Confessions of a Former Apocalypse Survival Guide Writer

Covers from several survival and prep guides available on Amazon.
The first time I bid on a freelance job to ghostwrite a doomsday survival guide, I was only asked one question: Did I have experience writing for middle-aged Republican men? I told the client that I had experience writing for a wide variety of ages and political affiliations, which was noncommittal enough to be true.

By Christopher Moyer | MOTHERBOARD

The client said, “Sounds good, bro.”

We were off to the races.

It was 2009, and a surprisingly high number of people thought society might collapse in 2012, on or around December 21, in accordance with a supposed doomsday prediction in the Mayan long count calendar. (Unsurprisingly, this was not a view held by many scholars of Mesoamerican culture.) The film 2012, which concerns itself with the same subject matter, came out the same year. This was to be the basis for our apocalypse guide, my first. I’d just quit my full-time job and wanted to try my hand at ghostwriting, and this particular job listing was right at the top of the search results on a freelancing website. It certainly sounded more entertaining than most of the other job listings.

I didn’t know anything about the client, let’s call him Dimitri, other than that he lived in Florida, and that he had about $600 for me if I could pump out 100 pages on how to survive the end of the world. The only way to make a living on writing projects at these prices is to do them quickly. In some cases, freelancers are asked to “spin” extant books—that is, to essentially copy the structure and content of those books but to make them new enough to reasonably (and legally) market them as new products. This is related to, but still distinct from the practice of article spinning, in which the same human-written article is quickly reorganized and reworded to create one or more additional “new” articles. (This is often done by software that has a built-in spintax that replaces keywords in the text with synonyms.)

I had no particular survival expertise, but I could regurgitate reliable reference materials as well as anyone else.

I set to work. My plan was to keep the fringe thinking to a minimum and just provide basic entry-level survival information: ways to purify and store water, what foods worked well for stockpiling, signaling and first aid techniques, methods of cooking without electricity, and so forth. I had no particular survival expertise, but I could regurgitate reliable reference materials as well as anyone else.

read more

Der Kopp-Verlag erklärt uns, warum „mitleiderregende Millennials“ dem Untergang geweiht sind

kopp_verlag
Bild: esowatch
Angeblich verkauft der Kopp-Verlag jeden Tag 15.000 Bücher und ist dabei ein unerschöpflicher Quell der Freude. Skandal reiht sich dabei an Weltuntergangsszenario, an ungeahnte Verschwörungen, Umvolkung, UFOs und an alles andere, was die Herzen der besorgten Bürger so bewegt. Viel davon ist tendenziell eher belanglos (Bier selbst gebraut, 3,95 Euro), albern (Jesus, UFOs, Aliens, 17,95 Euro) oder so stereotyp aluhuthaft, dass alle Witze darüber schon gemacht sind (Chemtrails existieren DOCH!, 22,90 Euro).

Von Stefan Lauer | VICE.com

Aber Kopp veröffentlicht daneben auch Bücher und Artikel, die den Verfassungsschutz dazu bewogen haben, den baden-württembergischen Verlag zu beobachten.

Die Profis bei Kopp wissen aber auch, was im Internet immer gut geht: Listen nämlich. Gestern erschien auf der Website des Verlages ein Artikel namens „Schockierend einfache Fertigkeiten, von denen unsere Jugend keine Ahnung hat“. Mike Adams, ein Autor, der ansonsten über die „Zombieapokalypse der Pokémon-Rattenfänger“ schreibt, oder darüber, dass Kinder zu Transsexuellen gemacht werden, hat „40 Dinge, von denen unsere mitleiderregenden Millennials keine Ahnung haben“ gesammelt.

Weil es hier um einen Artikel bei Kopp Online geht, ist die Apokalypse natürlich nicht fern. Alle „Millennials“ sind „nur ein einziges Ereignis davon entfernt (…), durch irgendeine Störung (einen Stromausfall, eine Naturkatastrophe etc.) im Zuge der natürlichen Selektion aus dem menschlichen Genpool geworfen zu werden.“ Es geht also um ALLES. Das Überleben der Menschheit steht in Frage.

weiterlesen

CDU-Mann will „Chemtrails“ untersuchen

Bild: dpa
Martin Bäumer, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, hat die Niedersächsische Landesregierung aufgefordert, Untersuchungen zur Existenz sogenannter Chemtrails anzustellen.

