Syrian Rebels Crucified


Bild: bewtween the lines
Der Krieg gegen die Regierung von Baschar al-Assad nimmt von Seiten der islamistischen Terrorgruppen immer brutalere Formen an. So meldete die britische Zeitung „Daily Mail“ , dass von der Terrorgruppe „Islamischer Staat von Irak und der Levante“ (ISIL) sieben Mitglieder einer anderen Rebelengruppe getötet worden seien, zwei davon wurden öffentlich gekreuzigt und zur Schau gestellt.

BETWEEN THE LINES – LUDWIG WATZAL

Die syrische Beobachtergruppe für Menschrechte berichtet, dass dies nicht die ersten Kreuzigungen gewesen seien. So haben die Terroristen von ISIl am 16. April einen Mann wegen Diebstahls ebenfalls gekreuzigt. Am 7. April wurde der niederländische Jesuitenpater Frans van der Lugt in Homs von Terroristen hingerichtet. Die Idenität der Killer konnte bis heute nicht ermittelt werden.
Für die Exzesse in Syrien tragen der Westen zusammen mit den funamentalistischen Regiemen in Saudi-Arabien, Katar und der Türkei letztendlich die Verantwortung, weil sie seit drei Jahren versuchen, Al-Assad zu stürzen und ihn durch handverlesene Marionetten von der so genannten Freien Syrischen Armee zu ersetzen. Dieses Abenteur war ein totaler Fehlschlag. Die „Freie Syrischen Armee“ spielt im Machtkampf in Syrien keine Rolle mehr. Radikale Terrorristen der Al-Nusra-Front und von ISIL haben das Heft des Handelns an sich gerissen und verbreiten Terror, Angst und Schrecken.
weiterlesen

2 Comments

  1. Wo bleibt denn unsere westliche Politik, die nun auch für Syrien – wie für die Ukraine durch die EU Aussenbeauftragte Frau Ashton in den letzten Tagen – die „Herstellung des staatlichen Machtmonopols“ der syrischen Regierung gegen den Terror im Land anmahnt? 😉

    Wenn wir in der EU – und unsere Freunde die Amerikaner – den gewählten Präsidenten in Syrien so unterstützen würden, wie das ungewählte, an die Macht geputschte Regime in Kiew, wäre der Spuk in Syrien schon lange zu Ende? 😉 😉

    Steht sowas wie in Syrien den armen Menschen der Ukraine aus Ruthenen, Rumänen, Ungarn, Polen, Türkvölkern und Juden bestehend nun auch bevor? 😉 😉

    Es gibt strategische Ähnlichkeiten zwischen Syrien und der Ukraine. Der Bürgerkrieg in Syrien „brach aus“ als die Regierung in Syrien mit der Regierung im Iran Pipelines für Öl un Gas zum Mittelmeer vereinbarten, an der globalen PetroWirtschaft vorbei? 😉 😉

    Die Ukraine als das wichtigstes Transitland für russisches Öl und Gas nach Europa ist auch im Focus der globalen Petrowirtschaft. Wahrscheinlich streigt der amerikanischen Petrowirtschaft das Blut in den Kopf, weil sie an diesem Geschäft „noch nicht“ beteiligt ist? 😉

    Öl und Gas mag auch so manche Kreuzigung wert sein? 😉 😉

    Gefällt mir

    1. „Steht sowas wie in Syrien, den armen Menschen der Ukraine aus Ruthenen, Rumänen, Ungarn, Polen, Türkvölkern und Juden…..bestehend nun auch bevor?“ 😉 😉

      Kreuzigungen sind in Europa dank der Vatikanischen Kirche in unseren Gesetzbüchern als „Blasphemisch“ gebrandmarkt und natürlich nicht mehr erlaubt. 😉 😉

      In den mit dem Vatikan unierten Kirchen der Ukraine – wie auch der starken Katholischen – wird man wohl eher zum „Scheiterhaufen“ als Mittel der Wahl greifen, womit man während der Heiligen Inquisition bei uns auch gute Erfahrung gemacht hatte, denn immerhin haben wir heute weniger Teufel und Hexen? 😉 😉

      „Quod erat demonstrandum“:
      Der Scheiterhaufen ist in der Ukraine zurück! 😉 😉

      „Die (der Kiewer Putschregierung ergebene Polizei) sah tatenlos zu, als im südukrainischen Odessa ein Gewerkschaftshaus in Brand gesetzt wurde; Dutzende (38+) prorussische Aktivisten kamen ums Leben. Der (dem Kiewer Regime treue) Gouverneur lobt die Brandstifter: „Sie haben Terroristen neutralisiert.“ Brandopfer in Odessa, Spiegel Online heute morgen. 😉 😉

      Das Gemetzel aus Syrien lässt grüssen! 😉 😉

      Wie wäre es mit schärferen Sanktionen durch die „Guten im Westen“ gegen die „Inkarnation des Bösen – Wladimir Putin!“? 😉 😉

      …oder hilft da nur noch ein atomarer Angriff der NATO ? 😉 😉

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.