Archiv der Kategorie: Parawissenschaften

Umstrittene Homöopathie lockt 300 Besucher in die Villinger Neue Tonhalle

Bild: brightsblog

Bild: brightsblog

Buchautoren Irene Schlingensiepen und Mark Alexander Brysch stellen sich den Fragen des Publikums in der neuen Tonhalle in Villingen.


SÜDKURIER

Homöopathie für Skeptiker? Zwei Experten und Buchautoren zum Thema sind anwesend, die Ärztin Irene Schlingensiepen und Mark Alexander Brysch werden referieren. Dass da jedoch nicht viele Skeptiker an diesem Abend in der Neuen Tonhalle sind, zeigt sich schnell. Die erste Frage lautet nämlich, wie viele Skeptiker denn heute im Saal seien? Die lassen sich mit zwei Händen zählen. Und wer hat schon mal Homöopathie genutzt? Von den rund 300 anwesenden Gästen heben mindestens 250 die Hand.

Doch an was glauben all diese Menschen? Wenn man eine Schmerztablette in den Bodensee werfen würde, hätte dieser die Schmerzmittelverdünnung einer durchschnittlichen homöopathischen Dosis. Und eine C 30 Potenz hat eine so geringe Menge der Urtinktur in sich, dass schlicht gar weniger als nichts mehr davon zu finden ist.

Erklärung für die Wirkung ohne vorhandene Substanz? Wasser habe eine Erinnerungsstruktur, versucht sich Irene Schlingensiepen etwas holperig in ihrer Darlegung. Durch das Verschütteln, die Methode der Potenzierung werde „die Drehgeschwindigkeit der Dipole“ geändert, auf „feinster physikalischer Ebene tue sich da was“. Aha. Allerdings nur, wenn die Ursubstanz „ganz speziell verschüttelt“ wird. So so. Da müsste sich Wasser ja an ziemlich viel erinnern nach vielen Jahrmillionen der Verdunstung und Wiederabregnung, völlig reines Wasser ohne Erinnerung an die Urzeiten der Erde dürfte schwerlich zu finden sein.

weiterlesen

Jesus’s House Identified, Except That Whether He Was Born There, Or Ever Lived There, Is “Impossible To Say”

Image. Friendly Atheist

Exciting stuff from FOX News:

Archaeologists working in Nazareth — Jesus’ hometown — in modern-day Israel have identified a house dating to the first century that was regarded as the place where Jesus was brought up by Mary and Joseph.


By Terry Firma|Friendly Atheist

I had to read that confusing, equivocating sentence a few times — in context — to understand what it means. Follow along:

[The house] was first uncovered in the 1880s, by nuns at the Sisters of Nazareth convent, but it wasn’t until 2006 that archaeologists led by Ken Dark, a professor at the University of Reading in the United Kingdom, dated the house to the first century, and identified it as the place where people, who lived centuries after Jesus’ time, believed Jesus was brought up.

Whether Jesus actually lived in the house in real life is unknown, but Dark says that it is possible.

“Was this the house where Jesus grew up? It is impossible to say on archaeological grounds,” Dark wrote in an article published in the magazine Biblical Archaeology Review. “On the other hand, there is no good archaeological reason why such an identification should be discounted.”

read more

Experten sehen Esoterik als Gefahr: “Die Religion des 21. Jahrhunderts”

Bild: svz.de

Bild: svz.de

Von der Channeling-Botschaft aus dem Jenseits bis zum Engelsspray aus der Flasche: Mit neuen, aggressiven Marketingmethoden schwappt die Esoterikwelle nach Österreich.


nachrichten.at

Experte Johannes Fischler schätzt, dass diese Branche in Deutschland jährlich 20 bis 25 Milliarden Euro Umsatz macht: “In Österreich rechnet man mit einem Zehntel davon, vielleicht mehr.”