Nordbayrischer Kurier

Im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag) sagte Bäumer: „Nur mit einer Untersuchung lässt sich das Thema ein für alle Mal aus der Welt schaffen.“ In zwei Antworten auf parlamentarische Anfragen von Bäumer hatte das Umweltministerium in Hannover zuletzt bekundet, dies nicht untersuchen zu wollen. Das Ministerium begründete das unter anderem mit Kosten im fünfstelligen Euro-Bereich. „Bei einem Gesamthaushalt des Umweltministeriums von 300 Millionen Euro sind das doch Peanuts“, sagte Bäumer der „NOZ“. „Dass sich die Landesregierung nun weigert, entsprechende Untersuchungen anzustellen, sorgt doch nur für weitere Spekulationen und erweckt den Eindruck, man habe etwas zu verbergen“, kritisierte der Parlamentarier. Für den kommenden Haushalt sollte Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) einen entsprechenden Posten einplanen.

weiterlesen

Some of the Very Best Alien Conspiracy Theories

GIF: Giphy
Gather ‘round, all you truthers, conspiracy theorists, and lizard people, for today is World UFO Day.

By Sarah Emerson | MOTHERBOARD

On June 2, 1947, a US Air Force surveillance balloon (or was it???) crash-landed near Roswell, New Mexico, unleashing a new era of alien sightings, abductions, and government secrecy. Now, on this hallowed day, believers—perhaps like you—can join together to make your voices heard. The truth is out there.

World UFO Day is a time for sharing and speculation, and as good an excuse as any to call on your leaders to declassify their extraterrestrial evidence, or “X-Files.” But if you’re just in the mood to get lost in some of the weirdest alien reports out there, look no further, Motherboard’s got you covered.

Why Haven’t We Met Aliens Yet? Because They’ve Evolved Into AI

Transhumanist and 2016 US presidential candidate, Zoltan Istvan, takes the Fermi paradox to the next level in this short essay that offers a new answer to the perennial question: With so many alien civilizations out there, why haven’t we found them, or why haven’t they found us? According to Istvan and the basic rules of physics, a little thing called the singularity might have a whole lot to do with it.

read more

Nostradamus wusste, wann es wirklich dunkel wird

Foto: De Agostini/Getty Images. Michel de Nostredame alias Nostradamus (1503-1566) verfasste Hunderte Centurien, in denen er die Zukunft voraussagte
Er gilt als Meister der Prophetie und Säulenheiliger der Counterculture: Am 2. Juli 1566 starb Nostradamus. Bis ins Jahr 3797 sagte er die Zukunft voraus, allerdings mit einem winzigen Haken.

Von Florian Stark | DIE WELT

„Da steh ich nun, ich armer Tor! Und bin so klug als wie zuvor“: So ließ Goethe seinen Dr. Faustus über die Erkenntnisgrenzen der aristotelischen Wissenschaften lamentieren, um ihm nur wenige Verse weiter ein probates Gegenmittel zu präsentieren: „Dies geheimnisvolle Buch, von Nostradamus‘ eigner Hand, ist dir das nicht Geleit genug?“

Wahrscheinlich bedarf der Autor „dieses geheimnisvollen Buches“ der Protektion durch den Weimarer Dichterfürsten heutzutage nicht mehr, hat doch Michel de Nostredame, besser bekannt als Nostradamus, sich längst einen globalen Anhängerstamm erworben. Vor allem für Vertreter der Counterculture, jener Alternative zur positivistischen Wissenschaft, der es vor allem um mystische Welterklärung geht, ist er längst ein Säulenheiliger, der beizeiten erkannt hat, was die Welt im Innersten zusammenhält. Aus dieser Perspektive ist der 2. Juli fürwahr ein trauriger Gedenktag, nahm Nostradamus uns da doch vor 450 Jahren mit seinem Tod die Hoffnung, durch weitere Prophezeiungen Licht in das Dunkel unserer Zukunft zu bringen.

weiterlesen

Mysteriöse Wolken über „Weltmaschine“ CERN

© Christophe Suarez / Youtube
Verschwörungstheoretiker glauben an Zusammenhang mit neuem Experiment.

