Katholische Erwachsenbildung: „Schwule sind unnatürliche Konstrukte“


So muss es laut Christa Meves sein- Die Mutter mit ihren Kindern. Foto: Roth

Abstruse Theorien, homophobe Sprüche und ein Veranstalter, der die Anwesenden filmt und fotografiert. Ein Abend mit Christa Meves in Donaustauf.

Von Mathias RothRegensburg digital

Nach einer rassistisch motivierten Unterschriftenliste gegen ein Asylbewerberheim und der geschichtsrevisionistischen Rede von Bürgermeister Jürgen Sommer am Volkstrauertag, war dieses Mal das Katholische Pfarramt St. Michael in Donaustauf Kulisse für veraltete Ideologien.

Zusammen mit der „Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Regensburg“ hatte Pfarrer Erich Renner die „Psychagogin“ Christa Meves zum Vortrag geladen: „SOS – Die Familie retten, heißt Europa bewahren“ lautete die Botschaft, die es zu verbreiten galt.

Für die Wahrheit zahlt man gern mal mehr…

Die konservativen Anhänger von Meves sind zahlreich. Und so füllt sich das Pfarrheim bis auf den letzten Platz. Insgesamt kommen über 120 Menschen, um ihr zu lauschen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Die Psychagogin soll lieber einmal erklären, wie 12.000 Priester nach 4 – 8 Jahren Studium der Theologie zu Kinderfickern mutieren. Despotismus verhindert durch Angst und Terror jegliche Koexistenz diverser Kulturen in Eintracht und Frieden. Soziopathische Perversionen als Mord, Folter, Ausbeutung, heilige Kriege und Diskriminierung sind immer gute Taten von Gott gewollt, was im Zirkelschluss nur streng Gläubige verstehen. Religiosität resultiert zwangsläufig in Intoleranz mit Gewalt und heiligen Kriege in Folge, verblendete Gläubige sind unfähig Kompromisse einzugehen, sie agieren viel gewalttätiger als Atheisten.

    Die Menschenrechte der UN-Resolution von 1948 lehnt die RKK strikt ab und diskriminiert in Doppelmoral nach Geschlecht, Glauben, Handeln, Denken und Lebensweise als von Gott gewollt. In den Kirchen agieren Fanatiker, Pädophile, Schizophrene, Unsterbliche, All-Wissende, Auserwählte und Erleuchtete, die wie Bischof Walter Mixa und Tausende seiner Kollegen und Erzieher exakt nach biblischen Vorgaben den Kindern ihren speziellen religiösen Rassismus ins Gehirn prügeln. Gläubige sind obrigkeitshörig, einfältig und geistig beschränkt, ihre Denkweise ist zu starr abweichende Positionen zu analysieren und Kritik zu verstehen. Glaube ist die Konsequenz fehlender Kritikfähigkeit und nicht dessen Folge. Kritik ist religiös nicht diskutierbar, als Blasphemie wird sie gewaltsam bis hin zum Mord unterdrückt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.