Mythische Misteln und anthroposophische Esoterik

Mistelzweige zieren manchen Hauseingang vor Weihnachten. (Bild: Andreas Rockstein / http://www.flickr.com (CC BY-SA 2.0))
In der Volksmedizin spielten Misteln früher eine wichtige Rolle. Heute sind sie vor allem als Weihnachtsschmuck begehrt.

Lukas Denzler | Neue Zürcher Zeitung

Nun werden sie wieder überall feilgeboten: die immergrünen Misteln mit ihren propellerartigen Blättern und den weissen Beeren. Zum Beispiel auf dem Markt in Oerlikon. Ein Obstbauer verkauft Mistelzweige. Sie wuchsen auf seinen eigenen Apfelbäumen auf dem Hirzel oberhalb von Wädenswil. Für Nachhaltigkeit ist gesorgt: Er lasse stets genügend Misteln weiterwachsen, damit er auch in den kommenden Jahren noch ernten könne. Ein eher bescheidener Zweig mit Beeren kostet 10 Franken.

Auf Eichen selten, aber begehrt

Wer sich unter einer Mistel küsse, bleibe ein Leben lang zusammen, heisst es. Woher der Brauch stammt, Misteln zur Weihnachtszeit über die Haustüren zu hängen, ist unklar. Vielleicht geht er auf eine altgermanische Tradition zurück. Die Mistel kommt aber auch in nordischen Sagen vor. Heute gilt die spezielle Pflanze vor allem in England und Frankreich als Glücksbringer.

weiterlesen

Scientology bestätigt: Neues Zentrum in Düsseldorf geplant

Scientology Headquarter Berlin, Das 2007 eröffnete Scientology-Büro in Berlin.  Bild: Brightsblog
Scientology bestätigt, eine neue Zentrale mit in Düsseldorf zu planen. Der Verfassungsschutz beobachtet die umstrittene Organisation seit 1997.

Westfalenpost

Scientology will seine Präsenz in Nordrhein-Westfalen ausbauen und dafür eine neue Zentrale in Düsseldorf bauen. „Das ist zeitnah geplant“, bestätigte eine Scientology-Sprecherin auf Anfrage. Bei dieser Einrichtung handelt es sich um eine sogenannte „Ideale Org“. Das ist ein Scientology-Zentrum mit überregionaler Bedeutung. In Deutschland gibt es davon bislang drei Stück: in Berlin, Hamburg und Stuttgart. Wann und wo das Pendant in Düsseldorf entstehen soll, sagte die Organisation allerdings nicht. Bis zum Bau könne es aber noch ein, zwei Jahre dauern, erklärte die Sprecherin. „Wir sind in den ersten Planungen.“

weiterlesen

Christina von Dreien, Lolita der Eso-Szene

Screenshot: Youtube Christina von Dreien, der junge Shootingstar der Eso-Szene.
Damit ihre Mutter Bücher verkauft, muss die 17-jährige bei alten Männern auf der Couch sitzen und Banalitäten wiederkäuen

Christian Kreil | Blog – derStandard.at

Wo ist die Fürsorge, wenn man sie braucht? Die muss es doch auch in der Schweiz geben? Das ist man versucht zu fragen, wenn man die Auftritte von Christina Meier aka Christina von Dreien erlebt. Die 17-jährige Schweizerin mimt seit gut einem Jahr den Jungstar der Spiritualität. Die interessierte Szene ist hin und weg von der Weisheit des Mädchens, den seherischen Fähigkeiten, dem Kontakt zum Jenseits. Wer genauer hinsieht, erlebt einen Teenager, der knallhart zu einer Lolita der Schwurbelei getrimmt wurde.