Während früher die Gurus ihre Anhänger um sich scharten, um sie dann auszubeuten, seien nun die Methoden weitaus raffinierter. “Es gibt fast immer einen stufenweisen Weg, der zum Licht oder zur Erleuchtung führt”, sagt Fischler, der zu diesem Thema das Buch “New Cage – Esoterik 2.0″ schrieb. Via Abonnement bucht man kostspielige Fernlehrgänge im Internet, bevor man selbst zur Lichtperson oder zum Heiler wird. Dieser werbe dann neue Schüler an. Daher sei mittlerweile an jeder Hausecke ein Meister zu finden: “Es ist eine spirituelle Epidemie ausgebrochen.” Fischler spricht von einer “Invasion der Meister”: “Sie verbreiten sich nach dem Schneeballsystem.”

weiterlesen

Olaf Scholz (SPD) war Schirmherr: Zoff um den Christen-Kongress im CCH

Olaf Scholz, Bild:NDR, Screengrab: BB

Olaf Scholz, Bild:NDR, Screengrab: BB

Kreationisten, bibeltreue Evangelikale, die umstrittene „Mission Freedom“: Unter den 180 Ausstellern beim „Kongress christlicher Führungskräfte“ von Donnerstag bis Sonnabend im CCH waren auch einige Fundamentalisten. Dass Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) Schirmherr der Veranstaltung war, empörte homosexuelle Aktivisten.


Von Stephanie Lamprecht|Hamburger Morgenpost

Die Liste der Aussteller: vielfältig. Christliche Unternehmensberater, Reisebüros, Kliniken, Immobilienmanager, die Konrad-Adenauer-Stiftung, das Straßenmagazin „Hinz&Kunzt“, die Junge Union. Viele Besucher tragen Nadelstreifen, die Seminare heißen etwa „Ausgebrannt – ein Führungsproblem?“ Aber: Organisator ist der evangelikale Verlag idea, Plattform etwa für Autoren, die Homosexualität für eine Krankheit halten. Das schwul-lesbische Magazin „queer.de“ wirft dem Bürgermeister vor, „Gast bei Homo-Hassern“ zu sein.

Vertreten ist auch „Mission Freedom“, jene Organisation der Neugrabener Pastorenfrau Gaby Wentland, die in ihren Predigten Krankheiten wie Epilepsie als „Fluch“ bezeichnet und behauptet, sie könne durch Handauflegen heilen.

weiterlesen

Esoteriker und Impfgegner: Immun gegen die Wissenschaft

So sieht der Impfpass eines Impfgegners aus picture alliance

Die Lehrerin schwingt das Pendel, der Manager rennt zum Guru, der IT-Fachmann liest Bücher über morphologische Felder. Das alles spielt sich zu Beginn des 21. Jahrhunderts ab, über 250 Jahre nach Beginn der Aufklärung. Und es betrifft zumeist Angehörige bildungsnaher Gesellschaftsgruppen


Von Alexander Grau|Cicero

Kritik ist der Anfang aller Aufklärung. Deshalb sind wir so stolz auf unser kritisches Bewusstsein. Und deshalb schulen wir das kritische Denken unserer Kinder.

Doch Aufklärung ist eben nicht nur Kritik. Aufklärung bedeutet immer auch Bejahung, Bekenntnis und Zustimmung: zur wissenschaftlichen Rationalität etwa, zu den Methoden der Naturwissenschaften, zu einem wissenschaftlich fundierten Weltbild. Eine Aufklärung, die sich in Kritik erschöpfen würde, wäre keine Aufklärung, sondern lediglich eine andere Form von Borniertheit.

Irrsinn im Namen der Aufklärung

Aufklärung pendelt daher immer zwischen zwei Polen. Einerseits muss sie an dem Erklärungsanspruch wissenschaftlicher Rationalität festhalten, ohne dabei in Dogmatismus zu verfallen. Zugleich muss sie kritische Distanz wahren, ohne dabei zu einem blinden Kritizismus zu verkommen. Aufklärung ist ein kompliziertes Geschäft.

weiterlesen

The Misguided Scientific Basis for the Anti-Vaccination Movement

In light of the recent ​outbreak of measles at Disneyland and other states, there’s been a lot of talk about vaccinations.


By Jordan Valinsky|MOTHERBOARD

The discussion is firmly planted into two sides: the antivaxxers and the rest of us. The former group’s rallying cry is that vaccines are believed to be linked to long-term health issues, such as autism, even though there is no scientific evidence of that.

And then there’s everyone else. You know, those who would like to see that infectious diseases remain eradicated here in America so we can be healthy and relatively happy.

However, unlike us, YouTube personality Hank Green isn’t so judgey and is here to explain that there’s actually a methodology behind the antivaxxers’ beliefs.

