Katholische Kirche auf Weg der Mitreformation


Foto: PA/dpa/ZB/Jens Wolf Gerhard Feige ist Bischof des katholischen Bistums Magdeburg und der neue Ökumene-Beauftragte der Deutschen Bischofskonferenz
Foto: PA/dpa/ZB/Jens Wolf – Gerhard Feige ist Bischof des katholischen Bistums Magdeburg und der neue Ökumene-Beauftragte der Deutschen Bischofskonferenz

Der neue Ökumene-Beauftragte der Bischofskonferenz wirkt in Magdeburg – wo die große Mehrheit nicht christlich ist. Ein Gespräch über diese Herausforderung, die Luther-Dekade und die Ökumene.

Von Gernot FaciusDIE WELT

Er ist der neue Ökumene-Beauftragte der Deutschen Bischofskonferenz. Gerhard Feige, seit 2005 Oberhirte des Bistums Magdeburg, trat an die Stelle von Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, der nun als Präfekt der römischen Glaubenskongregation amtiert. Im „Welt“-Interview spricht Feige über die katholischen Erwartungen an das Reformationsgedenken, die neue Sicht auf Martin Luther und über den Dialog der Christen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Am liebsten wäre ihnen wohl, wenn sie zu ihrem großen lutherischen Gründungsfest die Ökumene in den Vordergrund schieben könnten. Da könnte man den Judenhasser Luther in die zweite Reihe stellen. G. Feige wird nicht der Letzte sein, der sich an der Ökumene die Zähne ausbeißt. 😈

    Liken

Kommentare sind geschlossen.