Auf dem Sofa in einer esoterischen TV-Sendung

Der Teenager verbringt ihre Freizeit seit gut einem Jahr auf einem Sofa im Studios des privaten Senders „Schweiz 5“ und lässt sich vom 62-jährigen Deutschen Norbert Brakenwagen in der Esoterikschiene „time to be“ interviewen. Das ergibt kein schönes Bild. Ein Schweizer Blatt beschreibt Brakenwagen als „eine Mischung aus Verpackungskünstler, billigem Jakob und Phrasendrescher.“

weiterlesen

Online Christian “School” Offers Apocalypse Doctorate for $2,240

Image: Friendly Atheist
We found it: the least useful degree anyone could possibly get.
The online-only Luder-Wycliffe School of Eschatology is now offering a doctorate in End Times Prophecy (a.k.a. the “Apocalypse Degree”)
Because getting a masters in bullshit is for losers.

By Hemant Mehta | Friendly Atheist

No Seminary in the world offers the Doctor of Eschatology except Luder-Wycliffe Theological Seminary. We are it! We have made history with this degree program, and now it is offered exclusively by us. This degree program is extremely comprehensive and rigorous…but worth every minute of study. You the student will be of the very first in the entire world to earn this prestigious degree.

Before you spend $2,240 on the degree, consider the following:

  • If the world ends, your degree will be useless.
  • If the world does not end, your degree will be useless.
  • What the hell does a doctoral thesis look like in this program considering the entire field is about evidence-free speculation?
  • The school has no accreditation from a credible source. Will your course credits transfer anywhere else? The schools says that’s “quite unpredictable.”
  • It feels safe to assume that the thesis will have to be written in ALL CAPS.
  • The testimonials on the school’s website consist of one guy (“Peter Packer”) who has no picture and says the same vague thing every time you scroll through the list.
  • There’s nothing you’ll get from a doctorate in this subject that you won’t get by reading a Left Behind book and buying a bucket of whatever glop Jim Bakker is selling.

It’s a fictional degree from a fictional school for a fictional topic.

read more

Bryan Fischer: Dinosaurs Went Extinct – Because Plants Died Out After Noah’s Flood

During the „Focal Point“ show, Bryan Fischer, the American Family Association’s radio host, gave listener’s an education on how dinosaurs went extinct. Fischer asserted that “you had little tiny dinosaurs on the Ark,” but they didn’t survive after the flood receded because all of the vegetation had been destroyed.

By Atheist Republic

Here’s the Truth Behind a NASA Document on Aliens Visiting Earth

NO REUSE – UFO – Flying Saucer Credit: Corbis via Getty Images
Fox News published a startling article Monday (Dec. 3) with the headline „NASA scientist says Earth may have been visited by aliens.“

By Rafi Letzter | SPACE.com

Unsurprisingly, that news rocketed around the web, with similar articles soon turning up in the New York Post, Russia Today and The Daily Wire. (Fox appears to have been the first major U.S. news source to run with the story.)

These articles are based ona document on NASA’s website by Silvano Colombano, a researcher at NASA’s Ames Research Center in Mountain View, California. It really does argue that scientists should at least take seriously the notion that aliens may have visited planet Earth. But Colombano told Live Science that the coverage on Fox News and elsewhere misrepresented what he was trying to say when he wrote it.

read more

Nibiru: The Nonexistent Planet

Artist’s conception of the fictional rogue planet Nibiru, or Planet X. Nibiru does not exist, so don’t be fooled. Credit: gilderm sxc.hu.
Linked to the close of the Mayan calendar, a variety of rumors spread regarding ways the world could end back in 2012.

By Nola Taylor Redd | SPACE.com

One popular contender was Nibiru, a supposed planet that some claimed would collide with Earth at the end of that year. But despite the buzz, there’s no scientific evidence supporting the alleged planet’s existence — and, of course, our planet survived 2012 without absorbing a massive impact.