WETTER.at

Fotos dramatischer Wolkenformationen, die vor wenigen Tagen angeblich direkt über dem europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf zu sehen waren, sorgen nun für wilde Verschwörungstheorien im Netz. Die Bilder sollen am 24. Juni aufgenommen worden sein – just an dem Tag, an dem laut Zeitplan im LHC-Teilchenbeschleuniger das neue „Awake“-Experiment begonnen haben soll.

 

Fotos angeblich nicht bearbeitet
In einem Youtube-Video behaupten die mit Verschwörungstheorien bestens vertrauten Macher des Kanals „Freedom Fighter Times“, dass die Fotos echt seien und nicht bearbeitet wurden. Blitze seien nur innerhalb der Wolken über dem Genfer See aufgetreten – für die Video-Macher ein Hinweis darauf, dass dieser „Ball massiver Energie“ mit dem Experiment im Teilchenbeschleuniger zu tun gehabt hätte. Möglicherweise, so spekulieren die Filmer, arbeite man am CERN an einem „Portal in eine andere Dimension“.

weiterlesen

I Was Brainwashed by a Feminist Digital Cult Leader

A few months ago I received an unusual invitation. A woman called Unicole Unicron, who’d read one of my articles on gender and artificial intelligence reached out to ask if I’d like to join a sect called 3V3, comprised of women witches working at the intersection of magic and technology, with the goal of “matriarchal change in the digital realm.”

By Leigh Alexander | MOTHERBOARD

Unicole is the leader of UNICULT, which she describes as a communal framework for promoting joy. In this strange but unexpectedly gentle and compelling video, she says that following a suicide attempt, the belief that she is an incarnation of a divine being of light helped her heal, and inspired her to want to help others.

At the beginning of this year she quit her job at IBM to become, in her words, a “full time pop star and cult leader.” She’s released several homemade, cybertwee-aesthetic music videos, which criticize consumerism and promote spiritual and feminist ideals. In #GIRLPOWER, Unicole twirls and intones in sheer fabrics and undereye sparkles, against a backing track of the words “virginity, divinity” continuously repeating. In Pop Spirituality, she interrogates sacredness while wearing giant feathered angel wings and an emoji dress.

read more

Rechte Ideologie im esoterischen und neureligiösen Bereich

Graffiti „Neue Weltordnung / 666 = Illuminati / Satanist“ am Bahnhof Stadtallendorf / Hessen (2016). Der oder die Künstler_innen haben ähnliche Graffiti im Umkreis angebracht, welche die Stichwörter IS, Vatikan, NATO, dritter Weltkrieg usf. ergänzen – neben dutzenden Gleichheitszeichen.
Eine erprobte PR-Strategie in Überlegungen mit Praktikant_innen bei REMID bestand darin, in einigen Online-Medien eigene Kommentar-Accounts (die dann auch meistens „REMID“ heißen) zu unterhalten und gelegentlich zur Platzierung eines Kommentars zu nutzen. Ein Kommentator im Forum der zum Heise-Verlag gehörenden Online-Zeitung „Telepolis“ reagierte darauf mit einer ausgeklügelten Fantasie. In seiner Antwort stellt er mehrere Desinformationspraktiken vor, die wir angeblich verwendet hätten.

Von Christoph Wagenseil | REMID

Er schließt damit, „[m]an findet hier in der Tat sehr viele professionell vorgehende Kommentatoren, die ganz offensichtlich intensiv geschult wurden, um massiv im Interesse ihrer Auftraggeber auf unliebsame Meinungen einwirken zu können. Dazu verwenden sie vermutlich die bereits mehrfach erwähnte, von US-Programmierern entwickelte Sockenpuppen-Software, mit der sich zahlreiche Accounts für alle gängigen Social-Media-Plattformen verwalten und steuern lassen“. Es ging darum, inwiefern bestimmte Äußerungen des Montagsmahnwachen-Aktivisten und „alternativen“ Journalisten Ken Jebsen antisemitisch sind oder antisemitische Denkmuster bedienen. Jutta Ditfurth spricht bezüglich der Montagsmahnwachen für den Frieden von einer neurechten völkischen Bewegung. Entscheidend für diese sind „alternative“ Medien wie Blogs, Youtube-Channels, Facebook-Gruppen uvm. Dabei spielt auch ein Teil des esoterischen und neureligiösen Bereichs eine Rolle. Sowie eine spezielle Art von Metaphysik des Bösen.