In this edition of “SciShow,” Green says while it’s proven that vaccinations save millions of lives each year, he sees the anti-vaccination movement “to be a phenomenon to be understood” that’s rooted in science.

read more

 

Yoga, Gurus & Co.: Die neue deutsche Art der Sinnsuche

Zwischen Shiva, Yoga und Madonna – die Glaubensformen in Deutschland werden immer vielfältiger Foto: Getty Images, Infografik Die Welt

In Deutschland ist Spiritualität vielfältiger denn je: Evangelikaler Glauben gehört ebenso dazu wie Astralreligion und Schamamismus. Die Amtskirchen hinken der Entwicklung hilflos hinterher.


Von Susanne Gaschke|DIE WELT

Auf der Messe “Spiritualität & Heilen 2015″ im Logenhaus der Freimaurer in Berlin-Wilmersdorf. “Das Denken”, sagt der sportliche Heiler mit dem Pferdeschwanz, “ist das größte Handicap beim feinstofflichen Sehen.” 70 Menschen hören ihm zu, in unterschiedlichen Stimmungen, manche hingerissen, andere skeptisch, während er über den Konformismus spricht, zu dem unsere Umwelt uns zwinge. Über die “Aura”, das “Energiefeld”, dem er ansehe, was sein Träger in vergangenen Leben erlitten hat. Er, der Heiler, könne Frequenzen in dieses Energiefeld einspielen, die Störungen, zum Beispiel Schmerzen, beheben. Das gehe auch über Hunderte von Kilometern Entfernung. Und das könne man übrigens in seinen Seminaren lernen. “Das kannst du auch.”

Sonntagmorgen, elf Uhr im Kino “Babylon”, Berlin-Mitte: Gottesdienst von und mit Freikirchlern sowie evangelischen Kirchenmitgliedern. Französische Chansons von “B&B Musique”. Das gemeinsame Lied “Gott ist gegenwärtig” von Gerhard Tersteegen (1697 bis 1769), professionell instrumental unterstützt. Rund 200 überwiegend junge, hübsche Menschen, laut Statistik der Veranstalter mehrheitlich Singles und Kinderlose, nach Anschauung auch viele junge Familien, lauschen der Predigt einer langhaarigen Blondine.

weiterlesen

Verschwörungstheorien: Die Mondlüge und Hitlers Unterkiefer

Die Mondlandung – nur inszeniert? (Imago Stock & People)

Hinter den Anschlägen von Paris stecken in Wirklichkeit die Amerikaner – oder: Der französische Staat wusste Bescheid und hat weggesehen. Die meisten Verschwörungstheorien gehen davon aus, dass eine Weltmacht hinter dem jeweiligen Unheil steckt.


Von Ulrich Gineiger|Deutschlandfunk

Je größer eine Lüge ist, desto leichter wird sie geglaubt – befand bereits Adolf Hitler, um den sich ebenfalls Verschwörungstheorien ranken. Er soll noch vor wenigen Jahren in einem U-Boot vor Südamerika gelebt haben. Wenn das stimmt (so erklärt uns der Rechtsmediziner Mark Bennecke), dann lief Hitler in seinem U-Boot ohne Unterkiefer herum. Den hat Bennecke persönlich in Moskau identifiziert – und die Verschwörungstheorie widerlegt.

Wir reden mit einem Professor, der sich seit Jahren mit diesen Theorien befasst, erfahren im Kölner Stadtteil Deutz, warum die Kondensstreifen der Flugzeuge angeblich dazu da sind, das Wetter zu manipulieren. Ein Filmemacher befasst sich mit Lichteffekten auf den Fotos der Mondlandung und widerlegt die Gemeinde derer, welche die Mondlandung für gefälscht hält. Ein Buchautor hat die gewagtesten Ursprünge der Verschwörungstheorien aufgelistet und sie erklärt.

Und schließlich gibt es eine Reportage aus Bielefeld, wo sich vor 20 Jahren Studenten einen Scherz erlaubten, indem sie Verschwörungstheoretiker auf den Arm nahmen: Bielefeld, erklärten sie, gebe es in Wirklichkeit nicht. Ihre Rechnung ging auf: Bis heute gibt es eine wachsende Gruppe von Zeitgenossen, die immer mehr “Beweise” konstruieren, nach denen Bielefeld eine reine Kulissenstadt ist.

