Schlagwort-Archive: Esoterik

Vom Eso- in den Gotteswahn

Laura Adams, Bild: jesus.ch

Viele Jahre experimentiert Laura Adams mit Esoterik und Okkultismus. Bis sie Angstzustände bekommt, die sie nicht mehr los wird. Als sie sich an Jesus wendet, wird sie endlich frei.

jesus.ch

Als ich elf Jahre alt war, fing meine Mutter an, sich für übersinnliche Dinge zu interessieren. Sie ging zu Wunderheilern, Kartenlegern und Wahrsagern. Mir war das unheimlich, irgendwie spürte ich, dass das nicht gut war. Doch mit den Jahren wurde das alles ganz normal für mich und ich ging mit meiner Mutter mit. Ich nahm sogar Channeling-Kurse, in denen ich lernte, Kontakt zur übersinnlichen Welt aufzunehmen.

Veränderungen Daheim

Obwohl meine Mutter und ich eigentlich immer ein liebevolles Verhältnis gehabt haben, wurde unsere Beziehung schlechter, als sie anfing, sich mit Esoterik zu beschäftigen. Da war mehr, als die Probleme, die die Pubertät mit sich bringt. Irgendwann sagte mir meine Mutter, dass sie mich Zuhause zwar dulde, aber dass sie mich hasste und wünschte, ich wäre nie geboren. Ich war davon total geschockt und überrumpelt.

weiterlesen

Immer Montags gegen FED und für den Frieden

Neue Montagsdemonstrationen: “Mischung aus verschwörungsideologischem Denken, rechtsesoterischer Lyrik, zutiefst antisemitischer Bildsprache und Truther-Propaganda”

von Peter Nowak

Es gab in den vergangenen zwei Jahrzehnen diverse Protestbewegungen, die unter dem Begriff Montagsdemonstration an die Manifestationen am Ende der DDR anknüpfen wollen. Aktuell gibt es eine neue Bewegung der Montagsdemonstrationen , die sich hauptsächlich über das Internet koordinieren. An 23 Orten soll es bereits verschiedene Aktivitäten gegeben haben. In einigen Städten sind es Mahnwachen, in anderen Kundgebungen und in manchen auch Demonstrationen . Am kommenden Montag soll sich die Bewegung noch ausweiten.

Auffallend ist die vage moralische Zielsetzung, “Wir wollen Frieden in der Welt”, “Für eine friedliche Zukunft”: Das ist so unbestimmt, dass wohl niemand dagegen ist. Dann taucht doch ein Gegner auf. “FED provoziert Krieg”, lautet das Motto. Die US-Notenbank ist eine Projektionsfläche für allerhand Verschwörungstheorien, nicht selten mit antisemitischen Untertönen.

Anonymous für Deutschland?
Einer der Ausgangspunkte dieser neuen Montagsbewegung ist ein neuneinhalb Minuten langes Video unter dem Titel “Anonymous – Nachricht an die deutsche Bevölkerung” .

weiterlesen

Religionswissenschaftler Dr. Türk befasst sich bei Kreuzganggesprächen mit Esoterik

Bild: svz.de

Bild: svz.de

„Esoterik – Rückkehr der Unvernunft?“ – so lautete der Titel des ersten Beitrags der diesjährigen Kreuzganggespräche in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Rheinhessen und der Evangelischen Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau, der viele Zuhörer ins Pauluskloster lockte. Sicherlich ein Zeichen dafür, dass man mit dem Thema richtig lag.

Von Ulrike SchäferWormser Zeitung

Dr. Eckhard Türk, studierter Theologe und Religionswissenschaftler, Leiter der Beratungsstelle Religions- und Weltanschauungsfragen für die Bistümer Mainz und Speyer, begann mit einer Begriffsklärung. Eine Geheimwissenschaft im ursprünglichen Wortsinn, die nur wenigen Eingeweihten zugänglich sei, sei die Esoterik längst nicht mehr, sehe man einmal von der System-Esoterik ab, etwa bei Rudolf Steiner, bei der es um die Erlangung höherer geistiger Seinszustände gehe.

weiterlesen

Erzbischof Schick kritisiert “Patchwork-Religion”

schick_fbDie Menschen in Deutschland sehnen sich zwar zunehmend nach Spiritualität, setzen dabei aber oft auf Esoterik oder “Selfmade-Religion”. Der Bamberger Erzbischof Schick hat das jetzt deutlich kritisiert.

