Trump umschmeichelt die religiöse Rechte

us_flagge_bibel_kreuz

Zwei Wochen vor der Vorwahl in Iowa, wo christliche Wähler dominieren, tritt Donald Trump in der Liberty University des Predigers Jerry Falwell auf

Von Christoph von Marschall|DER TAGESSPIEGEL

Er hat ein untrügliches Gespür, wie man Medien-Events schafft – mitunter weit entfernt von dem Ort, um den es ihm wahlstrategisch geht. Am Montag hatte der führende republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump seinen symbolträchtigen Auftritt in der Liberty University in Lynchburg, Virginia: einem Wallfahrtsort der religiösen Rechten. Die Stadt Lynchburg ist, abgesehen von ihrer allerchristlichsten Universität, unbedeutend, liegt sozusagen „in the middle of nowhere“. Von dort sind es rund 1.600 Kilometer nach Des Moines, der Hauptstadt des Farmstaats Iowa, der am 1. Februar die erste Vorwahl abhält. Trump durfte sicher sein, dass er seine wahre Zielgruppe erreicht: die religiöse Rechte in Iowa, die bei der Kandidatenkür der Republikaner dort dominierenden Einfluss hat. Ach ja, es war auch noch ein Feiertag, Martin-Luther-King-Day, aber das wird bei Trumps Wahl, an welchem Tag er dort auftritt, doch gewiss keine Rolle gespielt haben – oder?

weiterlesen

USA: Die 10 gefährlichsten Organisationen der religiösen Rechten

Bild: Alternet

Die religiöse Rechte ist stärker als je zuvor,massive Einnahmen und eine Vielzahl von Basisgruppen bilden die Grundlage ihre rechten Ideologie, um die Trennung von Staat und Kirche aufzuheben.

Von Simon BrownAlternet

Unter den bekannten Gefahren, gegen die Trennung von Staat und Kirche gerichtet, ist die Bewegung der religiösen Rechten die Nummer 1. Diese Ansammlung von Organisationen ist nicht nur gut organisiert, finanziert und vernetzt, sie benutzen ihre massiven finanziellen Einnahmen und ihre Basis-Gruppen um die Trennung von Staat und Kirche bundesweit zu untergraben.

Mitarbeiter von Americans Unite haben die Bewegung sorgfältig untersucht und 10 Organisationen ausgemacht, die die stärkste Herausforderung für das Prinzip der Staat-Kirche-Trennung darstellen. Die meisten dieser Organisationen sind steuerfrei nach § 501 (c) (3) der Abgabenordnung, nach § 501 (c) (4) der Abgabenordnung enthalten die finanziellen Daten aber auch Verbindungen zu Lobby-Organisationen, die parallel zu den religiösen Gruppierungen existieren und in ihrem Sinne tätig sind. Die Zahlen stammen aus offiziellen IRS-Unterlagen(Bundessteuerbehörde der USA)  und  anderen zuverlässigen Quellen.
Weiterlesen „USA: Die 10 gefährlichsten Organisationen der religiösen Rechten“