Kontroversen um Reiki im katholischen Krankenhaus

Bild: svz.de
Bild: svz.de
Alternative medizinische Methoden wie Reiki werden vermehrt im öffentlichen Gesundheitswesen eingesetzt. Sechs erfahrene Reiki-Therapeuten arbeiten seit einigen Jahren an einem berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus in Berlin mit und wollen durch spezielle Entspannungstechniken und energetische Behandlungen die Heilung der Patienten unterstützen (MD der EZW 8/2012, 301f).

Von Dr. Michael Utsch | Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen

In der Zeitschrift eines katholischen Ärzteverbands wurde darauf hingewiesen, dass die weltanschauliche Basis von Reiki sich von anderen Glaubenssystemen unterscheide und deshalb die Anwendung bei manchen Patienten spirituelle Konflikte hervorrufen (Maria Arvonio: Cultural competency, autonomy, and spiritual conflicts related to Reiki/CAM therapies: Should patients be informed? The Lineare Quarterly 81/2014, 47-56). Die Autorin zeigt in ihrem Aufsatz die ethischen Konflikte auf, die bei Reiki-Anwendungen als einer säkularen, alternativmedizinischen Behandlungsmethode entstehen können, weil der weltanschauliche Hintergrund erheblich sei und meist nicht vermittelt werde. Aus Sicht dieser katholischen Krankenschwester können Reiki und weitere komplementäre und alternativmedizinische Verfahren (CAM) nicht in einem katholischen Krankenhaus angewendet werden, weil sie der katholischen Lehre widersprechen würden. Die Autorin, die als Pflegedienstleitung in einem katholischen Krankenhaus in New Jersey arbeitet, argumentiert mit den fachlichen Qualitätskriterien professioneller Krankenpflege. Durch diese Standards sollen Autonomie und die kulturellen sowie religiös-spirituellen Glaubensüberzeugungen des Patienten geschützt werden. Um Konflikte zu vermeiden, hat die Krankenschwester für ihr Haus ein Formblatt zur schriftlichen Einwilligungserklärung für alternativmedizinische Behandlungen entwickelt, auf dem der Name und Ausbildungsgrad des Behandlers sowie die Methode und der weltanschauliche Hintergrund der Behandlung festgehalten werden. Bestmögliche Transparenz ist auf dem undurchsichtigen Feld der Alternativmedizin hilfreich, um Konflikte zu vermeiden.

Maria Arvonio: Cultural competency, autonomy, and spiritual conflicts related to Reiki/CAM therapies: Should patients be informed? The Lineare Quarterly 81/2014, 47-56. Doi: 10.1179/2050854913Y.0000000007

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4034623/

Nicht nur tote Tigerbabies

Bild: ariva.de
Bild: ariva.de
Beim Stichwort Buddhismus denken viele Menschen an Meditation, Transzendenz, Friedfertigkeit und lächelnde glatzköpfige Mönche. Ein ganz anderes Bild des Buddhismus zeichnet sich derzeit in Thailand ab – eines, das international ausstrahlt…
 

Von Robert Spring | evangelisch.de

Der „Klub der Auslandskorrespondenten in Thailand“ (FCCT) ist bis auf den letzten Platz besetzt. Gut zweihundert Journalisten und Interessierte sind am Abend des  22. Juni zu der Podiumsdiskussion „Religion in der Politik“ gekommen. „Dieser Titel war einer der Kompromisse, die wir eingehen mussten, damit die Veranstaltung überhaupt stattfinden durfte“, erläutert FCCT-Vorsitzender Nirmal Gosh.

Das ursprüngliche Thema „Buddhismus in Thailand – gekapert von der Politik?“ hatten Polizei und Militär als „Gefährdung der nationalen Sicherheit“ gewertet und drohten mit einem Verbot der Veranstaltung. Willkommen im Thailand der Militärjunta, die sich selbst euphemistisch „Nationaler Rat für Frieden und Ordnung“ (NCPO) nennt.