Nibiru has been linked to NASA by various bloggers. Because of this claimed connection, space agency officials put out a statement saying that no big planet was coming to destroy Earth in 2012. What follows below is the true science and history of this supposed rogue planet, with reference to a real object, Comet Elenin, that somehow got mixed up in the whole mess.

read more

Kreuz, Glaubuli und Mistelbullshistic

Weißbeerige Mistel (Viscum album) Bild: Wikipedia.org
Der Spaichinger Heilpraktiker Helmuth Gruner gibt unseren Lesern jede Woche Tipps für Wohlbefinden: Diesmal: die Mistel, Teil eins.

Schwäbische

Die Mistel ist bei uns unter den Namen Mistelstängel, Donnerbesen, Hexenbesen, Leimmistel oder Drudenfuß bekannt. Schon die alten Germanen sprachen ihr mystische und heilende Wirkungen zu. Sie meinten, ein Mistelzweig öffnet die Pforten zur Unterwelt und schützt vor Zauberei und Krankheit. Den Kelten war die Mistel, welche auf einer Eiche wuchs, heilig. Sie sollte unfruchtbare Tiere fruchtbar machen und Allheilmittel gegen jedes Gift sein. Auch heute hört man wieder von ähnlichen Sammel-Ritualen.

weiterlesen

„Das Spiel mit der Angst hat zugenommen“

http://www.kleinezeitung.at
Ulrike Schiesser, Psychologin bei der Bundesstelle für Sektenfragen, über den steigenden Zulauf zu Wunderheilern, Betrug und einen unüberprüfbaren Berufsstand.

Eine „sektenartige, okkulte Gruppierung“ aus drei Frauen soll sich in Kärnten eine Million Euro von gutgläubigen Menschen erschlichen haben. Jetzt steht sie auch in Zusammenhang mit Mord und Brandstiftung. Ein Einzelfall?

Weiterlesen

Homöopathie: Der Glaubenskampf um Globuli

Karl-Josef Hildenbrand / dpa / picturedesk.com
Das Ende des Wahlfachs Homöopathie im Medizinstudium hat den Streit um die Wirkung der 200 Jahre alten alternativen Heilmethode erneut entfacht. Warum die kleinen Kügelchen so polarisieren.

Köksal Baltaci | Die Presse.com

Und wieder einmal sind sie in aller Munde – buchstäblich und im übertragenen Sinn: die winzigen Kügelchen (Globuli), die gegen harmlose Erkältungen ebenso helfen sollen wie gegen tödliche Krebserkrankungen. Neben dem Impfen gibt es in der Medizin kein Thema, das derart emotional wie die Homöopathie diskutiert wird. Vor mehr als 200 Jahren entwickelt, ist die alternativmedizinische Behandlungsmethode – nicht zum ersten Mal – zum Politikum geworden.

Kürzlich wurde bekannt, dass die die Medizinische Universität Wien Homöopathie nach Beschwerden von Studierenden als Wahlfach gestrichen hat. Am Mittwoch legte die Wiener Patientenanwältin Sigrid Pilz nach und forderte ein Verkaufsverbot von homöopathischen Arzneimitteln in Apotheken. Die Kritik der Interessenvertretung der Pharmaindustrie ließ nicht lang auf sich warten – Patienten sollten selbst entscheiden, welche Produkte sie kaufen.

Warum polarisiert Homöopathie so stark? Und kann sie helfen oder nicht? Hier die wichtigsten Fragen und Antworten.

weiterlesen(PremiumArtikel)

Kreationismus: «Die Theorie der Schöpfung ist wahrscheinlicher»

Im Darwin-Jahr 2009 organisierte Wissenschaftler Günter Bechly die grösste Evolutionsausstellung Deutschlands. Doch im Zuge der Recherchen entdeckte er: Viel wahrscheinlicher ist, dass es einen Schöpfer gegeben hat.

jesus.ch

Ich war schon immer absoluter Atheist und grosser Fan des Evolutionsbiologen Richard Dawkins. An Übernatürliches glaubte ich nicht und hatte auch kein Interesse an philosophischen oder metaphysischen Fragen. Ich wurde Paläontologe und Entomologe. 17 Jahre lang war ich Kurator für Bernstein und Insekten am Naturkundemuseum Stuttgart. Ich kümmerte mich dort um die Sammlung, war in der Forschung aktiv und schliesslich wurde ich im Darwin-Jahr 2009 der Projektleiter für die Sonderausstellung «Evolution – Der Fluss des Lebens». In Deutschland eines der grössten Ereignisse zum Darwin-Jahr.