domradio.de

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick sieht zunehmende Individualisierung und Konsumismus als Herausforderungen für die beiden großen Kirchen in Deutschland. Dadurch sei die Ökumene nicht leichter geworden, sagte Schick am Montag auf der Evangelischen Landessynode in Bayreuth. Es gebe zwar in der Gesellschaft mehr Religion, die aber oft “Selfmade- und Patchwork-Religion” sei und als “Verbrauchs-Religion” für individuelles Wohlbefinden genutzt werde.

weiterlesen

Dodo Lütz: “Die Menschen glauben den größten Mist”

Manfred_LützDer Chefarzt einer psychiatrischen Klinik gastiert heute in den “Mitternachtsspitzen” und spricht über wahnsinnig Normale.

Von Martina Stöcker - RP ONLINE

Als Manfred Lütz vom schweren Motorradunfall seines Kabarett-Partners Jürgen Becker erfuhr, hat er erst einmal für seinen Freund gebetet. “Als ich hörte, dass er klar im Kopf ist, habe ich natürlich sofort aufgehört”, sagt der Psychiater. Becker hatte sich während einer Motorradtour an der Elbe vor Kurzem schwer verletzt, sich Becken und beide Arme gebrochen. Die Sendung “Irre! Das Problem sind die Normalen” war schon vor dem Unfall aufgezeichnet worden, in Einspielern tuckert Jürgen Becker allerdings auf einem Motorrad am Rhein entlang. “Es ist schon ein wenig makaber, weil ich in dem Film mehrmals mit Jürgen Motorrad fahre und witzele, man würde im Beiwagen tief religiös”, sagt Manfred Lütz. “Das hat jetzt mit dem Unfall alles eine ganz andere Bedeutung.” Der 60-Jährige macht seit Jahren schon Kabarett, die WDR-Sendung und die Zusammenarbeit mit Jürgen Becker sind aber eine Premiere.

weiterlesen

Flug MH370 – Uri Geller übernehmen Sie

Bild: schwaebische.de

Ein Flugzeug, samt Passagieren, verschwindet spurlos. Die klassischen Methoden scheinen zu versagen. Die NSA ist in der Lage jedes Smartphone abzuhören und wohl auch zu orten, bei einem Flugzeug versagt die Technik. Deutliche Kennzeichen der Beschränktheit amerikanischer Paranoia.

Gestern habe ich einen Tweet an Uri Gellers Twitter-Account @gelleruri geschickt. Die Stunde des Paranormalen ist gekommen. Die, die mit Geistern, Toten kommunizieren, Naturgesetze umgehen oder deren Wirksamkeit außer Kraft setzen können, sollten in der Lage sein ein Flugzeug zu finden. Sie sollten fähig sein ohne die technischen Raffinessen der Flugsicherung, die offensichtlich versagt haben, die Koordinaten des Flugzeuges zu erkennen und der Welt, den Angehörigen der Passagiere, zu sagen, was passiert ist und wie.

Der Blick in die Kristallkugel des Paranormalen sollte ausreichend sein. Vielleicht helfen auch die Karten oder die Berechnung der Planetenkonstellationen im Sonnensystem.

Auf die Antwort Uri Gellers bin ich gespannt.

Grün-Rote Esoterik für Deutschlands neue Verantwortung

Institut für Führungskunst, Screenshot bb

Institut für Führungskunst, Screenshot bb

Eine Konferenz mit sozialdemokratischer Unterstützung will Deutschlands Führungsrolle mit überraschenden Methoden unterstützen
Esoterik und Politik – geht das zusammen? Eine mit rot-grüner Prominenz geplante Konferenz legt das nahe. Wieder geht es darum, Deutschland für seine »neue Verantwortung« fit zu machen.

