Der Papst in heilig-geistiger Umnachtung


Papst kritisiert Gleichgültigkeit gegenüber Gott
Warnung vor „praktischem Atheismus“

domradio.de

Papst Benedikt XVI. warnt vor einer wachsenden Gleichgültigkeit gegenüber Gott. Die größte Gefahr für den Glauben komme heute nicht mehr durch den klassischen Atheismus, sagte das katholische Kirchenoberhaupt am Mittwoch während der Generalaudienz im Vatikan.

Beunruhigender seien heute vielmehr Tendenzen, die das Streben nach absoluter Wahrheit als belanglos für das tägliche Leben erklärten. Der Papst sprach von einem „praktischen Atheismus“, der letztlich „noch zerstörerischer“ als die theoretische Bestreitung der Existenz Gottes in früheren Jahrhunderten sei.

weiterlesen

11 Comments

  1. @Josef Sefton 

    Zum „Suenden“-Syndrom im Beitrags -10 Fundstellen bei 100 Worten!- urteilte schon vor einiger Zeit der Evangelist Lukas (6 45) :“Denn wovon das Herz voll ist, davon redet der Mund“……  😉

    Ob aber @Josef Sefton ’s Prophezeiung: „Die Suende wird dich einholen, weil Gott dafuer sorgen wird“ weiterhin ernst ist, kann nach einer differenzierten Beobachtung Gottes durch Ephrahim Kishon doch wohl bezweifelt werden: 

    Früher sei Gott wohl bei den Israeliten überall dabei gewesen und habe detaillierte Vorschriften für viele Lebensbereiche gemacht und deren Einhaltung akribisch überwacht! Kürzlich habe man von Gott aber weniger gehört…..

    Vermutlich, seitdem Gott erfahren habe, wie chaotisch es in seinem All mit den vielen Galaxien, Schwarzen Löchern, SuperNovas……der dunklen Materie, der dunklen Energie und der verrückten Quantenmechanik zugehe, habe er alle Hände voll zu tun, und könne sich um die Erde am Rande unserer Galaxie am Rande des Alls (…..und um persönliche Sünden?)  nicht mehr kümmern…..  😉

    Liken

  2. Leute, seht ihr, wo das groesste Problem des Menschen liegt? Jeder hat sie. Es gibt keinen Menschen heutzutage, der keine Suende hat.
    Jede Ungerechtigkeit ist Suende. Suende ist Fehlverhalten und Ungerechtigkeit. Suende ist Uebertretung des Gesetzes.
    Was bringt den Menschen in das groesste Unglueck? Suende is das groesste Gift. Wenn jemand sagt, er habe keine Suende, luegt er. Die Suende wird dich einholen, weil Gott dafuer sorgen wird.
    Einzigartig ist der Herr, gebt ihm die Ehre. Wie sehr sind wir auf Gottes Gnade und seine reinigende Kraft in unserem Leben angewiesen. Als wir den Herrn erblicken, werden wir wie Jesaja dazu bewegt, unsere Suenden zu bekennen.

    Liken

  3. @Sospetto

    Der „katholische Kniefall“ vor Hitler im März 1933 war seine „teutone Salbung“ zum Diktator mittels der katholischen Zentrumspartei unter Leitung des Prälaten und Profs der Uni Bonn für Kirchenrecht Dr. Ludwig Kaas, Intimus des damaligen Kardinalstaatssekretärs Pacelli und umstrittenen Kriegspapst Pius XII.

    Obwohl der neu gebackene Reichskanzler Hitler soeben die demokratisch gewählten Kommunistischen Abgeordneten (per Geschäftsordnung!) aus dem Reichstag entfernen liess (und zur „Sicherheit“ einige umbrachte, zur Flucht zwang oder einsperrte) „verkaufte“ die katholische Zentrumspartei ihre 72 Stimmen -notwendig zur 2/3 Mehrheit- an die Nazi’s.

    So wurde Hitler ohne Staatsstreich zum Diktator gekürt. Nur die Sozialdemokraten hatten den Mut gegen Hitler für die Demokratie zu stimmen.