Ich hatte die Idee, in der Ausstellung die Evolutionstheorie der Schöpfungstheorie gegenüberzustellen und wollte damit zeigen: Die Lehre Darwins wiegt schwerer als sämtliche Kritik von Kreationisten und Intelligent-Design-Anhängern. So begann ich mich mit evolutionskritischen Büchern zu beschäftigen. Doch zu meiner Überraschung waren darin keine hanebüchenen, religiös verbrämten und pseudowissenschaftlichen Argumente zu finden. Alles war derart wissenschaftlich fundiert begründet, dass ich anfangen musste, nach Gegenargumenten zu recherchieren. Doch selbst bei hochgeschulten Evolutionsbiologen aus aller Welt fand ich keine plausiblen Antworten auf meine Grundfragen.

weiterlesen

Die Türklinkentheorie als Schwachstelle im Skripal-Fall

Grafik: TP
Um gängige Theorien zu aktuellen Ereignissen zu widerlegen, werden oft Spezialkenntnisse benötigt und müssen Fakten geprüft werden. Im Skripal-Fall reicht kriminalistischer Spürsinn

Bernd Murawski | TELEPOLIS

Die Vergiftung der Skripals ist nicht das erste Ereignis mit enormen politischen Implikationen, dessen offizielle Version erhebliche Schwachstellen aufweist. Die Medien hätten als „vierte Gewalt“ den Auftrag, diese aufzudecken. Anstatt aber offizielle Narrative kritisch zu hinterfragen, betrachten es Vertreter des Mainstream als ihre Aufgabe, zu deren Verbreitung beizutragen. Währenddessen werden abweichende Positionen und ihre Anhänger in Nischen gedrängt und verunglimpft. Die Regie erfolgt jeweils nach dem gleichen Drehbuch:

  1. Auswahl geeignet erscheinender Fakten, ergänzt durch zweckdienliche Vermutungen und Interpretationen
  2. Schuldzuweisung und Konstruktion eines Bedrohungsszenariums
  3. Forderung nach Bestrafung der Schuldigen durch Ächtung, Sanktionen und Militärschläge
  4. Verschweigen und Unterdrückung von unbequemen Fakten und Widersprüchen
  5. Partielle Akzeptanz von Einwänden sowie das Eingeständnis, dass auch andere Deutungen der Ereignisse möglich seien.

Der Eintritt in die letzte Phase geschieht meist nach einem längeren Zeitintervall, oftmals erst Jahrzehnte später unter der Ägide von Historikern. Das öffentliche Interesse ist dann meist abgeebbt, eine Thematisierung durch die Medien erscheint nicht mehr opportun. Der Schuldspruch wurde frühzeitig gefällt und hat sich tief im Bewusstsein der Medienkonsumenten wie auch der Redakteure festgesetzt. Eine Revision würde ein erhebliches Stück Arbeit bedeuten, wenn sie überhaupt gewollt wäre.

Die Kritik an offiziellen Theorien fokussiert sich auf deren Schwachpunkte. Um diese zu identifizieren und qualifizierte Gegenargumente vorzubringen, wird häufig ein spezielles Fachwissen verlangt. In manchen Fällen muss die Möglichkeit bestehen, Fakten zu überprüfen. Da dem Normalbürger diese Voraussetzungen fehlen und er ebenso wenig bereit ist, einer kritischen Minorität zu vertrauen, setzen sich alternative Sichtweisen allgemein nicht durch. Dieses Problem soll im Folgenden anhand von vier Ereignissen dieses Jahrhunderts illustriert werden, bevor auf die Andersartigkeit des Skripal-Falls eingegangen wird.

