Neuigkeiten aus dem religiösen Paralleluniversum

 

Quelle: bruedergemeinde.de

Den Scharlatanen die Approbation entziehen!
[…]Zum Vorhaben des Bundes Katholischer Ärzte (BKÄ), Schwule zu „heilen“, erklärt der religionspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Landtag NRW, Ralf Michalowsky:„Schwule und Lesben haben in der Tat ein Problem, sie leiden unter der verkommenen Sexualmoral der katholischen Kirche.“ 
Nach den aktuellen Medienberichten über den BKÄ fordert Michalowsky nun Gesundheitsministerin Barbara Steffens auf „zu prüfen, ob man diesen Ärzten mangels Zurechnungsfähigkeit nicht besser die Approbation entziehen sollte“.
Es sei kein Geheimnis, dass etwa ein Drittel der katholischen Priester schwul sei, sagte Michalowsky weiter. Wenn sich der BKÄ um diese „Vertreter Gottes“ auf Erden sorge, könne man das noch als hübsche Ironie betrachten.
„Doch die ärztlichen Scharlatane scheinen wirklich daran zu glauben, dass man Homosexualität mit Homöopathie und Psychotherapie ,heilen‘ könne und solle“, staunt der Fachabgeordnete. Seiner Ansicht nach sollten die Mitglieder des BKÄ bei einem Verbleib im Heilberuf zumindest zu einer Nachschulung zum Themenkomplex Homosexualität verpflichtet werden.[…]

Weiterlesen „Neuigkeiten aus dem religiösen Paralleluniversum“

Bischof Müller: „Niemand darf in der katholischen Kirche Unkatholisches vertreten“

Bischof Gerhard Ludwig Müller: Diejenigen, die hinter das Konzil zurückwollen, sind genauso schlimm wie diejenigen, die es hinter sich lassen wollen.

Kath.net

Vor „Fraktionen an den Rändern“ der Kirche warnte der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dapd auf berlin.business-on.de. „Diejenigen, die hinter das Konzil zurückwollen, sind genauso schlimm wie diejenigen, die es hinter sich lassen wollen.

Weiterlesen „Bischof Müller: „Niemand darf in der katholischen Kirche Unkatholisches vertreten““

Bekehrung, Mission, Evangelisation; lasst uns bloß in Ruhe

Quelle: rlv.zcache.com

MISSION IN DEUTSCHLAND
Neugier auf den Glauben wecken
Neudietendorf (idea) – Wie muss Mission heute aussehen, damit Menschen mit der christlichen Botschaft erreicht werden? Mit dieser Frage beschäftigten sich die Delegierten der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD) im Diakonischen Werk der EKD auf ihrer Jahrestagung vom 6. bis 8. Juni im thüringischen Neudietendorf bei Erfurt.

Idea.de

Nach Ansicht von AMD-Generalsekretär Erhard Berneburg (Hannover) dürfen sich die Kirchen heute nicht mehr auf die Vermittlung moralischer Maßstäbe beschränken, sondern müssen ihre spezifisch religiöse Kompetenz zur Geltung bringen. Es gelte vor allem, auf den Glauben neugierig zu machen und diesen überzeugend zu vermitteln. In einer Zeit, in der der christliche Glaube in weiten Teilen Mitteleuropas seine Selbstverständlichkeit verloren habe, sei es die zentrale Zukunftsaufgabe der Kirchen, so vom Glauben zu reden, „dass wir auch diejenigen Menschen anrühren und überzeugen, die ohne Berührung mit dem christlichen Glauben aufgewachsen sind oder die den Zugang zu ihm über die Jahre verloren haben“.

Weiterlesen „Bekehrung, Mission, Evangelisation; lasst uns bloß in Ruhe“

„Narzisstische Kränkungen sorgen für Aggressionen gegen Gläubige“, lange nicht so gelacht

Quelle: denkladen.de

Bonelli: Warum Gläubigen oft Aggression entgegenschlägt
Der Psychiater sieht den Grund in den drei narzisstischen Kränkungen des modernen Menschen: Die totgehoffte Religion lebt doch; sie deckt Schuld auf; Neid auf Glaubensglück anderer

Kath.net

Warum reagieren manche Menschen so aggressiv auf das religiöse Bekenntnis von Gläubigen? Warum fällt vielen scheinbar Toleranten die Toleranz bei der Religion so schwer? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Psychiater und Psychotherapeut Raphael M. Bonelli (Wien) in einem Beitrag für die katholische Zeitung „Die Tagespost“ (Würzburg).

Weiterlesen „„Narzisstische Kränkungen sorgen für Aggressionen gegen Gläubige“, lange nicht so gelacht“

Heilen wie Jesus – nichts als Bullshit

Quelle: tagesschau.sf.tv

«Club»: Heilen wie Jesus – nichts als Humbug?
Der Prediger und Missionar Reinhard Bonnke versetzt Menschenmassen weltweit in Euphorie. Am Pfingstsamstag predigt er im Zürcher Hallenstadion. Bonnke verspricht, wie Jesus selbst Krankheiten zu heilen. Der «Club» diskutierte unter anderem über den umstrittenen Prediger und über «Heilwunder».

Von Franziska EngelhardtSchweizer Fernsehen

Die Einladung aus der Schweiz hat Reinhard Bonnke vom Gründer der Freikirche ICF erhalten. Leo Bigger sitzt in der Gesprächsrunde und erzählt, wieso er ihn zur Jubiläumsfeier hier haben will: «Ich habe Bonnke als 19-Jähriger zum ersten Mal gesehen. Ich dachte ‚Wow, dieser Mann zeigt Leidenschaft und Begeisterung’».

weiterlesen

TV-Kritik: Mähdrescher Gottes

New College of the Humanities

A.C. Grayling , Quelle: freethinker.co.uk

Einige der bekanntesten Professoren des Landes, unter ihnen Richard Dawkins, gründen eine Privatuniversität, die mit Oxford und Cambridge konkurrieren will. Die dreijährige Ausbildung basiert auf Einzeltutorien, wofür die Studenten 18 000 Pfund Studiengebühren im Jahr zahlen, etwa doppelt so viel wie bislang, wo die Höhe durch Regierungsvorgaben festgelegt ist. Konzept und Aufbau gleichen den amerikanischen Liberal Arts Colleges mit ihrer geisteswissenschaftlichen Rundumausbildung auf nagelscherengestutzten Rasenflächen. Der Gründer und zukünftige Leiter des „New College of the Humanities“: der Philosoph A. C. Grayling.

Von Mara DeliusWELT ONLINE

Nun ist der Mann nicht irgendwer. Mit dem leicht beuteligen Jackett und der buschigen Löwenmähne, die an den Einsatz gleich mehrerer Rundbürsten denken lässt, entspricht er schon äußerlich dem Typus des englischen Akademikers von heute: einem, der nicht nur forscht, sondern vor allem lehrt – was in den von Kürzungen von mehr als 900 Millionen Pfund betroffenen englischen Universitäten bedeutet, einen Kindergarten mit Geldproblemen zu verwalten, schlimmstenfalls, und bestenfalls, wissenschaftlichen Ideen in die Welt zu helfen. Für Grayling jedenfalls, der sich mit Skeptizismus und Wahrheitstheorie beschäftigt, meint Akademikersein, sich an der Wirklichkeit abzuarbeiten.

weiterlesen