Holocaust als karmischer Ausgleich

SS führt Juden ab. Bild: grossmanproject.net

Die Reinkarnationsvorstellung, oft gekoppelt an die Karmatheorie, hat ihre Wurzeln primär in den fernöstlichen Glaubensvorstellungen. Diese religiöse Idee, vor allem im Hinduismus und Buddhismus zu finden, ist sehr alt, hat eine fatalistische Komponente und passt schlecht in ein modernes Weltbild.


Von Hugo Stamm|Tages Anzeiger

Heute bauen wir das Zusammenleben, die gesellschaftlichen Ordnungen und Gesetze darauf auf, dass der Einzelne ein autonomes Wesen ist, das für sein Tun die Verantwortung trägt.

Das Konzept von der Wiedergeburt geht hingegen davon aus, dass Menschen Einflüssen ausgesetzt sind, die angeblich mit früheren Leben zu tun haben oder auf kommende ausstrahlen. Zwei Beispiele: Gute Taten im aktuellen Leben können zu einer Belohnung im nächsten führen. Fromme Hindus denken dabei gern an einen Aufstieg im Kastensystem. Oder: Wer in einem früheren Leben jemanden umgebracht hat, muss damit rechnen, dass er später selbst Opfer eines Verbrechens wird, auch wenn er ein vorbildliches Leben führt. Ein solch fatalistisches Weltbild lässt sich schlecht mit modernen psychologischen, sozialen oder pädagogischen Erkenntnissen oder Grundsätzen vereinbaren.

weiterlesen

The ‘paleo diet’ is pseudoscience

Depiction of a man from the stone age (Shutterstock)

Reconstructions of human evolution are prone to simple, overly-tidy scenarios. Our ancestors, for example, stood on two legs to look over tall grass, or began to speak because, well, they finally had something to say. Like much of our understanding of early hominid behavior, the imagined diet of our ancestors has also been over-simplified.


The Conversation|Raw Story

Take the trendy Paleo Diet which draws inspiration from how people lived during the Paleolithic or Stone Age that ran from roughly 2.6 million to 10,000 years ago. It encourages practitioners to give up the fruits of modern culinary progress – such as dairy, agricultural products and processed foods – and start living a pseudo-hunter-gatherer lifestyle, something like Lon Chaney Jr. in the film One Million BC. Adherents recommend a very specific “ancestral” menu, replete with certain percentages of energy from carbohydrates, proteins and fats, and suggested levels of physical activity. These prescriptions are drawn mainly from observations of modern humans who live at least a partial hunter-gatherer existence.

But from a scientific standpoint, these kinds of simple characterizations of our ancestors’ behavior generally don’t add up. Recently, fellow anthropologist C. Owen Lovejoy and I took a close look at this crucial question in human behavioral evolution: the origins of hominid diet. We focused on the earliest phase of hominid evolution from roughly 6 to 1.6 million years ago, both before and after the first use of modified stone tools. This time frame includes, in order of appearance, the hominids Ardipithecus and Australopithecus, and the earliest members of our own genus, the comparatively brainy Homo. None of these were modern humans, which appeared much later, but rather our distant forerunners.

read more

Heilpraktiker: Mit Weißbrot gegen Krebs – da wird es gefährlich

So wie Homöopathen und Naturheilkundler werben auch Heilpraktiker mit einer angeblich sanften und ganzheitlichen Medizin. Doch manches ist gefährlich. Illustration: Lisa Bucher

Sie wähnen sich im Besitz exklusiven Wissens und überschreiten oft selbstbewusst ihre Befugnisse: Dabei kann man in Deutschland Heilpraktiker werden, ohne je einen Patienten gesehen zu haben. Erfahrungsbericht aus einer Heilpraktiker-Ausbildung.