Begriffsbestimmung

Zunächst gilt es zu klären, was genau hier unter rechter Ideologie verhandelt werden soll. Es kann nicht darum gehen, sämtliche „konservative“ Positionen einzubeziehen. Das würde beim Thema Religion und Spiritualität ein absurdes Ergebnis liefern, das außerdem keine Differenzierungen erlaubt. Insofern gilt es genau abzugrenzen, welche Phänomene bzw. Ideologeme gemeint sind. Und es ist zudem Vorsicht geboten, nicht mit zweierlei Maß zu messen, und etwa einen besonderen „Guruismus“ eher zu kritisieren als die päpstliche Autorität. Insofern soll sich beschränkt werden auf bestimmte dann „rechtspolitisch“ aufgeladene Diskriminierungspraxen und -diskurse (Antisemitismus, Rassismus, Homophobie, Islamfeindlichkeit), davon unterschieden das besondere Phänomen einer Mythisierung der Verherrlichung des Nationalsozialismus (vgl. Von Aldebaran bis Vril. Interview über esoterischen Neonazismus) und schließlich ist eine spezielle Vorliebe für letztlich menschenverachtende libertäre bis faschistische Utopie-Entwürfe zu nennen.

weiterlesen

 

Die deutschen „Flodders“: Aus der BRD-Diktatur ins russische VW-Bus-Asyl

Screenshot: Facebook
Wie es scheint, findet sich keine Hilfe für die Griesbachs oder anders ausgedrückt: Die potenziellen Helfer finden, dass mit den Griesbachs die Pferdchen der Fantasie zu sehr durchgegangen sein müssen und ihnen der Bezug zur Realität dann doch stark flöten ging. Warum? Weil Mutter Carola (51) und Vater André (46) samt zwei Kindern und vier Enkeln beschlossen haben, aus der „BRD-Diktatur“ nach Russland zu fliehen—mit einem VW-Bus, wo sie nun zu acht drin hausen, in der Hoffnung, Asyl von der Russischen Föderation zu bekommen.

Von Paul Garbulski | VICE.com

Bekommen sie aber nicht. Zu ihrem Leidwesen stuft Russland die BRD-Diktatur als ein sicheres Herkunftsland ein, auch wenn die Griesbachs davon überzeugt sind, dass das Gegenteil der Fall ist: Kinder würden in Kindergärten frühsexualisiert—bald auch schon in Krippen—, es komme die „Zwangs-Chipung“ sowie ein Toleranzgesetz, nach dem man nichts mehr gegen die Migranten sagen könne:

Ach ja, Kinderklau, so Carola, sei ein behördliches Geschäftsmodell und der Impfzwang gehe auch überhaupt nicht klar. Findet man alles in dem zehnseitigen Facebook-Epos der Griesbachs mit dem Titel: Die Flucht nach Russland.

weiterlesen

Esoterik: Falsche Pyramiden um echtes Geld in Bosnien

foto: wölfl Malerisch: die Gegend rund um die kleine bosnische Stadt Visoko. Die Hügel im Hintergrund sind das Ziel der esoterischen Pyramiden-Touren. Pyramiden hat es hier aber nie gegeben. Archäologen sprechen von einem „grausamen Schwindel“.
Esoteriker locken West- und Mitteleuropäer ins bosnische Städtchen Visoko und behaupten, es habe dort Pyramiden gegeben.
 

Von Adelheid Wölfl | derStandard.at

„Besuche einige der kraftvollsten Heilungsplätze Europas! Magische Energien – wundervolle archäologische Kostbarkeiten. Die Kraftplätze und Energie-Phänomene im Tal der Pyramiden in Bosnien.“

Mit solchen Sätzen versucht die Schweizerin Rosina Kaiser Landsleute, Deutsche und Österreicher nach Visoko, in eine kleine bosnische Stadt zu locken. Diesmal ist sie mit ein paar Schweizern hier. Es ist ihre zwanzigste Reise, wie sie erzählt, etwa 500 Leute habe sie bereits hierhergebracht. „Wir haben bei jeder Tour Heilungserlebnisse“, berichtet sie. Die Pyramiden-Tour mit Frau Rosina Kaiser kostet 930 Euro – ohne Anreise. Angesichts dessen, dass ein Hotel in Visoko etwa 50 Euro pro Nacht kostet, kann man sich ausrechnen, was für sie übrig bleibt.