Der Theravada-Buddhismus ist tief in den politischen Machtkampf verwickelt

Zwei Skandale erschüttern in diesen Tagen den thailändischen Buddhismus: der Tigertempel und der massive Korruptionsvorwurf gegen den charismatischen Abt der mächtigen Dhammakaya-Sekte. Beide Skandale sind nur Symptome der Krise des Buddhismus in Thailand. Viele Äbte im feudalistisch strukturierten thailändischen Buddhismus leben ein Luxusleben, lassen sich teuer für Vorträge und Meditationskurse in den USA und Europa bezahlen, sind in Korruptions- und Sexskandale verwickelt und betreiben mit dem Verkauf von Schutzamuletten die schwunghafte Version des buddhistischen Ablasshandels.

weiterlesen

A Judge Is Forcing These Antivaxxer Parents to Take Their Kids to a Doctor

Image: Prayers for Ezekiel/Facebook
Image: Prayers for Ezekiel/Facebook
An antivaxxer Canadian couple that was convicted after the death of their son from meningitis has been released on bail, but with some unusual requirements.

By Kaleigh Rogers | MOTHERBOARD

The parents must take their three other children to a medical doctor within two weeks, and follow whatever advice the doctor gives. It’s the latest twist in an ongoing battle over whether parents have the right to choose alternative care for their kids—even if it might put them at risk.

The story began back in 2012, when 18-month-old Ezekiel Stephan died after suffering from meningitis. His parents, David and Collet Stephan, are proponents of alternative medicine (David’s family owns a multi-million dollar company that sells natural remedies).

Rather than take him to a doctor, they consulted a naturopath and spent two weeks treating him with alternative remedies including hot pepper smoothies and echinacea tinctures.

read more

Reichsbürger nehmen Kanzlerin Merkel ins Visier

Homepage der "Exilregierung" / friedensvertrag.info
Homepage der „Exilregierung“ / friedensvertrag.info
Die Bundesrepublik ist illegal, die Kanzlerin eine „Verbrecherin“: Um die Regierung zu „entlarven“, haben sogenannte Reichsbürger versucht, Merkel den Gerichtsvollzieher auf den Hals zu hetzen.

DIE WELT

Die Bundesrepublik – ein einziger Betrug? Weil sogenannte Reichsbürger überzeugt sind, dass das Deutsche Reich bis heute fortbesteht, sprechen sie den Gesetzen, Behörden und Gerichten der Bundesrepublik jegliche Legitimität ab. Und versuchen, mit teils äußerst aggressiven Protestaktionen auf allen Ebenen das vermutete Komplott aufzudecken.

Dem MDR-Magazin „Exakt“ zufolge sind nun sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundespräsident Joachim Gauck ins Visier der Verschwörungstheoretiker geraten. Hierfür hätten sich Unbekannte eines Tricks bedient, der Merkel und Gauck im schlimmsten Fall Schulden in Millionenhöhe und die Zwangsvollstreckung beschert hätte.

weiterlesen

Donald Trump’s ‚Spiritual Advisor‘ Sells Eternal Life for $1,144 by Stealing From Harry Potter

trump

Worshippers who streamed into the doors of New Destiny Christian Center in Apopka, Florida on Easter Sunday got the surprise of their lives when their senior pastor offered them an opportunity to cheat death, the Christian Post reports. For a little over a thousand dollars, folks could purchase a “resurrection seed” she told them was set by God. Like the “resurrection stone” out of Harry Potter and the Deathly Hallows, this seed would presumably resurrect anyone who has died.

By Sarah K. Burris | Alternt/RawStory

Worshippers who streamed into the doors of New Destiny Christian Center in Apopka, Florida on Easter Sunday got the surprise of their lives when their senior pastor offered them an opportunity to cheat death, the Christian Post reports. For a little over a thousand dollars, folks could purchase a “resurrection seed” she told them was set by God. Like the “resurrection stone” out of Harry Potter and the Deathly Hallows, this seed would presumably resurrect anyone who has died.

“I don’t know what is dead. I don’t know what the enemy sent a death to. I don’t know what decision that caused death to come upon whatever the situation you’re facing, but I do know that God has sent me to you to bring resurrection life,” she told the crowd along with scripture on Lazarus. “To tell you that I believe that as we put our faith together before Easter Sunday on March 27, there’s gonna be resurrection life in your life.”

