Reliquie mit Papst-Blut aus Kölner Dom gestohlen – Vampire?

blutreliquie
Blutreliquie, Themenbild.

Unbekannte haben ein Stoffläppchen mit einem Blutstropfen von Papst Johannes Paul II. aus dem Kölner Dom entwendet. Der Dompropst appelliert an die Diebe. Der ideelle Verlust sei enorm.

DIE WELT

Aus dem Kölner Dom ist eine Reliquie mit einem Blutstropfen von Papst Johannes Paul II. gestohlen worden. Der Diebstahl sei am frühen Sonntagmorgen von einer Dombesucherin bemerkt worden, teilte die Polizei mit.

Die Reliquie besteht aus einem Stoffläppchen mit einem Blutstropfen des am 2. April 2005 verstorbenen Papstes. Sie befand sich in einer gläsernen Kapsel in einem sogenannten Reliquiar, das laut Erzbistum etwa 40 Zentimeter groß und aus versilberter Bronze ist.

weiterlesen

Splatter-Kult: Blutreliquie von Papst Johannes Paul II. im Kölner Dom – spooky

Themenbild, Bild: wikipedia
Schaugefäß mit Blutstropfen des bald Heiliggesprochenen von Kardinal Meisner neben einer Marienstatue aufgestellt

kathweb

Im Kölner Dom befindet sich nun eine Reliquie von Papst Johannes Paul II. (1978-2005). Kardinal Joachim Meisner stellte am Montagabend im Nordquerhaus ein Schaugefäß auf, das ein Stoffläppchen mit einem Blutstropfen des Papstes enthält. Das Blut stamme aus einer Probe, die wenige Tage vor dem Tod von Johannes Paul II. in der Osterzeit 2005 entnommen worden sei.

„Der Papst war ein großer Marienverehrer“, sagte Meisner im Anschluss an einen Gottesdienst zum Hochfest Maria Empfängnis. „Deshalb findet seine Reliquie neben der Schmuckmadonna ihren Platz.“ Nach den Worten des Erzbischofs hat der langjährige Sekretär von Johannes Paul II. und heutige Krakauer Kardinal Stanislaw Dziwisz die Blutentnahme persönlich überwacht und ihm, Meisner, später eine der Reliquien übergeben.

weiterlesen