weiterlesen

Homöopathie, ein Kongress und eine endlose Debatte

Symbolbild, Bild: brightsblog
Symbolbild, Bild: brightsblog

Noch bis zum Samstag tagen beim „Deutschen Homöopathie-Kongress“ in Bremen Verfechter der „alternativmedizinischen“ Heilslehre. Bereits im Vorfeld hatte der Kongress Aufsehen erregt, weil die Bremer Wissenschafts- und Gesundheitssenatorin Eva Quante-Brandt (SPD) als Schirmherrin aufgetreten war.

Von Holger von Rybinski | GWUP

Diese hatte zwar klargestellt, dass sie sich nicht mit allen Inhalten des Kongresses identifiziere, die Übernahme der Schirmherrschaft habe jedoch auch in anderen Bundesländern Tradition. Ihre Schirmherrschaft hatte die Kritik zahlreicher Wissenschaftler und Verbraucherschützer zur Folge. Viele regionale und überregionale Medien schlugen erstaunlich kritische Töne an. So schrieb die „Augsburger Allgemeine“ unter der Überschrift „Streit um Homöopathie: Placebo und Proftgier“ von der Furcht vieler Mediziner um ihre Patienten, da bei einem Vortrag auf dem Kongress angeblich behauptet wurde, man könne mit Homöopathie sogar Tumore heilen. Wenn Patienten auf die „alternative“ Methode statt auf herkömmliche Therapien vertrauten, könne sich ein Tumor verschlimmern.  Aber auch Kreise, die man eher in der Nähe der Hahnemann-Jünger vermuten würde, äußerten sich äußert kritisch. „Heilpraxisnet“, das „Fachportal für Naturheilkunde & Naturheilverfahren“ titelte gar: „Homöopathie-Kongress: Senatorin für Wissenschaft und die Wunderheiler“ . Der Autor Dr. Utz Anhalt machte auch klar, was die magisch-esoterische Homöopathie von einem Naturheilverfahren unterscheidet: „Auch die Pflanzenheilkunde als Teil der evidenzbasierten Medizin ist fernab der homöopathischen Behandlung. Heilkräuter enthalten starke Wirkstoffe – im Gegensatz zu den wirkungslosen Zuckerkugeln.“ Und er erörterte, was an der Homöopathie wirken kann: „Die Betroffenen, oft psychisch im Mitleidenschaft gezogene Menschen, die sich allein gelassen fühlen, sehen, dass ein Fachmann ihnen zuhört. Arzt bzw. Heilpraktiker und Patient vollführen also in Wirklichkeit eine Gesprächstherapie, in der die Zuckerkugeln symbolische Bedeutung haben.“

weiterlesen

Homöopathie: Schluss mit dem Hokuspokus

Ab Donnerstag treffen sich in Bremen über 500 Ärzte zum 165. Homöopathie-Kongress. Dass Mediziner im 21. Jahrhundert noch immer solchen Aberglauben pflegen ist ein Skandal, meint Fabian Schmidt in seinem Kommentar.
 

Von Fabian Schmidt | Deutsche Welle

Die Homöopathie ist eine obskure Irrlehre. Vermeintliche Heilungserfolge erklärt sie mit einem mystisch-magischen „Gedächtnis des Wassers“, mit „Energie“ und „Schwingungen.“ Dieser Hokuspokus ist um nichts wissenschaftlicher als die Geisterbeschwörungen der Santeria-Vodoo-Priester in Haiti.

Homöopathie ist durch die moderne Medizin eindeutig widerlegt. Damit gehört diese Ideologie allerhöchstens noch ins Gruselkabinett medizinhistorischer Forschung. Am besten legt man sie ganz hinten im letzten Regal ab – weit versteckt hinter den verstaubten, in Alkohol eingelegten Exponaten aus der pathologischen Sammlung von Rudolf Virchow. Denn dessen Grusel-Fundstücke sind immerhin noch ein Teil echter wissenschaftlicher Forschung gewesen und haben vor über einem Jahrhundert den Grundstein gelegt für die heutige moderne Medizin.

weiterlesen

 

Ex-Rockerbräute und japanische «Meister»: Das übersinnliche Geschwurbel im Basler Psi-Verein

Brigitte Balzarini und Steve Lee am Zürcher Filmfestival 2009. Bild: KEYSTONE
Sie haben eine esoterische Metamorphose vollzogen und angeblich übersinnliche Kräfte: «Spirituelle Meister» wie Brigitte Balzarini, Partnerin des Gotthard-Sängers Steve Lee, oder Michael J. Tamura. Sie alle treffen sich im Basler Psi-Verein.