    Als Gegenleistung für die „Huldigung“ des Vatikans im Reichstag, stellte Hitler dem Vatikan dankbar ein vorteilhaftes Reichkonkordat in Aussicht, das der RK Kirche sprudelnde Geldquellen eröffnete und kirchliche Autarkie und freie Hand im Erziehungswesen versprach. In einem Geheimprotokoll zum Konkordat wird der Vatikan sogar Komplize bei Hitler’s völkerrechtswidriger – wie vertragswidriger Aufrüstung! Aber dieser religiöse Pakt des Vatikan mit dem nun zum „Teufel mutierten“ Hitler wird selbst von unserer heutigen politischen Klasse immer noch goutiert. 😉

    Nach diesem „kalten“ Staatsstreich der NAZIs mithilfe des Vatikan wurde die Zentrumspartei kurzerhand von Rom aus aufgelöst, indem Kleriker (wie nach dem „kalten“ Staatsstreich des Vatikan mit Mussolini in Italien einige Jahre vorher) auch bei uns nicht mehr politisch tätig werden durften. Kaas verschwand im Vatikan und ward nicht mehr gesehen. Aus lauter Dankbarkeit für sein „Faust’ches Werk“ am Deutschen Volk liess Pius XII seinen Kaas im Petersom beisetzen, „vielleicht um seine Seele vor dem Teufel zu schützen“, der in den Kirchen ja durch Geläute, Gebimmel, Weihrauch und HokusPokus die Orientierung verliert. 😉

    http://www.katztrier.de/2005/texte/seite029.html

    Liken

  4. Wenn man den Bericht auf der Seite des HPD ganz liest, kann man zum Schluss kommen, dass es ohne die purpurnen Talartunten u.U. nicht zur Wahl der NSDAP gekommen wäre und hätte vielleicht so den II. Weltkrieg verhindert.

    Das schlimmste Gift für unserer Welt sind die Religionen. Alle weiteren Krankheiten wie korrupte Politik und Schuldgeldsystem resultieren daraus.

    Liken

  5. Leider sind die links im Kommentar verhunzt…richtig sind

    http://hpd.de/node/14369

    ….und

    http://www.atheisten-info.at/infos/deschner_mit-gott-und-fuehrer.pdf

    Die Vita Benedikt XVI., Jugend und Ausbildung, auf dem deutschen Wikipedia, deren Link in diesem Kommentar deshalb in die Irre läuft…weil der Punkt hinter _XVI. im Link nicht automatisch erkannt wird…
    …..ob da der Druck“Teufel“ oder ein Druck“Atheist seine Hände im Spiel hat?
     😉
    http://de.wikipedia.org/wiki/Benedikt_XVI.

    Liken

  6. RatzeBeneXVI: „Die totalitären Diktaturen des vergangenen Jahrhunderts „mit ihren tragischen Konsequenzen“ seien ebenso Auswüchse eines solchen (atheistischen?) Denkens, wie eine gegenwärtige „Krise der Werte“. “

    RatzeBen XVI schwadroniert mal wieder – „Haltet den Dieb!“ – denn die Totalitären und Faschistischen Systeme bei uns, in Italien, in der Slowakei, in Kroatien und Spanien waren natürlich -im Gegensatz zu Stalins‘ Reich für den Vatikan „gottgefällig“ – , sonst wäre man dort bei deren Installierung nicht so hilfreich und so „entzückt“ gewesen.

    Unser Staatsverbrecher Adolf Hitler sorgte sogar mit dem Reichskonkordat mit dem Vatikan von 1933 – das bis heute gültig ist! – für eine Art „Schweigegeld“, was ein Motiv sein könnte, weswegen der Vatikan die deutschen Raubzüge durch Europa – unter dem Motto „Gott mit uns“ – nie wirklich kritisierte.

    RatzeBeneXVI beim päpstlichen Geschichtsklittern. 😉 …aber auch als Hitlerjunge und Wehrmachtsflakhelfer hatte er stets nur -wie die Nachkriegsprozesse beweisen – nur seine „Vaterländische Pflicht erfüllt und teuflische Befehle ausgeführt… 😉
    …oder ob sich sein biblisches Alter bei seinem Gedächtnis schon bemerkbar macht? 😉

    http://www.das-koppelschloss.de/wehrmacht1.htm

    http://hpd.de/node/14369http://www.atheisten-info.at/infos/deschner_mit-gott-und-fuehrer.pdf
    http://de.wikipedia.org/wiki/Benedikt_XVI.