Von Anousch Mueller|Süddeutsche.de

Die Kanüle ist 20 Zentimeter lang. Eine junge Frau liegt auf einer Untersuchungsliege, sie hat den Unterbauch frei gemacht. Neben ihr sitzt ein Heilpraktiker. Er setzt die Kanüle auf der Bauchdecke der Patientin an und sticht Stück für Stück durch Haut- und Muskelschichten hindurch, bis er im sogenannten Douglas-Raum, einer Aussackung zwischen Uterus und Rektum, angelangt ist. Dort injiziert er ein Lokalanästhetikum. Die Patientin krallt sich während dieser Prozedur an der Liege fest und jammert kläglich. Aber sie nimmt diese Behandlung auf sich, schließlich erhofft sie sich davon Linderung ihrer Menstruationsbeschwerden.

Um die Untersuchungsliege stehen zehn Menschen unterschiedlichen Alters herum. Es sind Heilpraktiker-Anwärter, denen an diesem Tag eine Technik der Neuraltherapie demonstriert wird. Bei diesem wissenschaftlich nicht anerkannten Verfahren wird ein Lokalanästhetikum zur Beseitigung eines vermeintlichen Störfeldes gespritzt. Diese Szene spielte sich 2010 an einer Berliner Heilpraktikerschule ab. Sie war ein illegaler Akt.

weiterlesen

Hellseher, die die Zukunft nicht sehen

“Esoterik-Clown” Pjotr Wasabi führte Astro TV vor. – Foto: Screenshot Twitter

Mit einem skurrilen Auftritt protestierte das “Peng Collective” gegen den “Lebensberatungs”-Sender.


Kurier.at

Eigentlich steht der Sender Astro TV ja für so etwas wie Wahrsagerei – zumindest wenn der Anrufer fünf Euro in der Minute zahlt. Geht es um die eigene Zukunft, scheinen die Damen und Herren des “Lebensberatungs”-Senders allerdings keinen allzu großen Weitblick zu haben. Weder das schwingende Pendel, die gelegten Tarot-Karten noch der Tratsch mit den Engeln haben Astro TV vor der Berliner Protestgruppe “Peng Collective” gewarnt, geschweige denn geschützt, berichtet unter anderem stern.de.

Der Gruppe war es gelungen, ihren “Esoterik-Clown” Pjotr Wasabi in die Live-Sendung “Besser leben – Zeit für mich” am Donnerstagnachmittag einzuschleusen. Beim Gespräch mit Moderator Jens Garling philosophierte Wasabi zuerst in bester Astro-TV-Manier von dunklen Ecken und hellen Plätzen, bevor er Garling zu einem Experiment bat.

weiterlesen

Das große Geschäft mit der Esoterik

Bild: svz.de

Bild: svz.de

Chakren, Schwingungen, Energie: Das Esoterikgeschäft boomt. Zwei Mal im Jahr findet auch in Berlin eine Esoterikmesse statt. Rund 3000 Besucher kommen jedes Jahr, um sich Karten legen zu lassen, mit dem Jenseits in Kontakt zu treten oder sich beraten zu lassen.


Von Melanie Reinsch|Berliner Zeitung

Eines ist klar: Esoterik ist bunt. Der Flyer zur Esoterikmesse „Spiritualität & Heilen 2015“ kommt in quietscheentengelb daher, Glücks-, Kraft- und Heilsteine gibt es in allen erdenklichen Farben, Traumfänger mit pinkfarbenen und hellblauen Federn baumeln an den Tischen; Kerzen, Tücher und Decken sind in Regenbogenfarben gehalten. Räucherstäbchen-Schwaden hängen in der Luft.

Vor rund einer Stunde hat die Esoterikmesse im AVZ-Logenhaus in Wilmersdorf begonnen, schon ziehen die ersten Wahrsager und Kartenleger ihre Vorhänge an ihren Kabinen zu, um Neugierigen einen vermeintlichen Blick in die Zukunft zu geben. Plakate werben mit „Wunscherfüllungen“, „Jenseitskontakten“ und locken mit Fragen: „Wie geht Ihr Leben weiter?“ oder „Was waren Sie in Ihrem früheren Leben?“. Karma, Energie und Schwingungen sind – zumindest auf den Plakaten – allgegenwärtig.

weiterlesen

Darwin-Tag: “die Alternativen zur Evolutionstheorie” – kognitive Dissonanzen

kreationismusAm 12. Februar ist Darwin-Tag. Am Geburtstag des Begründers der Evolutionstheorie gedenken Forscher weltweit der wissenschaftlichen Arbeit Charles Darwins. Seine Lehre hat viele Zweifel und Gegenströmungen überdauert. Trotzdem existieren alternative Auffassungen mit teilweise kruden, aber auch erstaunlichen Ideen.


