 1880, verglichen mit langjährigem Durchschnitt. (Bild: NOAA, Public Domain)
Temperaturen im Januar 2014, dem viertwärmsten seit 1880, verglichen mit langjährigem Durchschnitt. (Bild: NOAA, Public Domain)

Der „What We Know“ titulierte Bericht, der vor der weltweit größten Wissenschaftsvereinigung, der American Association for the Advancement of Science (AAAS), publiziert wurde, bemüht sich um eine möglichst allgemein verständliche Darstellung des aktuellen Wissensstandes und der wissenschaftlichen Diskussion zum Thema Klimawandel. Zum einen räumt er mit dem Mythos auf, die Tatsache des menschengemachten Klimawandels sei innerhalb der Wissenschaft immer noch umstritten. Rund 97 Prozent der Klimawissenschaftler seien inzwischen der Auffassung, dass der menschengemachte Klimawandel sich bereits vollziehe, heißt es in dem Bericht. Die diesbezüglichen wissenschaftlichen Erkenntnisse seien ähnlich schlüssig, wie diejenigen, die „Rauchen mit Lungen- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen“ in Verbindung bringen.

weiterlesen

Nordkorea: Herrscherkult mit religiösen Zügen

Kim Jong-un (Bild: Richard Loyal French/Flickr, CC-BY 2.0)
Kim Jong-un (Bild: Richard Loyal French/Flickr, CC-BY 2.0)

In der Juche-Ideologie in Nordkorea richtet sich das gesamte Interesse auf die eigene Nation. Das Volk hat bedingungslos dem Herrscher zu folgen, der wie ein Heiliger verehrt wird. Seit 2011 steht Kim Jong-un, der jüngste Sohn des früheren Diktators, an der Spitze des Staates.

Deutschlandfunk – Horst Blümel

„Unabhängigkeit und Selbstständigkeit sind die Stützpfeiler des Juche. Vorrang hat dabei die militärische Stärke des Landes. Die Ideologie betrachtet den Menschen als Herrscher und Gestalter der Welt. Dies ist die Essenz des Juche.“

Sagt der Historiker Leonid Petrov, der Sprache, Geschichte und Politik Koreas an der Australian National University lehrt. Seit Mitte der 1950er Jahre ist Juche die Staatsideologie im kommunistischen Nordkorea. Die von Staatsgründer Kim Il-sung entworfene Ideologie bestimmt seitdem das Leben des Landes. Mit dem Juche entstand auch ein Personenkult um den Staatsgründer und seinen Sohn Kim Jong-il. Bilder der beiden sieht man überall in der Öffentlichkeit. Ihre Porträts sind in jedem Haus ein Muss und in Juche-Schreinen erfahren die verstorbenen Staatsführer höchste Verehrung.

weiterlesen

Wenn Kinder zu Gotteskriegern werden

Die beiden Wiener Mädchen, Samra K. und Sabina S., sind nicht die einzigen Minderjährigen aus Europa, die als "Gotteskrieger" in den syrischen Bürgerkrieg gezogen sind.  (Bild: Interpol)
Die beiden Wiener Mädchen, Samra K. und Sabina S., sind nicht die einzigen Minderjährigen aus Europa, die als „Gotteskrieger“ in den syrischen Bürgerkrieg gezogen sind. (Bild: Interpol)

Die Geschichten ähneln sich auf fatale Weise – in Österreich, Frankreich, Großbritannien oder Belgien: 15- oder 16-jährige Schüler wandeln sich binnen kürzester Zeit, folgen plötzlich radikal-muslimischen Vorschriften und gehen auf Distanz zu Freunden und Familie. Und plötzlich sind sie weg – ausgereist nach Syrien, in den Krieg, bereit zu sterben.

Vienna Online

Die Zahl der jungen Leute aus EU-Ländern, die in Syrien an der Seite islamistischer Terror-Gruppen kämpfen, wird auf 1.500 bis 2.000 geschätzt. Allein aus Österreich sollen sich laut dem Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) bisher etwa 80 Personen am Bürgerkrieg beteiligt haben. Zehn sind demnach dabei ums Leben gekommen.

weiterlesen

Vox zeigt die Serie „Die Bibel“ – Parforce-Ritt durch das Alte und Neue Testament

Bild: History
Bild: History

Karwoche ist immer auch Bibelwoche. So zeigt der Fernsehsender Vox von Gründonnerstag bis Karsamstag zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr die zehnteilige Eventserie „Die Bibel“. Rund 400 Personen waren 2012 an den sechsmonatigen Dreharbeiten in der marokkanischen Stadt Quarzazade beteiligt. Die Ausstrahlung in den USA vor einem Jahr verfolgten 14,8 Millionen Zuschauer.

Schwäbische – Barbara Waldvogel

Noch hat Martin Luther die Nase vorn: Bei Google taucht sofort der Reformator auf, wenn zum Begriff Bibel der Zusatzbuchstaben M eingegeben wird. Aber erweitert man dieses M zu Mark, dann steht nicht nur das Markus-Evangelium zur Auswahl, sondern auch Mark Burnett, Fernsehproduzent. Vom „Time Magazine“ wurde der gebürtige Brite bereits zu einem der einflussreichsten Menschen der Welt gekürt, denn auf sein Konto gehen zum Beispiel die preisgekrönten TV-Formate wie „Survivor“, „The Voice“ und „Shark Tank“. Hierzulande ist Burnett noch nicht die ganz große Nummer. Doch seine Popularität könnte steigen, wenn jetzt sein neuestes Produkt ausgestrahlt wird: „Die Bibel“. Mehr Titel braucht die Miniserie nicht, auch wenn sie längst nicht die ganze Bibel in bewegten Bildern präsentiert. In zehn Stunden und zehn Episoden rast die Kamera durchs Alte und Neue Testament. Von Noah bis Paulus werden bei diesem Parforce-Ritt mit allen Effekten des modernen Kinos jene Geschichten erzählt, die zu den Essentials der christlichen Religion mit ihren jüdischen Wurzeln gehören.

weiterlesen