    Liken

  7. Kritiken und Warnungen des Papstes sind realistisch betrachtet, nichts anderes als angewander Psychoterror. Die unmutigen Denkverweigerer leiden unter diesen Machenschaften kläglich und die Glaubensmasochisten werden von ihnen in pathologisch-religiotische Entzückung, bis hin zur totalen Selbstaufgabe, versetzt. Die kirchlichen Methoden haben sich über Jahrhunderte bewährt. Warum sollte daran ausgerechnet ein, gut davon profitierender, Herr Ratzinger etwas ändern wollen ? Die Forderung des Neuen Testamentes: „Ihr sollt zu Menschenfischern werden“ hat sich in der Praxis von jeher bestens bewährt. Es darf wohl angenommen werden, dass die „Heringsbändiger“ auch zukünftig nicht im trüben Fischen müssen.
    (Überhaupt, ist der Pontifex jetzt eigentlich Fischer oder Schäfer oder Hirte oder so oder wie oder was ? Schwer zu sagen. Wie stehen eigentlich die Berufsinnungen dazu und hat er denn eine zweite Lohnsteuerkarte ? Fragen über Fragen. 🙂 )

    Liken

    1. @Uwe Lehnert. Wenn du mit deinem WordPress-Profil, welches auf deinen Blog zeigt, eigeloggt bist, kommt uawl, also letztlich auch der Tittel deines Blogs. Empfehlung, Gravatar erstellen.

      Liken

  8. Ich kann Schwalmo in seiner Argumentation nur unterstützen. Wenn Kosmologie, Quantentheorie, Evolutionstheorie und Hirnforschung es immer selbstverständlicher werden lassen, dass zur Erklärung der Welt, des Lebens und des geistigen Geschehens keinerlei Rückgriff auf eine göttliche Macht erforderlich ist, ja diese eher als störender Faktor empfunden würde, dann besteht immer weniger Anlass, noch an die biblische Schöpfungsgeschichte und an einen Schöpfer zu glauben. Das Ergebnis wird irgendwann der von nahezu allen Menschen akzeptierte Erkenntnisstand sein, dass Gott in der Wissenschaft, aber auch im alltäglichen Leben keine Rolle spielt, folglich auch nicht mehr benötigt oder vermisst wird. Das wäre zwar immer noch kein Beweis seiner Nichtexistenz, aber die Frage nach seiner Existenz würde mangels wissenschaftlicher und lebenspraktischer Bedeutung überhaupt nicht mehr gestellt, sie würde sich als Frage gewissermaßen auflösen. Die Frage nach der Existenz der alten ägyptischen, griechischen oder zum Beispiel aztekischen Götter ist heute auch keinem Menschen mehr des Nachdenkens wert.

    Liken

  9. Der Papst hat vollkommen Recht. Diese Auffassung liest man immer wieder in mehr oder weniger larmoyanten Texten von Theisten. Die sehnen sich nach Menschen, die sich am Glauben reiben. A-Theist definiert sich ja schon über den Theismus. Menschen, die auf dieser Basis argumentieren, kann man aus der Sicht des Theisten unterstellen, dass die Gottesfrage für sie wichtig ist. Gott bleibt so immer im Spiel. Die Katastrophe für Theisten ist daher die Gleichgültigkeit schon gegenüber der Frage. Hemminger beispielsweise nennt Menschen aus der DDR als Beispiel. Weil diese nicht religiös sozialisiert seien, sähen sie das Problem gar nicht mehr. Diese Menschen seien keine kämpferischen Atheisten, weil sie gar nicht sähen, wogegen sie eigentlich argumentieren sollten. Das, was die Theisten und A-Theisten umtreibt ist für die einfach kein Problem.

    Letztlich muss das das Ziel sein: die Frage wird belanglos. Das ist effektiver als jede noch so stringente Widerlegung irgendwelcher ‚Gottesbeweise‘ oder theistischer Positionen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.