Von Christian Flierl|Web.de

Der bekannteste Gegenentwurf zur Evolutionstheorie ist der Kreationismus. Die Anhänger dieser Lehre stützen sich auf die Berichte im biblischen Buch Genesis. Sie glauben wortwörtlich an die göttliche Schöpfung in sechs Tagen, die Erschaffung der Frau aus einer Rippe Adams und ein Alter der Erde von ein paar tausend Jahren. Die Existenz von Dinosauriern, die die Bibel nicht erwähnt, erklären sich die Kreationisten so: Gott habe ihre Knochen vergraben, um uns Menschen im Glauben zu testen. Dinos hätte es demnach also nie gegeben.

Für die meisten Europäer hören sich diese Thesen abstrus und widersprüchlich an. In den USA glauben laut einer Umfrage des Gallup-Instituts aus dem Jahr 2014 jedoch 42 Prozent der Bevölkerung an die Schöpfung – das sind fast 134 Millionen Menschen.

weiterlesen

Moderne und Aberglaube: Die Dummheit blüht

UFO

UFO

Wir leben in einer aufgeklärten Welt und sind begeistert von den Möglichkeiten moderner Technologie. Doch gleichzeitig wächst der irrationale Glaube an weltumspannende konspirative Kräfte. Woher rührt diese Entwicklung?


Von Jürgen Kaube|Frankfurter Allgemeine

Die Geschichte der Welt, in der wir leben, wird gern als Fortschrittsgeschichte erzählt. Das Neue an der Neuzeit war so gesehen eine weite Gesellschaftsbereiche erfassende Rationalität. Staatliches Gewaltmonopol, industrialisierte Wirtschaft, Fachbeamtentum, allgemeine Schulbildung, wissenschaftlich kontrollierter Erkenntnisgewinn und so weiter – die Liste der modernen Errungenschaften ist lang.

Die Liste der enttäuschten Fortschrittserwartungen auch. Vor allem das zwanzigste Jahrhundert bot mit seinen Varianten vollelektrifizierter Barbarei Anlass, von einer „Dialektik der Aufklärung“ zu sprechen. Gemeint war, dass Technik und spezialisiertes Wissen nicht nur vom Naturzwang befreien. Sie sind genauso verlässliche Mittel zur Durchsetzung von Ideologien. Ja, in ihren Idealen der Berechenbarkeit und Kontrolle von Natur und Gesellschaft, so die Diagnose, stecke bereits der Umschlag ins Irrationale. Berechenbarkeit und Technisierung der Mittel sagen noch nichts über die Vernunft der Zwecke. Das Mobiltelefon und die Drohnentechnik dienen auch Leuten, denen als Ideal eine Gesellschaft vorschwebt, die solche Technologien nie hervorgebracht hätte.

weiterlesen

Germanische Neue Medizin: Rohkost statt Insulin – Kind tot

Bild: psiram

Bild: psiram

Obskure Heilslehre: Ein Ehepaar aus der Rechtsradikalenszene soll versucht haben, seine zuckerkranke Tochter vom Insulin zu entwöhnen. Die Vierjährige starb. Jetzt stehen die Eltern vor Gericht.


DIE WELT

Musste ein kleines Mädchen sterben, weil ihre Eltern an die Heilsvorstellungen der “Germanischen Neuen Medizin” glaubten? Diesen Vorwurf untersucht derzeit das Landgericht Hannover. Angeklagt sind der 32-jährige Baldur B. und seine vier Jahre jüngere Frau Antje. Die beiden werden beschuldigt, ihrer kleinen Tochter Sieghild absichtlich das Insulin verweigert zu haben. Der Prozess wird neu aufgerollt, nachdem ein neuer Zeuge aufgetaucht ist.