She told the audience that she doesn’t generally get so specific about money, but it was God that gave her specific instructions on the dollar amount.

“There’s someone that God is speaking to, to click on that donation button by minimizing the screen. And when you do to sow $1,144,” she told the crowd. “It’s not often I ask very specifically but God has instructed me and I want you to hear. This isn’t for everyone but this is for someone. When you sow that $1,144 based on John 11:44 I believe for resurrection life. You say, Paula, I just don’t have that, then sow $144. I don’t have that. Sow $44 but stand on John Chapter 11:44.”

read more

Scientologen: Kein Zugang zu Ver­schluss­sa­chen

Scientology in Los Angeles (Bild: PictorialEvidence, CC-BY-Sa 3.0)
Scientology in Los Angeles (Bild: PictorialEvidence, CC-BY-Sa 3.0)
Da es Zweifel an der Verfassungstreue der Organisation gebe, darf einem Scientology-Mitglied der Zugang zu Betriebsgeheimnissen verweigert werden, entschied das VG Berlin. Ein Mechaniker darf deswegen keine Bundeswehr-Hubschrauber warten.

Legal Tribune Online

Mitgliedern der Scientology-Organisation darf nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts (VG) Berlin der Zugang zu Verschlusssachen verweigert werden (Urt. v. 31.05.2016, Az. VG 4 K 295.14). So entschied das VG in einem jetzt bekannt gewordenen Urteil.

Der Kläger ist als Mechaniker bei einem Hubschrauberhersteller beschäftigt. Das Unternehmen produziert Zivilhubschrauber, aber auch Militärmaschinen, zu denen der Zugang nur mit einer sogenannten Verschlusssachenermächtigung gewährt wird. Der Einsatz bei der ebenfalls in dem Betrieb durchgeführten Wartung von Maschinen der Bundeswehr setzt daher eine Sicherheitsüberprüfung voraus, die das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie auf entsprechenden Antrag des Arbeitgebers durchführt.

weiterlesen

CDU-Mann will „Chemtrails“ untersuchen

Bild: dpa
Martin Bäumer, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, hat die Niedersächsische Landesregierung aufgefordert, Untersuchungen zur Existenz sogenannter Chemtrails anzustellen.

Nordbayrischer Kurier

Im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag) sagte Bäumer: „Nur mit einer Untersuchung lässt sich das Thema ein für alle Mal aus der Welt schaffen.“ In zwei Antworten auf parlamentarische Anfragen von Bäumer hatte das Umweltministerium in Hannover zuletzt bekundet, dies nicht untersuchen zu wollen. Das Ministerium begründete das unter anderem mit Kosten im fünfstelligen Euro-Bereich. „Bei einem Gesamthaushalt des Umweltministeriums von 300 Millionen Euro sind das doch Peanuts“, sagte Bäumer der „NOZ“. „Dass sich die Landesregierung nun weigert, entsprechende Untersuchungen anzustellen, sorgt doch nur für weitere Spekulationen und erweckt den Eindruck, man habe etwas zu verbergen“, kritisierte der Parlamentarier. Für den kommenden Haushalt sollte Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) einen entsprechenden Posten einplanen.

weiterlesen

Mystik kann interreligiösen Dialog fördern

Der interreligiöse Dialog kann nach Auffassung des Leipziger Theologen Peter Zimmerling durch eine alle Religionen verbindende Spiritualität gefördert werden.

evangelisch.de

Mystik könne dazu beitragen, „dass das interreligiöse Gespräch zu gegenseitigem Respekt, gegenseitiger Wertschätzung und gegenseitigem Wohlwollen im Zusammenleben der unterschiedlichen Religionen führt“, sagte der an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig Praktische Theologie lehrende Zimmerling am Donnerstag auf dem XII. Internationalen Bonhoeffer-Kongress in Basel, der noch bis Sonntag läuft.