Von Hugo Stamm | watson.ch

Basel ist die Hauptstadt der Esoterik. Dieses unrühmliche Prädikat beanspruchen die Bebbi seit Jahrzehnten. Genau: seit 1967. Also eine halbe Ewigkeit. Und nichts deutet darauf hin, dass Basel die Spitzenposition abgeben wird.

Fahnenträger ist der Psi-Verein, ein Basler Urgestein. Früher gehörte Basel sogar zur europäischen Spitze. Denn jahrelang organisierten die spirituellen Überflieger die Basler Psi-Tage, die wohl grösste europäische Messe für übersinnliche Wunder und spirituellen Plunder.

Volles Wochenprogramm beim Psi-Verein

Die Psi-Tage gibt es nicht mehr, das wöchentliche Programm ist aber weiterhin voll befrachtet. Ein Blick ins aktuelle Geschehen zeigt die Stossrichtung der Veranstaltungen.

weiterlesen

„Genmanipulierte Lebensmittel sind nicht schädlich“

Bild: International Rice Research Institute (IRRI) CC BY 2.0
Bild: International Rice Research Institute (IRRI) CC BY 2.0
Diplom-Biologin Julia Offe hält die Befürchtungen für völlig absurd und sieht sogar Chancen. Im Interview spricht sie außerdem über Heilpraktiker, Wünschelrutengänger und Impfgegner.

Von Marco Tripmaker | DIE WELT

Persönliche Heilungsgebete für fünf Euro, hellseherischer Kontakt zu Verstorbenen und Klangschalen, die auf dem Bauch stehend zur Ich-Findung und Entspannung beitragen sollen:

Diplom-Biologin Julia Offe (43) überfällt auch Wochen nach dem Besuch der letzten Esoterik-Messe ein Schmunzeln, wenn sie über die Dinge, die sie dort gesehen hat, spricht. Gepaart mit einem Gefühl von Wut, „denn es ist doch unglaublich, wie viele Menschen auf solchen Veranstaltungen hinters Licht geführt werden.“

Julia Offe ist Vorstandsmitglied bei der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften – kurz Skeptiker –, ein Verein mit bundesweit 1400 Mitgliedern, der sich gegen Pseudowissenschaften und Esoterik wendet. Bis Sonnabend tagen die Skeptiker mit interessanten, öffentlich zugänglichen Vorträgen in der HAW Hamburg. Die „Welt“ sprach mit Julia Offe über Gentechnik, Heilpraktiker und Wünschelrutengänger.

weiterlesen

Something huge is about to go down with Scientology that could destroy the ‘church’ once and for all

Image: RawStory
A brewing power struggle between Lisa Marie Presley and Scientology leader David Miscavige could inflict crippling harm to the controversial “church.”
The only daughter of rock icon Elvis Presley has been slowly pulling herself away from Scientology, to which she was introduced as a child by her mother, since at least 2008, reported Tony Ortega.

By Travis Gettys | RawStory

Ortega, who served as executive editor of The Raw Story from 2013 until 2015, said Presley has quietly been orchestrating a damaging media campaign against Miscavige as the church slips further into long decline.

Miscavige’s father, Ron Miscavige, will release a “ruthless” memoir May 3 about his own life as the musical director of the hardcore Sea Org sect and his increasingly strained relationship with his son, and he’ll appear April 29 on a “20/20” episode devoted to Scientology.

His 55-year-old son has headed Scientology since founder L. Ron Hubbard’s death in 1986, and he maintains a close — and, according to sources — strange friendship with actor Tom Cruise, probably the most famous member of the church.

read more

«Schamanismus ist wieder extrem trendy»

Schamanismus boomt in der Schweiz, vor allem Junge fahren darauf ab. Laut Religionswissenschaftler Georg Otto Schmid sehnen sie sich nach der Natur und wollen aus ihrer globalisierten Welt ausbrechen. Bild: epa/how Hwee Young
Junge Schweizer sind auf dem Esoterik-Trip. Sie interessieren sich für geistige Heilung, Tierkommunikation und Wahrsagerei.