Von Ralf HutterND

Unlängst hat Bundespräsident Gauck offen ausgesprochen, was schon seit Jahren immer wieder anklingt: Deutschland soll mehr weltweite »Verantwortung« übernehmen – also beispielsweise mehr oder schneller Militär entsenden – und sich dabei nicht von seiner »historischen Schuld« bremsen lassen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Militärministerin Ursula von der Leyen (CDU) stimmten in die Beschwörung eines Verantwortung für die Menschenrechte tragenden Deutschland ein. Sie alle erhalten nun offenbar Ansporn durch eine Konferenz, die als ungewöhnliche Flankierung mit den Mitteln der Esoterik angesehen werden kann.

weiterlesen

Esoterik in New York: Das Übersinnliche ist Mainstream

Ravi Shankar 2009, Bild: wikimedia.org

Wer denkt, Esoterik sei nur etwas für gelangweilte Hausfrauen, der irrt. Unsere Autorin Anne Waak hat einen Selbstversuch unternommen. Bei den Okkultisten von New York City

Von Anne WaakCicero

An einem nebligen Sonntagabend kreisen 20 junge Menschen in einer ehemaligen Garage in Brooklyn mit geschlossenen Augen barfuß um die eigene Achse. Eine Rothaarige ruft lächelnd: „Stellt euch vor, ein Astronaut hüpft auf euch herum. Stellt euch vor, wie es ist, von den Menschen bewundert zu werden.“ Diese Menschen, das sind wir, die rotierenden Barfüßigen. Wir bewundern den Mond. Die Moon Church, eine Gemeinschaft von Frauen, die „dem Archetypus der Hexe neues Leben verleiht“, wie es auf ihrer Facebook-Seite heißt, hat zu einer Zeremonie zu Ehren des Vollmonds eingeladen.

Die von Kerzenlicht, Panflöte und Salbeirauch erfüllte Garage ist sonst ein Yogastudio. Von der Decke hängt ein aus Besenstielen und Bastschnur zusammengebasteltes Pentagramm. Vor unserem Tanz hatten wir einen Kreis gebildet und im Schneidersitz Platz genommen. Wir hatten nacheinander sagen müssen, mit welchem Wunsch wir uns an diesem Abend an den Mond wenden wollten. Eine hatte gesagt, sie wolle sich selbst unerschütterlich lieben; eine andere hatte sich ein Leben in finanziellem Überfluss gewünscht.

weiterlesen

Quantenheilung: “Matrix Transformation”… religiöse Esoterik

Glauben ist Alles, auch bei den Esos! ©Brightsblog

Glauben ist Alles, auch bei den Esos! ©Brightsblog

“Neue Wege gehen – Veränderungen wagen”, wird geworben. Das hört sich doch gut an und was ist schon dabei, es auszuprobieren? Doch Vorsicht! Nicht alles was “glänzend” wirkt, ist nicht unbedingt frei von Fesseln der Dunkelheit. So mancher besuchte Seminare wo es um positives Denken ging. Und es ist schon erstaunlich was man durch eine Umstellung der Gedanken erreichen kann.

Mariat-BlogAugsburger Allgemeine

Zunächst geht man wie auf Wolken. Denkt, jetzt hat man ein Geheimnis entdeckt. Allerdings das was man glaubt dadurch erreicht zu haben, nimmt im Laufe der Zeit wieder ab und man fällt in das alte Denk – und Empfindungsmuster zurück. Dann sucht man auf der „Esoterikschiene“ neues, um glücklich zu werden – sei es Reiki, Joga ode andere Techniken, man kann ja alles lernen. Dass es Geld kostet, ermutigt einen, denn dann muss ja etwas dran sein. Alles was umsonst ist, ist nicht wertvoll.

Doch bei allem sollte man bedenken, dass man zwar über die Hürden, die einen belasten springen kann – aber eines Tages, und das kann sehr schnell gehen, holen sie einen wieder ein. Warum ist das so? Weil man das innere, die Verletzungen, weniger erfreulichen Erfahrungen im Leben, nicht auf Dauer im Unterbewusstsein verstecken kann. Es sollte an die Oberfläche kommen dürfen und verarbeitet werden können. Jeder Mensch trägt in sich ein Strickmuster, könnte man sagen. Manche Maschen sind nicht mehr vorhanden. Andere sind in anderer Farbe gestrickt. Um dies alles in eine wunderbare Ordnung zu bringen, reicht nicht einfach positiv weiterzugehen. Nein. Es erfordert ein hinschauen, ergründen, sich selbst anschauen, welche Fehler bei einem selbst gelegen haben, die Vergebung und dann die Änderung des Weges. Manchmal schafft man es nicht allein, benötigt Helfer an der Seite. Aber nicht Helfer, die nur ihren Vorteil sehen, sondern denen der Nächste wichtig ist. Die Mitgefühl und Verständnis aufbringen. Man benötigt auch keine esoterischen Helfer die Heilenergien, Schwingungen und wie dies alles heißt, „aus dem Universum holen“ und nicht von der wahren Quelle. Für mich ist dies Gott, an den ich mich wende. Bei Ihm bin ich auf der richtigen Seite und Er enttäuscht nicht. Kostet auch nichts. Gott kennt meinen Lebensweg und von daher darf ich alles erbitten was ich benötige – auch gute Helfer, die Er mir dann zuführt. „ Mit ihm und in Ihm – sollte alles geschehen.