Laut Anklage sollen die Eltern ab Juni 2009 bewusst und gewollt die Insulindosis ihrer Tochter reduziert haben, weil sie an die Heilsvorstellungen der “Germanischen Neuen Medizin” glaubten. Dahinter steht der mehrfach verurteilte ehemalige Arzt Ryke Geerd Hamer, mit dem die Mutter in Kontakt stand. Hamers alternative Heilmethoden gelten als gefährlich und antisemitisch. Er war schon vor 20 Jahren wegen umstrittener Heilmethoden für Krebspatienten in die Schlagzeilen geraten.

weiterlesen

Esoterik und Aberglaube: Argumente gegen „Bullshit“

Bild: brightsblog

Bild: brightsblog

Die Skeptiker Rhein-Main wollen Anhänger von Esoterik und Verschwörungstheorien von der Realität überzeugen. Doch manchmal hilft nur Kopfschütteln.


Von Leonie Feuerbach|Frankfurter Allgemeine

Himalaya-Salz hat eine ganz andere Energie als gewöhnliches Salz. Im Zeichen des Steinbocks Geborene sind ernsthafte Menschen, jene mit Sternzeichen Löwe lebensbejahende. Wer erste Zeichen einer Erkältung spürt, sollte das homöopathische Mittel Umckaloabo nehmen. Was diesen Aussagen gemein ist? Sie sind wissenschaftlich nicht haltbar. Und sie treiben Holm Gero Hümmler auf die Palme. Hümmler ist promovierter Physiker und Mitglied der Skeptiker Rhein-Main. Er will esoterische Mittelchen und Verschwörungstheorien mit den Methoden der Wissenschaft entlarven.

An einem Abend im Januar steht Hümmler auf der Bühne des Club Voltaire in der Innenstadt. Die Zuhörer drängeln sich von der Bühne im hinteren Teil des Kellergewölbes bis vorne an die Bar. Quantenmechanik und Relativitätstheorie, sagt Hümmler zum Publikum, würden oft bemüht, um abstruse Konzepte vermeintlich wissenschaftlich zu belegen. Hinter alldem steckt laut Hümmler das gleiche Schema. Die Autoren nehmen wissenschaftliche Begriffe und verwenden sie in ihrer Alltagsbedeutung. So werde etwa aus Masse Energie und daraus die Energie der Gedanken. „Das ist aus Sicht der Relativitätstheorie totaler Bullshit.“ In der Quantenphysik geht es um kleinste Teilchen, die sich auf eine Art und Weise verhalten, die nur schwer vorstellbar ist, wie er erklärt.

weiterlesen

Scientology doc ‘Going Clear’ shocks Sundance filmgoers

Scientology in Los Angeles (Bild: PictorialEvidence, CC-BY-Sa 3.0)

Scientology in Los Angeles (Bild: PictorialEvidence, CC-BY-Sa 3.0)

Secrecy shrouded the controversial documentary Going Clear: Scientology and the Prison of Belief, which premiered Sunday at the Sundance Film Festival.
Rumors swirled about massive protests, prompting filmgoers to arrive hours in advance to assure they got a seat.

By Claudia Puig|US Today

Security was heightened, but no threats materialized.

The festival’s most hotly anticipated documentary did not disappoint, however. The revelations were almost as numerous as the number of lawyers HBO Documentary Films hired to vet the movie (160).

The scathing exposé directed by Alex Gibney (The Armstrong Lie) is based on Lawrence Wright’s riveting 2013 bestseller.

Among the bombshells asserted by eight former church members: Scientology intentionally broke up Tom Cruise and Nicole Kidman; it tortured some of its members in a prison known as “the hole” and subjected others to hard labor; it harassed those who left the organization and forced their family members to cut off all contact.

read more

Reichsbürger: Waldorf-Esoterik fürchtet rechte Unterwanderung

Rudolf Steiner (Bild: public domain)

Rudolf Steiner (Bild: public domain)

Der Bund der Freien Waldorfschulen warnt seine Schulen vor den Reichsbürgern: Esoterik und Rechtsradikalismus gingen bei der Gruppe “Hand in Hand”, heißt es nach SPIEGEL-Informationen in einer Broschüre, die im Unterricht verwendet werden soll.


SpON

Der Bund der Freien Waldorfschulen warnt seine Mitglieder vor einer Vereinnahmung durch die rechtsradikale Reichsbürger-Bewegung. Das geht aus einer neuen Broschüre hervor, die der Waldorf-Vorstand laut Informationen des SPIEGEL bei der Delegiertentagung in Düsseldorf an diesem Wochenende verteilen lässt.

weiterlesen