Rom: Polizei sprengt Prostitutionsring für Priester


Headquarter des Konzerns.
Headquarter des Konzerns.
Italienische Medien berichten, dass in Rom ein Prostitutionsring für Priester aufgeflogen ist. Für 150 bis 500 Euro sollen den Geistlichen minderjährige, männliche Prostituierte aus Osteuropa zur Verfügung gestellt worden sein. Für den Sex trafen sie sich offenbar in Kirchen.

FOCUS ONLINE

Die katholische Kirche kommt in Sachen sexueller Missbrauch nicht zur Ruhe: Die italienische Polizei hat nach Berichten der Tageszeitung „Corriere della Sera“ einen Prostitutionsring auffliegen lassen, über den Priestern minderjährige, männliche Prostituierte zugeführt worden sind. Auf die Spur des Rings kamen die Ermittler durch die Aussagen eines bereits 1999 wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger verurteilten Pfarrers.

weiterlesen

Zum Thema

Rom: Ermittlungen gegen Prostitionsring für Priester(kathweb)

Prostitutionsring für Priester in Rom aufgeflogen(DIE WELT)

Rom: Ermittlung wegen Prostituiertenring für Priester(Die Presse.com)

2 Comments

  1. Seltsam, da fehlen irgendwie die dicken Schlagzeilen in den Medien. Aber was soll´s, was die Brüder so treiben ist ja längst nichts mehr Neues und die treudoofen Religioten kehren das sowieso, wie immer unter den Teppich. (Solange sie dabei nicht vergessen den „Herrn“ zu loben und zu preisen, ist dem scheinbar alles wurschtegal. 😉 )

    Gefällt mir

  2. Überraschung…..! 😉
    …..nach 2000 Jahren pädophiler „Liturgie“ 😉 in der Römischen Kirche verdichtet sich es eben im Vatikan.

    Quelle: The Beast file zum 2000 jährigen Kinsmissbrauch in der römischen Kirche

    https://brightsblog.wordpress.com/2013/06/25/the-beast-file-catholic-church-sex-scandals-hungry-beast/

    Im Wikipedia-Eintrag zum „Sexuellen Missbrauch in der römisch Katholischen Kirche“ müsste im Kapitel 3 nach der Beschreibung des katholischen Missbrauchs in den Vereinigten Staaten nun noch der „Operettenstaat Vatikan“ eingeführt werden, dem es aber am eigenen „Opferbestand“ fehlt….und bei dem Kindsmissbrauch möglicherweise mit Kinderprostitution und Menschenhandel einhergehen muss….. eine weitere Erscheinung des „Teufels‘ im Vatikan… wie es vielleicht „Der Arme Franz von Buenos Aires“ feststellen würde….
    😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sexueller_Missbrauch_in_der_römisch-katholischen_Kirche#Entwicklung_in_weiteren_Staaten

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.