weiterlesen

Esoterik-Kritiker: Wahrsager lagen auch 2013 daneben

Bild: svz.de

Bild: svz.de

Von wegen Stromausfälle durch Gammablitze oder schlimme Börsencrashs: Wahrsager haben auch 2013 keinen wirklichen Treffer gelandet.

FOCUS ONLINE

„Sie versagten mit ihren Prognosen auf ganzer Linie“, teilte die kritische Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) am Donnerstag in Roßdorf bei Darmstadt mit. Den Papst-Rücktritt habe keiner auf dem Schirm gehabt. Ausgewertet worden seien mehr als 100 Texte mit mehr als 400 Prognosen. Vorhersagen seien wie immer vage geblieben. „Wenn tatsächlich genauere Daten genannt wurden, dann erwiesen sich diese als falsch“, sagte Bilanzierer Michael Kunkel (53). Selbst bei der Bundestagswahl habe sich die Augurenzunft weitgehend blamiert. Der Deutsche Astrologen-Verband steht der GWUP kritisch gegenüber.

Wer sich wohlfühlt, wählt keinen Extremismus

Herbert Busch von der Beratungsstelle für Religions- und Weltanschauungsfragen weiß um die Gefahren extremistischer Gruppen. FOTO: Ilgner Detlef (ilg)

Herbert Busch von der Beratungsstelle für Religions- und Weltanschauungsfragen spricht über Fundamentalismus, Psychokulte und Menschen in Krisensituationen. Und er nennt Anhaltspunkte, weshalb deutsche Frauen sich den Salafisten anschließen.

RP Online

Die Beratungsstelle für Religions- und Weltanschauungsfragen des Bistums Aachen informiert und berät in allen Fragen zu Sekten, religiösen Gruppen, Psychokulten und esoterischen Strömungen. Welche Gruppen gibt es in Mönchengladbach und was beschäftigt Sie aktuell besonders?

Herbert BuschIn einer Großstadt wie Mönchengladbach ist das gesamte Spektrum an fundamentalistischen, esoterischen und extremistischen Gruppen anzutreffen. Ohne Anstrengung findet man alle Arten von Gruppen, die sich mit Esoterik, Okkultismus und Spiritismus beschäftigen oder zu politisch beziehungsweise religiös extremistischen Richtungen gehören. Dass die Salafisten in Mönchengladbach sehr aktiv waren und auch noch nicht verschwunden sind, ist bekannt. Aber es gibt in den letzten Jahren auch verstärkt Anfragen zu christlich-fundamentalistischen Gruppen. Dazu gehören freikirchliche Bewegungen aus den USA ebenso wie Gruppen, die ihre Ursprünge in Asien, Afrika und Lateinamerika haben und mit Migranten nach Deutschland gekommen sind. Da sind viele Ideen, beispielsweise im Bereich von Heilungen, nicht kompatibel mit europäischen Vorstellungen. Und natürlich gibt es auch radikale Gruppen im Bereich der Kirchen.

weiterlesen

Hogwarts an der Uni Freiburg: Spiritualität-Studium

Foto: Fotolia »Das Übersinnliche macht sich lächerlich, wenn es sich in so Banalem äußert wie einem Kartendeck oder einer Kristallkugel und buchbar ist auf dem Therapie- und Seminarmarkt”, schreibt Bernd Kramer.

Esoterik kommt gut an: An der Universität Freiburg kann man sogar ein Spiritualität-Studium abvsolvieren.