weiterlesen

Gefährliche Renaissance des Wunderglaubens – Jesusglaube gehört dazu

Immer mehr Menschen glauben an Wunder. Matthias Pöhlmann, Beauftragter für Sekten und Weltanschauungsfragen der evangelischen Kirche in Bayern, warnt vor den Gefahren: Manche würden sich eher Geistheilern als einem Arzt anvertrauen. Ein Ausstieg aus der Verteufelung ist möglich.

evangelisch.de

„Man kann nicht elektrisches Licht und Radioapparat benutzen und gleichzeitig an die Geister- und Wunderwelt des Neuen Testaments glauben.“ So formulierte es der evangelische Theologe Rudolf Bultmann noch im letzten Jahrhundert. Heutzutage ist dies, so scheint es, überhaupt kein Problem mehr, moderne Technik nutzen und gleichzeitig offen sein für die Geister- und Wunderwelt nicht nur des Neuen Testaments. Der Wunderglauben hat in den letzten Jahrzehnten sogar zugenommen: 2006 bekannte laut Allensbach-Umfrage über die Hälfte der deutschen Bevölkerung, 56 Prozent, an Wunder zu glauben. Im Jahr 2000 waren es lediglich 29 Prozent. In der gegenwärtigen Religionskultur spielt der Wunderglaube also eine immer größer werdende Rolle, besonders im pfingstlich-charismatischen Bereich.

weiterlesen

Why the singular of “data” is not “anecdote”

This column was first published in the November 2018 issue of Scientific American.

For a documentary on horror movies that seem cursed, I was recently asked to explain the allegedly spooky coincidences associated with some famous films.

By Michael Shermer

Months after the release of Poltergeist, for example, its 22-year-old star, Dominique Dunne, was murdered by her abusive ex-boyfriend; Julian Beck, who played the preacher “beast,” succumbed to stomach cancer before Poltergeist II’ s release; and 12-year-old Heather O’Rourke died months before the release of what would be her last starring role in Poltergeist III.

The Exorcist star Linda Blair hurt her back when she was thrown around on her bed when a piece of rigging broke; Ellen Burstyn was injured on set when flung to the ground; and actors Jack MacGowran and Vasiliki Maliaros both died while the film was in postproduction (their characters died in the film).

When Gregory Peck was on his way to London to make The Omen, his plane was struck by lightning, as was producer Mace Neufeld’s plane a few weeks later; Peck avoided aerial disaster again when he canceled another flight at the last moment (that plane crashed, killing everyone onboard); and two weeks after filming, an animal handler who worked on the set was eaten alive by a lion.

read more

Warum viele Amerikaner an den Antichrist glauben

Bild: SRF
Hexen, UFOs und Verschwörungstheorien haben in den USA einen fruchtbaren Nährboden. Ein neues Buch erklärt, wieso.

Gabriele Riedle | SRF

Womöglich ist Amerika in gewisser Weise «haywired», übergeschnappt. Das jedenfalls diagnostiziert Kurt Andersen in seinem neuesten Buch.

Andersen, Romanautor, Kolumnist und einer der einflussreichsten amerikanischen Kulturkritiker, beschreibt, wie stark die Unvernunft die USA durchdringt. Zwei Drittel der Amerikaner, schreibt er, seien sicher, dass Engel und Dämonen aktiv in unser Leben eingreifen.

Ein Drittel glaubt an den Antichrist

Ein Drittel der Amerikaner glaubt an Hexen. Oder, dass es Naturheilmittel gegen Krebs gibt, die die Regierung zusammen mit der Pharmaindustrie geheim hält. Oder, dass wahlweise Hillary Clinton oder Barack Obama der Antichrist seien.

