FBI-Chef erklärt Rassismus „Auf ein schwarzes Gesicht reagieren wir anders“


James B. Comey (2013) Bild. wikimedia.org/PD
Die Fälle tödlicher Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA haben eine Debatte über Rassismus entfacht. FBI-Chef Comey räumte nun ein, dass es Vorurteile bei der Polizei gebe – und nannte Gründe.


stern.de

Der FBI-Direktor James Comey hat in einer ungewöhnlich offenen Rede rassistische Vorurteile bei vielen Polizisten eingestanden. Viele Mitglieder der weißen Mehrheit würden „anders auf ein weißes Gesicht als auf ein schwarzes Gesicht reagieren“, sagte Comey in der Georgetown University in Washington.

Besonders Polizisten in mehrheitlich schwarzen Vierteln mit hoher Kriminalität würden unbewusst Vorurteile entwickeln. Er reagierte damit auf die Debatte über unverhältnismäßige Gewalt von Polizisten gegenüber Schwarzen, die durch die Tötung mehrerer unbewaffneter Schwarzer ausgelöst worden war.

weiterlesen

1 Comment

  1. da muß Obama sehr sehr vorsichtig sein,seine „eigenen Leute“,von hinten mit dem Messer?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.