Von Jürgen SchickingerSÜDWEST PRESSE

Auf der Esoterik-Messe bietet Bernd gratis „Aura-Restrukturierung und -Revitalisierung“ an: „Ich ziehe negatives Karma aus Ihrer Aura ab.“ Die Klientinnen des „energetischen Coachs“ setzen sich hin, ergreifen beidhändig einen Transzendenzzapfen und schließen die Augen. Der silberne Zapfen, angeblich mit Bergkristall ausgekleidet, bündelt Energien. Derweil rudern Bernds Hände durch die Luft. Er tastet die Aura seiner Kundinnen ab. Negative Energie frisiert er mit einem Karma-Kamm fort. „Boah, fühlt sich das gut an!“, „Mir geht es wirklich besser“ und „Genial!“ lauten die Urteile. Manche Kundinnen drängen Bernd sogar ein Honorar auf.

„Was geht hier vor?“, wundert sich Bernd Kramer. Ihn erstaunt, wie weit Esoterik unsere Gesellschaft schon durchdrungen hat. Der Berliner ist Journalist und Skeptiker, kein Energiecoach. Sein Transzendenzzapfen war Weihnachtsbaumschmuck, sein Karma-Kamm ein Rückenkratzer. Selbst Universitäten beschäftigen sich mit dem Thema. „Freiburg, bisher Hauptstadt der Parapsychologen, ist nun also auch Studienhort der Esoteriker“, schrieb unlängst die Süddeutsche Zeitung. Bundesagenturen für Arbeit fördern Ausbildungen zum psychologischen Astrologen.

weiterlesen

Weltbild-Verlag: Wenn Apostel streiten

Bild: jesus.ch

Das katholische Medienhandelshaus Weltbild steckt tief in der Krise – wohl auch deshalb, weil die Eigner zerstritten sind. Für die Beschäftigten geht es jetzt um alles.

Von Thomas MagenheimFrankfurter Rundschau

Im Augsburger Medienhandelshaus Weltbild schrillen nun endgültig die Alarmglocken. „Die Gesellschafter bemühen sich um eine Lösung für den Fortbestand des Unternehmens“, gab der Münchner Generalvikar und Aufsichtsratschef Peter Beer soeben nach einem Krisentreffen der Gesellschafter bekannt. Das hätte eigentlich einen Durchbruch bringen sollen – finanzielle Zusagen der Kirche für ihre angeschlagene Tochter oder einen Fahrplan für die seit einem Jahr auf Eis liegende Gründung einer rettenden Weltbild-Stiftung. Nun weiß man offiziell, was hinter den Kulissen schon länger gemunkelt wurde, nämlich dass es um die Existenz der Gruppe mit 6800 Beschäftigten geht.

weiterlesen

Die skurrilsten Wahlspots: Softporno, Verschwörungstheorie und Karma

Sie bilden das Sammelbecken “Sonstiges”. Aber wofür stehen eigentlich die knapp 30 Splitterparteien bei der Bundestagswahl? Manchmal geben ihre Fernsehspots Aufschluss über ihre Ziele – aber nur manchmal. Hier eine kleine Auswahl an skurrilen Wahlspots:

Berliner Zeitung

Einige Fernsehzuschauer dürften sich in den vergangenen Tagen erstaunt die Augen gerieben haben. Soft-Porno im ZDF, außerdem Esoterik und Verschwörungstheorie – im TV warben auch die Kleinparteien um Stimmen. Das waren die skurrilsten Spots:

PARTEI BIBELTREUER CHRISTEN (PBC) sündigt beim Friseur

DIE PARTEI zeigt Pixel-Porno im ZDF

DIE VIOLETTEN – Besseres Karma in der Politik

Die BÜRGERRECHTSBEWEGUNG SOLIDARITÄT (BÜSO) will Leben retten

Die TIERSCHUTZPARTEI setzt auf non-verbale Kommunikation

FRÜHLING IN DEUTSCHLAND warnt vor Macht und Geld

weiterlesen

FAZ: Verlagsgruppe Weltbild droht Insolvenz

Bild: handelsblatt.com

Paukenschlag rund um das kirchliche Krisenunternehmen: Bistümer Köln, Trier, Aachen und Münster sollen sich an den Beschluss zur Gründung einer Stiftung nicht mehr gebunden fühlen. Unternehmen macht Verluste, Banken werden nervös.

kath.net

Dem Weltbild-Verlag droht nach einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung die Insolvenz. Das Unternehmen soll trotz eines Milliarden-Umsatzes seit längerem Verluste machen. Nach Informationen der Zeitung verhalten sich die Geschäftsbanken einschließlich der kirchlichen Banken Liga und Pax so, dass die Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens nicht ausgeschlossen ist.

weiterlesen