Um das zu verstehen, geht Andersen zurück bis ins frühe 17. Jahrhundert: «Schon die ersten weissen Amerikaner», sagt er im Gespräch, «haben inbrünstig an das Wundersame und aufregend Unwahre geglaubt. Dieses Land wurde aus dem Nichts zurechtgemacht wie ein Stück Fiktion.»

weiterlesen

Exorzist warnt vor Celine Dions neuer Kinderkollektion

Themenbild. Screenshot brightsblog
Männlichkeit und Weiblichkeit betreffen das Wesen des Menschen. Wer diese leugne, verwirre die Kinder und beeinflusse sie in Richtung einer Störung. Das hat auch eine dämonische Dimension, sagt der Exorzist John Esseff.

kath.net

„Der Teufel ist hinter den Kindern her, indem er ihre Geschlechtsidentität verwirrt“, sagt der Priester und Exorzist Mons. John Esseff. Die Kreation einer Kleiderkollektion für Kinder, die sich bewusst gegen die Bipolarität der Geschlechter wendet, habe daher auch eine dämonische Dimension, warnt er.

Die Autorin und zehnfache Mutter Patti Armstrong hat Esseff für ihren Blog auf der Internetpräsenz des National Catholic Register zu der Kinder- und Babylinie interviewt, welche die kanadische Sängerin Celine Dion bewirbt. kath.net hat hier berichtet: Celine Dion wirbt für Kinder- und Babykleidung ohne Geschlechterrollen.

weiterlesen

Vatikan gibt Papst-Sondermünze heraus – Paul VI. in Silber

Vatican City, picture oficial of pope Paul VI (vatican.va). Bild: wikipedia.org/PD

Der Vatikan hat eine Sondermünze zur Heiligsprechung von Papst Paul VI. (1963-1978) herausgegeben. Die 5-Euro-Münze zeigt auf der einen Seite den heiligen Paul VI. und auf der anderen das Wappen von Papst Franziskus.

DOMRADIO.DE

Wie das vatikanische Presseamt am Dienstag bekanntgab, zeigt die 5-Euro-Münze auf einer Seite ein Profil des heiligen Paul VI., auf der anderen das Wappen des amtierenden Papstes Franziskus.

Das Geldstück aus 925er Silber mit einer Reliefauflage aus Gold hat einen Nominalwert von 5 Euro und ist für 75 Euro beim Vatikanischen Münzamt erhältlich. Die Münze wurde in einer Auflage von 1.500 Stück produziert.

Paul VI. wurde am 14. Oktober von Papst Franziskus heiliggesprochen, zusammen mit sieben anderen Katholiken. Unter ihnen sind auch der ermordete salvadorianische Erzbischof Oscar Romero (1917-1980) und die deutsche Ordensgründerin Katharina Kasper (1820-1898).

Schweizer Sektenprediger vergleicht Jesus mit Hitler – die unsägliche Story des Ivo Sasek

IVO SASEK Bild: Screenshot
Ein Dokumentarfilm entlarvt den Gründer der Organischen Christusgeneration als Verschwörungstheoretiker.

Von Hugo Stamm | Aargauer Zeitung

«Welches ist die gefährlichste Sekte?» Diese Frage wird mir bei Vorträgen oft gestellt. Die Sache sei zu komplex, um ein Ranking zu erstellen, antworte ich jeweils. Aber Scientology müsse weit oben angesiedelt werden, weil der Psychokult ein sehr ausgeklügeltes Indoktrinationssystem aufweise.

Die wohl zweithäufigste Frage lautet: «Sind Freikirchen Sekten?» Auch diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten. Die moderaten Freikirchen seien sicher keine Sekten im engeren Sinn, doch praktisch alle würden mehr oder weniger ausgeprägte sektenhafte Züge aufweisen, antworte ich jeweils.