Die Mystik stelle „ein Bollwerk gegen die Vereinnahmung und Funktionalisierung Gottes, des Menschen und der Natur dar“, fügte Zimmerling laut vorab verbreitetem Redetext hinzu: „Sie erinnert daran, dass Gott, Mensch und Welt durch den Menschen nie total beherrscht werden können.“ Vielleicht sei diese Konsequenz der Mystik angesichts des Vordringens des Fundamentalismus in Politik und Religion „gegenwärtig am wichtigsten“, sagte Zimmerling.

weiterlesen

Prominente Idioten glaubten an Jungfräulichkeit Marias

jesus_mary_blasphemie

Bedeutende protestantische Theologen haben an die immerwährende Jungfräulichkeit der Gottesmutter geglaubt. Darunter waren Martin Luther, Johannes Calvin und John Wesley.

kath.net

Die immerwährende Jungfräulichkeit der Gottesmutter Maria ist ein Dogma der katholischen Kirche und der orthodoxen Kirchen. Es besagt, dass Maria vor, bei und nach der Geburt Jesu Jungfrau war. Die Internetseite ChurchPOP hat fünf bedeutende Protestanten gefunden, die sich ebenfalls zur ewigen Jungfräulichkeit Marias bekannten.
1. Martin Luther

Luther lehnte viele Lehren der katholischen Kirche ab, darunter das Papsttum und die Transsubstantiation. Christus sei die Frucht des „jungfräulichen Leibes“ Marias. Maria habe neben ihm keine anderen Kinder gehabt. Die „Brüder“ Jesu von denen in der Bibel die Rede sei, seien in Wahrheit seine Cousins. Dies sei in der Bibel und bei den Juden üblich, sagte er in einer Predigt.

  1. Johannes Calvin

Auch der Mitbegründer der reformierten Kirche bezog sich auf die „Brüder“ und „Schwestern“ Jesu, von denen das Evangelium berichtet. Er warf all jenen „exzessive Unwissenheit“ vor, die daraus ableiteten, dass Maria nicht nur Jesus sondern mehrere Kinder gehabt haben müsse. (Kommentar zu Matthäus, Markus, Lukas, Band 2)

weiterlesen

„Staatliche Waldorfschule“ in Hamburg gescheitert

Bild: gwup | Die Skeptiker
Bild: gwup | Die Skeptiker
Der “staatlich-waldorfpädagogische” Schulversuch in Hamburg ist gescheitert. Nach knapp zwei Jahren zieht sich der „Verein für interkulturelle Waldorfpädagogik“ aus der Ganztagsschule Fährstraße in Wilhelmsburg zurück, berichtet die taz.

Von Bernd Harder | gwup|die skeptiker

Und damit nicht genug: Der „Bund der freien Waldorfschulen“ hat der Schule untersagt, die Bezeichnung Waldorf weiterhin zu benutzen.”

Im Hamburger Abendblatt heißt es, “die Unterschiede zwischen den pädagogischen Konzepten hätten sich als zu groß erwiesen”:

Es [gab] Differenzen wegen des Einsatzes von Fachlehrern in Deutsch und Mathematik, was aus Sicht der Waldorfpädagogen in den ersten beiden Klassen nicht erforderlich ist. Auch beim Musikunterricht sollen sich beide Seiten nicht auf ein Konzept geeinigt haben.”

Die Schulbehörde wolle den auf acht Jahre angelegten Versuch fortsetzen – ohne Waldorf-Bezug.

weiterlesen

Some of the Very Best Alien Conspiracy Theories

GIF: Giphy
Gather ‘round, all you truthers, conspiracy theorists, and lizard people, for today is World UFO Day.

By Sarah Emerson | MOTHERBOARD

On June 2, 1947, a US Air Force surveillance balloon (or was it???) crash-landed near Roswell, New Mexico, unleashing a new era of alien sightings, abductions, and government secrecy. Now, on this hallowed day, believers—perhaps like you—can join together to make your voices heard. The truth is out there.

World UFO Day is a time for sharing and speculation, and as good an excuse as any to call on your leaders to declassify their extraterrestrial evidence, or “X-Files.” But if you’re just in the mood to get lost in some of the weirdest alien reports out there, look no further, Motherboard’s got you covered.