Von T. Bircher | 20 minuten

Dass sich die Organisation Ayahuasca International in der Romandie niedergelassen hat und nun öffentlich für Drogenrituale wirbt, alarmiert Suchtexperten. Doch nicht nur die Amazonas-Droge fasziniert die Schweizer. Die Hinwendung zur Spiritualität allgemein erlebt hierzulande ein Revival – vor allem bei den Jungen.

Der Trend funktioniert aber anders als früher, wie Sektenexperte und Religionswissenschaftler Georg Otto Schmid sagt: «Sie interessieren sich im Gegensatz zu den 80er- und 90er-Jahren weniger für die Ideologie oder die Theorie dahinter, sondern greifen nur punktuell auf gewisse Angebote der Esoterik zurück.» Besonders beliebt seien Themen wie Heilung, Alternativmedizin, Wahrsagerei, Tierkommunikation und Jenseitskontakte.

«Esoterik wird heute einfach mit allem verbunden»

Lucius Werthmüller ist Präsident des Basler Psi-Vereins, der Seminare rund um das Thema Spiritualität organisiert. Er sieht an seinen Veranstaltungen immer mehr junge Leute: «Viele finden in den etablierten Religionen keine Antwort mehr auf ihre Fragen und suchen nun woanders.»

weiterlesen

„Homöopathie kann lebensgefährlich sein“

Symbolbild, Bild: brightsblog
Symbolbild, Bild: brightsblog

Kritiker spotten gern, dass in den homöopathischen Globuli kein einziges Wirkstoffmolekül enthalten ist. Das bedeutet aber nicht, dass sie niemandem schaden

Von Edzard Ernst | GEO.de

Die Homöpathie ist von allen Formen der Alternativmedizin die am wenigsten plausible. Auch wenn nicht alle Ergebnisse einheitlich sind – klinische Studien legen den Schluss nahe, dass homöopathische Heilmittel nicht wirksamer sind als Placebos, also als Scheinmedikamente ohne Wirkstoff. Auch die australische Gesundheitsbehörde erkannte 2014, nach Auswertung der bis dahin umfassendsten unabhängigen Analyse: „Keine Wirksamkeit der Homöopathie bei der Behandlung der untersuchten Krankheitsbilder“.

Aber mehr noch: Im Gegensatz zu dem, was wir so oft zu hören bekommen, gibt es sehr wohl Risiken bei der Homöopathie. Wenn etwa ein Schwerkranker sich für eine unwirksame Behandlung entscheidet, statt eine effektive Therapie zu wählen – dann können scheinbar harmlose Mittel lebensgefährlich sein. Ja, jetzt höre ich wieder den verzweifelten Aufschrei der aufgebrachten Homöopathen.

weiterlesen

Wissenschaft & Blödsinn: Zauberei soll Luxus bleiben

#Esoterik Florian Aigner warnt vor der Gefahr, dass die wirkungslose Alternativmedizin zur gefährlichen Alternative im Gesundheitssystem werden könnte – Foto: Hudelist/vsl/mediacolors
Gesundheitsversorgung für alle, Alternativmedizin als teures Extra – damit kann man leben. Aber was, wenn sich das eines Tages umkehrt?

Von Florian Aigner | futurezone.at

Alternativmedizin ist ein Massenmarkt. Der eine lässt sich für teures Geld Zaubersymbole aufs Gesicht malen, der andere lässt sich durch Räucherstäbchen seine Aura einrenken. Es ist leicht, darüber Witze zu machen, und das sollte man auch tun.

Im Großen und Ganzen kann man solche esoterischen Irrwitzigkeiten aber meistens eher entspannt sehen. Es gibt fanatische Anti-Esoteriker, die mit wütendem Zorn den Untergang des aufgeklärten Abendlandes verkünden, wenn das Leben nicht mit orthodoxer Wissenschaftlichkeit vollzogen wird. Das finde ich manchmal ähnlich anstrengend wie den esoterischen Unfug selbst.

