Killerspiel: Töte den Apostaten


Im Netz können User auf den Rapper Najafi Jagd machen.
Foto: Screenshot http://www.HonareNab.ir

Der iranische Künstler Shahin Najafi muss sich seit Wochen versteckt halten. Grund ist die gegen ihn ausgerufene Fatwa eines muslimischen Geistlichen. Die Ermordung des Musikers können Internetnutzer nun sogar online üben.

pro Medienmagazin

„Schuss auf den Apostaten“ heißt das Killerspiel, zu dessen Herunterladen die staatliche iranische Nachrichtenagentur „Farsnews“ laut der Zeitung „Berliner Morgenpost“ ausdrücklich aufruft. Und der Name ist Programm. Mit Mausklicks können Nutzer auf den immer wieder hinter einem Hindernis auftauchenden Najafi schießen. Der feuert zurück. Ziel ist es, den Musiker möglichst oft zu treffen, bevor er den Spieler selbst durch Schüsse tötet. Schon das Titelbild des Internetspiels ist bezeichnend. Es zeigt Najafi mit blutunterlaufenen Augen, einer Schlinge um den Hals und einem Mikrofon in der Hand. Das Spiel sei von der Stiftung „Kunst des reinen Islam“ entwickelt worden und solle den „Hass der Schiiten“ auf die Beleidiger des Islam sichtbar machen, heißt es bei der „Morgenpost“.

weiterlesen

1 Comment

  1. Da zeigt sich das wahre Bild des Islam ! Das ist allerdings noch längst kein Grund für das Christentum, sich überlegen zu fühlen. Die christliche Religion ist aus einer artverwandten Geisteshaltung gestrickt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.