Why Haven’t We Met Aliens Yet? Because They’ve Evolved Into AI

Transhumanist and 2016 US presidential candidate, Zoltan Istvan, takes the Fermi paradox to the next level in this short essay that offers a new answer to the perennial question: With so many alien civilizations out there, why haven’t we found them, or why haven’t they found us? According to Istvan and the basic rules of physics, a little thing called the singularity might have a whole lot to do with it.

read more

Nostradamus wusste, wann es wirklich dunkel wird

Foto: De Agostini/Getty Images. Michel de Nostredame alias Nostradamus (1503-1566) verfasste Hunderte Centurien, in denen er die Zukunft voraussagte
Er gilt als Meister der Prophetie und Säulenheiliger der Counterculture: Am 2. Juli 1566 starb Nostradamus. Bis ins Jahr 3797 sagte er die Zukunft voraus, allerdings mit einem winzigen Haken.

Von Florian Stark | DIE WELT

„Da steh ich nun, ich armer Tor! Und bin so klug als wie zuvor“: So ließ Goethe seinen Dr. Faustus über die Erkenntnisgrenzen der aristotelischen Wissenschaften lamentieren, um ihm nur wenige Verse weiter ein probates Gegenmittel zu präsentieren: „Dies geheimnisvolle Buch, von Nostradamus‘ eigner Hand, ist dir das nicht Geleit genug?“

Wahrscheinlich bedarf der Autor „dieses geheimnisvollen Buches“ der Protektion durch den Weimarer Dichterfürsten heutzutage nicht mehr, hat doch Michel de Nostredame, besser bekannt als Nostradamus, sich längst einen globalen Anhängerstamm erworben. Vor allem für Vertreter der Counterculture, jener Alternative zur positivistischen Wissenschaft, der es vor allem um mystische Welterklärung geht, ist er längst ein Säulenheiliger, der beizeiten erkannt hat, was die Welt im Innersten zusammenhält. Aus dieser Perspektive ist der 2. Juli fürwahr ein trauriger Gedenktag, nahm Nostradamus uns da doch vor 450 Jahren mit seinem Tod die Hoffnung, durch weitere Prophezeiungen Licht in das Dunkel unserer Zukunft zu bringen.

weiterlesen

Mysteriöse Wolken über „Weltmaschine“ CERN

© Christophe Suarez / Youtube
Verschwörungstheoretiker glauben an Zusammenhang mit neuem Experiment.

WETTER.at

Fotos dramatischer Wolkenformationen, die vor wenigen Tagen angeblich direkt über dem europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf zu sehen waren, sorgen nun für wilde Verschwörungstheorien im Netz. Die Bilder sollen am 24. Juni aufgenommen worden sein – just an dem Tag, an dem laut Zeitplan im LHC-Teilchenbeschleuniger das neue „Awake“-Experiment begonnen haben soll.

 

Fotos angeblich nicht bearbeitet
In einem Youtube-Video behaupten die mit Verschwörungstheorien bestens vertrauten Macher des Kanals „Freedom Fighter Times“, dass die Fotos echt seien und nicht bearbeitet wurden. Blitze seien nur innerhalb der Wolken über dem Genfer See aufgetreten – für die Video-Macher ein Hinweis darauf, dass dieser „Ball massiver Energie“ mit dem Experiment im Teilchenbeschleuniger zu tun gehabt hätte. Möglicherweise, so spekulieren die Filmer, arbeite man am CERN an einem „Portal in eine andere Dimension“.

weiterlesen

Schweiz: Die Landeskirchen liebäugeln mit der Esoterik

9c0fa-jesus_walking_on_water

Der katholische Priester Roman Grüter hält an der ökumenischen Nacht der Spiritualität am 1. Juli einen Vortrag. Er ist seit Jahren als Heiler tätig, mit der Zustimmung des Bischofs. Dass Grüter dafür Geld verlangt, provoziert innerhalb der Kirche.
 

Von Deborah Stoffel | Der Landbote

Der Esoterik-Szene war Winterthur bislang vor allem wegen der indischen Umarmerin Amma ein Begriff, die auf ihrer Europatournee regelmässig in der Eulachhalle Halt macht. Jetzt rücken auch die Landeskirchen auf die Landkarte der Spiritualisten. Anlässlich der ökumenischen «Nacht der Spiritualität» haben sie am kommenden Freitag den katholischen Priester Roman Grüter eingeladen – einen praktizierenden Heiler.