Die moderne Medizin wird nicht beschädigt, nur weil Oma ihren Rheuma mit bunten Heilkristallen bekämpft. Die Ideale der Aufklärung werden nicht in den Dreck gezogen, wenn sich Onkel Harald seine Chakren reinigen lässt. Und wenn Tante Uschi homöopathische Globuli kauft, dann zahlt sie zwar einen abartig hohen Preis für reinen Zucker, aber andere Leute geben hunderte Euro für eine Flasche Whiskey aus, die sie im Blindtest auch nicht vom Billigprodukt unterscheiden könnten. Wozu also die Aufregung?

weiterlesen

 

Esoterikmesse „Lebensfreunde“: Engel-Energie und planetarische Frequenzen

Die Tarot Karte für Kraft. Legen und lesen aus Tarot-Karten nach Arthur Edward Waite, aufgenommen am 24.08.2005. (picture-alliance / dpa / Heiko Wolfraum)
In Hamburg hat am Wochenende die „Lebensfreude“-Messe stattgefunden. Auf der Esoterik-Schau wurde alles Erdenkliche, aber auch vieles schwer zu Verstehende angeboten: Von Aura-Reinigung über Engel-Energie bis zu Planetenklängen und neurechter Verschwörungsliteratur war alles dabei.

Von Axel Schröder | Deutschlandfunk

Es gab eine Menge zum Staunen: Auf der diesjährigen „Lebensfreude“-Messe im Hamburger Congress-Centrum, im CCH, wurden Steine mit der Kraft der Planeten besungen und geweiht. Präsentiert wurden Aura-Fotografie oder sogenannte „Erlebnisvorträge“ zum Thema „Was hilft mir die Erleuchtung“. Und natürlich können auch Klänge helfen, das innere Gleichgewicht zu finden: „Das sind planetarisch gestimmte Frequenz-Töne. Das ist Titan! Und die richten unser Zellsystem nach der natürlichen Ordnung aus.“

Ein paar Stände weiter zeigt die Lübeckerin Tila ihre „Intuitive Malerei“. Und verkauft daneben auch noch kleine Acrylharz-Pyramiden, gefüllt mit Metallspänen und besonderen Kristallen. Zum Beispiel, Tila zeigt ein Exemplar, mit einem besonders starken Bergkristall. Dieser sogenannte Organit soll – 135 Euro das Stück – gegen die Strahlungen eines Wireless-LANs oder von Handymasten helfen: „Unten wird negativ geladene Energie aufgenommen. Und dann wird die negative Energie wieder umgewandelt in positive Lebensenergie. Und das ist – vereinfacht gesagt – das, was Organits machen.“

weiterlesen

AfD: Die Anti-Wissenschafts-Partei

„Unbelegte Klimaschädlichkeit von CO₂“: Die AfD wirbt gezielt um Klimawandel-Skeptiker (Foto: dpa)
Die AfD macht das Leugnen des Klimawandels zum festen Bestandteil ihrer Politik. Dahinter steckt eine gefährliche Strategie.

Von Christoph Behrens | Süddeutsche.de

„Mut zur Wahrheit“, hieß der Slogan der AfD, als Bernd Lucke Vorsitzender der Partei war. Seine Politik richte sich an der Wissenschaft aus, betonte der Hamburger Professor, mit Sätzen wie „Das ist der neueste Stand der Forschung“. Dass die AfD diesem Anspruch schon zu Luckes Zeit gerecht wurde, darf bezweifelt werden – mittlerweile hat sich die Beziehung der AfD zu Wissenschaft und Wahrheit aber vollständig ins Gegenteil verkehrt.

So erklärt die Partei in ihrem Bundesprogrammentwurf, der im Internet auftauchte, den durch Menschen verursachten Klimawandel für nicht vorhanden. Klimaforscher und Bundesregierung würden die positive Wirkung von Kohlendioxid für die Welternährung unterschlagen, in den letzten zwei Jahrzehnten habe es auch keinen Temperaturanstieg gegeben. Eine Behauptung, die etwa durch Messungen der UN-Meteorologiebehörde WMO und Atmosphärenforschern längst widerlegt ist: 15 der 16 wärmsten Jahre seit Beginn der Klimaaufzeichnungen liegen im 21. Jahrhundert – so viel zum „Stand der Forschung“.

weiterlesen