Neurologen an Elon Musk: Neuralinks Hirn-Implantat ist „unseriöser Hype“


(Bild: Neuralink)

Elon Musks Firma Neuralink skizzierte eine Hirn-Computer-Schnittstelle. Bei Experten aus der Wissenschaft fällt sie jedoch weitgehend als Science-Fiction durch.

Von Stefan Krempl | heise online

Der Medienrummel war groß, als Elon Musk mit seinem Unternehmen Neuralink vorige Woche eine neuartige Form der Mensch-Maschine-Schnittstelle ankündigte. Der Tesla- und SpaceX-Gründer will demnach flexible Elektroden per Roboter minimal-invasiv ins menschliche Gehirn einbringen und mit einem Computer verknüpfen. Die hauchdünnen Fäden sollen angeblich die Aktivität von 1000 Nervenzellen gleichzeitig aufzeichnen und diese in Zukunft auch gezielt ansteuern können. Forscher halten die Skizze aber weitgehend für Humbug.

Eher still und leise veröffentlichte Musk am Tag nach seiner Präsentation einen Aufsatz mit Details zu den Fortschritten seiner Firma auf dem sogenannten Preprint-Server BioRxiv. Dort können wissenschaftliche Publikationen hochgeladen werden, auch wenn sie unabhängige Wissenschaftler noch nicht im Peer-Review-Verfahren begutachtet haben.

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.