Grüter hat bis vor zwei Jahren in Teilzeitstellen als Pfarrer gearbeitet, verlegte sich dann aber ganz aufs Heilen, weil ihm beide Jobs zuviel wurden, wie er sagt. Dafür wurde er vom Bischof Felix Gmür sogar eigens freigestellt. Das bestätigt das zuständige Bistum Basel auf Nachfrage. «Der Bischof hat für die Heilertätigkeit von Roman Grüter Verständnis gezeigt», sagt Mediensprecher Hansruedi Huber.

weiterlesen

Thailands Buddhismus in der Krise: Gierige Mönche

Bild: tagesschau.de
Buddhismus gilt als sanfter und freundlicher Glaube. Doch die Klöster in Thailand werden derzeit von einer Reihe Skandale erschüttert: Es geht um Korruption, Spendenunterschlagung, Drogen und Sex. Die Staatsmacht traut sich nicht durchzugreifen.

Von Holger Senzel | ARD Studio Singapur

Aus dem Tempel dringen die Gesänge und Gebete der Mönche – draußen vor der Tür steht die Polizei mit einem Haftbefehl für den Abt wegen Unterschlagung, Betrugs, Geldwäsche. Doch davon wollen seine Anhänger nichts wissen, die sich zu Hunderten in weißen Gewändern vor dem Kloster versammelt haben, um den Abt zu schützen. Für die Gläubigen ist Phra Dhamachaya ein heiliger Mann. „Der Tempel hat mich den Sinn des Lebens gelehrt“, sagt ein Gläubiger. „Es geht um Glück, das Glück tief in mir drin, das erreiche ich durch Meditation. In diesem Tempel geht es um Meditation – und sonst nichts.“

Umgerechnet elf Millionen Euro an Spendengeldern soll der gierige Geistliche über die Jahre unterschlagen haben. Der Abt habe das Vertrauen der Gläubigen missbraucht, sagt sein früherer Vertrauter Mano Laovanavich. Familien seien ins Elend gestürzt, weil sie ihm ihr gesamtes Geld gegeben hätten. Das Urteil des enttäuschten Anhängers: „Wenn Sie die Schurken der beiden Filme „Matrix“ und „Star Wars“ in einem Menschen kombinieren würden, dann hätten sie den Abt Phra Dhamachaya.“

weiterlesen

I Was Brainwashed by a Feminist Digital Cult Leader

A few months ago I received an unusual invitation. A woman called Unicole Unicron, who’d read one of my articles on gender and artificial intelligence reached out to ask if I’d like to join a sect called 3V3, comprised of women witches working at the intersection of magic and technology, with the goal of “matriarchal change in the digital realm.”

By Leigh Alexander | MOTHERBOARD

Unicole is the leader of UNICULT, which she describes as a communal framework for promoting joy. In this strange but unexpectedly gentle and compelling video, she says that following a suicide attempt, the belief that she is an incarnation of a divine being of light helped her heal, and inspired her to want to help others.

At the beginning of this year she quit her job at IBM to become, in her words, a “full time pop star and cult leader.” She’s released several homemade, cybertwee-aesthetic music videos, which criticize consumerism and promote spiritual and feminist ideals. In #GIRLPOWER, Unicole twirls and intones in sheer fabrics and undereye sparkles, against a backing track of the words “virginity, divinity” continuously repeating. In Pop Spirituality, she interrogates sacredness while wearing giant feathered angel wings and an emoji dress.

read more

Rechte Ideologie im esoterischen und neureligiösen Bereich

Graffiti „Neue Weltordnung / 666 = Illuminati / Satanist“ am Bahnhof Stadtallendorf / Hessen (2016). Der oder die Künstler_innen haben ähnliche Graffiti im Umkreis angebracht, welche die Stichwörter IS, Vatikan, NATO, dritter Weltkrieg usf. ergänzen – neben dutzenden Gleichheitszeichen.
Eine erprobte PR-Strategie in Überlegungen mit Praktikant_innen bei REMID bestand darin, in einigen Online-Medien eigene Kommentar-Accounts (die dann auch meistens „REMID“ heißen) zu unterhalten und gelegentlich zur Platzierung eines Kommentars zu nutzen. Ein Kommentator im Forum der zum Heise-Verlag gehörenden Online-Zeitung „Telepolis“ reagierte darauf mit einer ausgeklügelten Fantasie. In seiner Antwort stellt er mehrere Desinformationspraktiken vor, die wir angeblich verwendet hätten.