Doch eine Glaubensgemeinschaft, die im weitesten Sinn zu den Freikirchen gehört, zähle ich zu den eigentlichen Sekten. Und ich reihe sie im Ranking weit oben ein: die Organische Christusgeneration OCG des Sektengründers Ivo Sasek.

weiterlesen

Skripal als Beispiel eines Informationskriegs gegen Russland

Die von der britischen Polizei verdächtigten Russen. Bild: Metropolitan Police
Ein Kurs an der Staatlichen Russischen Universität sieht die Darstellung des Skripal-Falls als „Hetzjagd“ der britischen Geheimdienste gegen Russland

Florian Rötzer | TELEPOLIS

Es kommt immer darauf an, von welcher Seite man etwas wahrnimmt. Von westlicher Seite wird trotz aller offenen Fragen weitgehend das Narrativ akzeptiert und vielfach auch von Medien befördert, dass der Anschlag auf Skripal mit Nowitschok vom russischen Geheimdienst GRU mit Billigung des Kreml und wahrscheinlich Wladimir Putin selbst durchgeführt wurde. Dazu ist die Haltung weit verbreitet, dass Russland versucht, die „Wahrheit“ durch Informationsoperationen zu vernebeln und die Öffentlichkeit mit Fake News zu beeinflussen, beispielsweise was die beiden Russen betrifft, die Großbritannien als verdächtige Täter bezeichnet, die aber Putin selbst als ganz normale russische Geschäftsleute in Schutz nahm.

Wirkliche Beweise fehlen allerdings weiterhin, die britische Regierung lässt eher Medien und scheinbare unabhängige Organisationen wie Bellingcat, deren Beziehungen zum Sicherheitsapparat unklar sind, für weitere „Aufklärung“ sorgen und hält die Skripals vor der Öffentlichkeit verborgen. Dabei war schon ganz zu Beginn der Verdacht berechtigt, dass die britische Regierung, die einen schweren Stand wegen des Brexit hat, schnell auf Russland als Verantwortlichem zeigt, um so wieder eine Einheit in der EU und der Nato und vor allem mit den USA gegenüber dem gemeinsamen Feind zu erreichen. Das klappte auch mit einem konzertierten Vorgehen bei der Ausweisung von russischen Botschaftsangehörigen und anschließend mit Angriffen auf angebliche syrische Chemiewaffeneinrichtungen nach einem Vorfall in Duma, wo ebenfalls nicht nachgewiesen wurde, dass dort ein Giftgasangriff stattfand und wer ihn zu verantworten hat.

weiterlesen

Roger Penrose On Why Consciousness Does Not Compute

Image: NAUTILUS
Once you start poking around in the muck of consciousness studies, you will soon encounter the specter of Sir Roger Penrose, the renowned Oxford physicist with an audacious—and quite possibly crackpot—theory about the quantum origins of consciousness.

By Steve Paulson | NAUTILUS

He believes we must go beyond neuroscience and into the mysterious world of quantum mechanics to explain our rich mental life. No one quite knows what to make of this theory, developed with the American anesthesiologist Stuart Hameroff, but conventional wisdom goes something like this: Their theory is almost certainly wrong, but since Penrose is so brilliant (“One of the very few people I’ve met in my life who, without reservation, I call a genius,” physicist Lee Smolin has said), we’d be foolish to dismiss their theory out of hand.

Penrose, 85, is a mathematical physicist who made his name decades ago with groundbreaking work in general relativity and then, working with Stephen Hawking, helped conceptualize black holes and gravitational singularities, a point of infinite density out of which the universe may have formed. He also invented “twistor theory,” a new way to connect quantum mechanics with the structure of spacetime. His discovery of certain geometric forms known as “Penrose tiles”—an ingenious design of non-repeating patterns—led to new directions of study in mathematics and crystallography.

The breadth of Penrose’s interests is extraordinary, which is evident in his recent book Fashion, Faith and Fantasy in the New Physics of the Universe—a dense 500-page tome that challenges some of the trendiest but still unproven theories in physics, from the multiple dimensions of string theory to cosmic inflation in the first moment of the Big Bang. He considers these theories to be fanciful and implausible.

read more