Atheistisches Pfingsten in Köln


Screenshot. brightsblog

Nur drei U-Bahn-Haltestellen voneinander entfernt sind über das Pfingstwochenende europäische Atheisten einerseits und die europäischen Apostel der Neuapostolischen Kirche andererseits jeweils für sich zusammengekommen.

Religionsreport

So nah die für die Tagung gewählten Standorte beisammen liegen – für die Standpunkte gilt das nicht. Die folgende Pressemitteilung des Internationalen Bundes der Konfessionslosen und Atheisten zeigt dies sehr deutlich.

Global gesehen sind Atheisten heute besser organisiert als je zuvor – und die Entwicklung hin zu einer säkularen Welt, basierend auf Vernunft und wissenschaftlicher Beweisführung, gewinnt weiter an Schwung. Referenten von Weltklasse, Atheisten, Freidenker, Humanisten und Säkularisten werden auf der Europäischen Atheistischen Tagung 2012 „Die atheistische Perspektive – national, regional, global“  noch bis einschließlich Pfingstsonntag in Köln zusammenkommen.

weiterlesen

2 Comments

  1. @Violet Teki
    Zwischen Vernunft und Religion eine neutrale Position einzunehmen, wäre, wie PZ Myers es ausdrückt, „halfway to crazy town“.

    Gefällt mir

  2. Atheisten treten öffentlich und lautstark in Erscheinung, wie es sein sollte – wir treten ein für kritisches Denken über Religion und eine Politik, die auf Vernunft und wissenschaftlicher Beweisführung basiert – ein weltanschaulich neutraler Ansatz, der allen gerecht wird.“

    Kritisches Denken über Religion – stimme ich zu.
    Politik der Vernunft und wissenschaftliche Beweisführung ist gelinde gesagt mal blabla.

    Weltanschaulich neutral ist er nicht!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.