Von Christoph Wagenseil | REMID

Er schließt damit, „[m]an findet hier in der Tat sehr viele professionell vorgehende Kommentatoren, die ganz offensichtlich intensiv geschult wurden, um massiv im Interesse ihrer Auftraggeber auf unliebsame Meinungen einwirken zu können. Dazu verwenden sie vermutlich die bereits mehrfach erwähnte, von US-Programmierern entwickelte Sockenpuppen-Software, mit der sich zahlreiche Accounts für alle gängigen Social-Media-Plattformen verwalten und steuern lassen“. Es ging darum, inwiefern bestimmte Äußerungen des Montagsmahnwachen-Aktivisten und „alternativen“ Journalisten Ken Jebsen antisemitisch sind oder antisemitische Denkmuster bedienen. Jutta Ditfurth spricht bezüglich der Montagsmahnwachen für den Frieden von einer neurechten völkischen Bewegung. Entscheidend für diese sind „alternative“ Medien wie Blogs, Youtube-Channels, Facebook-Gruppen uvm. Dabei spielt auch ein Teil des esoterischen und neureligiösen Bereichs eine Rolle. Sowie eine spezielle Art von Metaphysik des Bösen.

Begriffsbestimmung

Zunächst gilt es zu klären, was genau hier unter rechter Ideologie verhandelt werden soll. Es kann nicht darum gehen, sämtliche „konservative“ Positionen einzubeziehen. Das würde beim Thema Religion und Spiritualität ein absurdes Ergebnis liefern, das außerdem keine Differenzierungen erlaubt. Insofern gilt es genau abzugrenzen, welche Phänomene bzw. Ideologeme gemeint sind. Und es ist zudem Vorsicht geboten, nicht mit zweierlei Maß zu messen, und etwa einen besonderen „Guruismus“ eher zu kritisieren als die päpstliche Autorität. Insofern soll sich beschränkt werden auf bestimmte dann „rechtspolitisch“ aufgeladene Diskriminierungspraxen und -diskurse (Antisemitismus, Rassismus, Homophobie, Islamfeindlichkeit), davon unterschieden das besondere Phänomen einer Mythisierung der Verherrlichung des Nationalsozialismus (vgl. Von Aldebaran bis Vril. Interview über esoterischen Neonazismus) und schließlich ist eine spezielle Vorliebe für letztlich menschenverachtende libertäre bis faschistische Utopie-Entwürfe zu nennen.

weiterlesen

 

Esoterik: Falsche Pyramiden um echtes Geld in Bosnien

foto: wölfl Malerisch: die Gegend rund um die kleine bosnische Stadt Visoko. Die Hügel im Hintergrund sind das Ziel der esoterischen Pyramiden-Touren. Pyramiden hat es hier aber nie gegeben. Archäologen sprechen von einem „grausamen Schwindel“.
Esoteriker locken West- und Mitteleuropäer ins bosnische Städtchen Visoko und behaupten, es habe dort Pyramiden gegeben.
 

Von Adelheid Wölfl | derStandard.at

„Besuche einige der kraftvollsten Heilungsplätze Europas! Magische Energien – wundervolle archäologische Kostbarkeiten. Die Kraftplätze und Energie-Phänomene im Tal der Pyramiden in Bosnien.“

Mit solchen Sätzen versucht die Schweizerin Rosina Kaiser Landsleute, Deutsche und Österreicher nach Visoko, in eine kleine bosnische Stadt zu locken. Diesmal ist sie mit ein paar Schweizern hier. Es ist ihre zwanzigste Reise, wie sie erzählt, etwa 500 Leute habe sie bereits hierhergebracht. „Wir haben bei jeder Tour Heilungserlebnisse“, berichtet sie. Die Pyramiden-Tour mit Frau Rosina Kaiser kostet 930 Euro – ohne Anreise. Angesichts dessen, dass ein Hotel in Visoko etwa 50 Euro pro Nacht kostet, kann man sich ausrechnen, was für sie übrig bleibt.

weiterlesen

Studie entlarvt Petry als Falschaussagen-Spitzenreiterin

Foto: pa/ZB/dpa-ZB Frauke Petry im Mai 2016 bei „Anne Will“. Laut einer Studie liefert die AfD-Chefin die meisten Falschaussagen in TV-Talkshows
In diversen TV-Talkrunden liefern sich Politiker hitzige Debatten und hantieren dabei mit vielen vermeintlichen Fakten. Doch wie viele davon stimmen? Eine Studie stellt die Aussagen auf den Prüfstand.

DIE WELT

Volontäre der Kölner Journalistenschule haben die Aussagen von Politikern untersucht, die zwischen Dezember 2015 und März 2016 am häufigsten in deutschen Talkshows saßen. Das berichtet der Branchendienst „Meedia„. Die Journalistenschüler notierten dabei insgesamt 351 Aussagen und überprüften sie auf ihren Wahrheitsgehalt.

Das Ergebnis: AfD-Chefin Frauke Petry lieferte mit 28,9 Prozent die meisten Falschaussagen. Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) lag mit 21,9 Prozent falschen Fakten auf Platz 2 hinter Petry.

weiterlesen

Höckes Kampf um neue Mythen für sein Volk

Björn Höcke im Thüringer Landtag, von Olaf Kosinsky unter CC BY-SA 3.0, bearb.
Wer ist Björn Höcke? Und was hat uns das Enfant Terrible der AfD und der Gauland-Kumpel zu sagen? Ausgerechnet unterm Kyffhäuserdenkmal zu Ehren Kaiser Wilhelms I gibt er darauf eine Antwort, die viel Staub aufwirbelt, weil dort so viel Staub ist: im Gestern.

Von Alexander Wallasch | DIE KOLUMNISTEN

Der kurzgeschorene rechtsintellektuelle Götz Kubitschek, Herr über Rittergut Schnellroda, erscheint im akkurat gebügelten Schwarzhemd. Sicher vorbildlich von Hand mit einem kohlebeheizten Plätteisen glattgeprügelt, der Mann schwört schließlich auf Traditionen. So ein neues traditionalistisches Denken hat hier auch eine beachtliche Schar AfD-Genossen zusammengebracht: Jörg Meuthen ist ebenso dabei wie Holger Arppe, Alexander Gauland und weitere Prominente der Partei.

Gemeinsam ist man am 4. Juni 2016 am Kyffhäuser-Denkmal zusammengekommen, zum zweiten Treffen des konservativen Flügels der AfD. Was bei einer sowieso schon rechtskonservativen Partei zunächst widersprüchlich und angeschärft klingt, gibt es bei der AfD tatsächlich auch: Eine rechtsintellektuelle Eskalationsmaschine, ein Think-Tank zur Abwehr eventuell erlahmender AfD-Gesinnungen. Eine vaterländische Mahnstelle in Bestbesetzung.

Man hat sich in der „Burghof Kyffhäuser Denkmalwirtschaft seit 1892“ verabredet. Die Besucher und Gäste fühlen sich der „Erfurter Resolution“ verpflichtet, einem Strategiepapier Björn Höckes und André Poggenburgs, des Landesvorsitzenden der AfD in Sachsen-Anhalt. Dort wird unter anderem eindringlich davor gewarnt, sich „ohne Not“ dem etablierten Politikbetrieb anzupassen. Man prangert an, dass aus den eigenen Reihen heraus „Mitglieder verprellt und verstoßen“ wurden, „deren Profil unverzichtbar ist.“ Und man würde sich leider immer noch von bürgerlichen Protestbewegungen fernhalten. Hier sind wohl Pegida und Co gemeint. So ist auch die Anwesenheit von Götz Kubitschek interessant, dem bisher die AfD-Mitgliedschaft verwehrt wurde, der aber bei Pegida eine wesentliche Rolle spielte oder noch spielt.

weiterlesen