Piraten Schweiz: Shitstorm – Religion ist Geisteskrankheit


In Anlehnung an Goethes Faust spricht Thomas Bruderer von «Gretchengate»: Seine harsche Religionskritik löste inner- und ausserhalb der Piratenpartei rege Diskussionen aus. (Bild: Keystone)

Für Thomas Bruderer ist Religion eine Geisteskrankheit. Die Aussage sorgt innerhalb seiner Piratenpartei für Wirbel – lässt aber auch die Mitgliederzahl ansteigen.

Von Simon Hehli 20 minuten ONLINE

Dass die Evangelikalen an Thomas Bruderers harter Religionskritik keine Freude haben würden, war zu erwarten. Der Chef der Piratenpartei sei zu weit gegangen und beleidige andersdenkende Menschen, schreibt die Schweizerische Evangelische Allianz. Doch auch innerhalb der Partei gibt es Kritik.

weiterlesen

4 Comments

  1. Es kann natürlich auch eine andere Partei sein, aber auf jeden Fall mit eindeutiger Aussage gegen den Religiotenwahn.

    Liken

  2. Wenn sich die Unseren ähnlich äußern würden und dann auch dazu stehen, dann bräuchte ich meinen Wahlzettel nicht ungültig machen.

    Liken

  3. Der Mann hat gewagt die Wahrheit zu sagen

    Religiotie (religiöse Idiotie) als Schaden durch intensive Gehirnwäsche im Kindesalter ist krasse Körperverletzung. Gläubige Opfer erleiden reduzierte kognitive Leistungsfähigkeit und extreme Realitätsverweigerung. Anders als Intelligenzminderung durch pathologische Gehirnschäden wie Alzheimer bedingt die Religiotie nicht zwangsläufig einen reduzierten Intelligenzquotienten. Wie beim autistischen Syndrom der „Inselbegabung“ gibt es auch eine „Inselverarmung“ durch pathologische Gehirnschäden wie etwa typisch bei dementen Alten. Religiotie definiert sich als „partielle Schädigung des Gehirns“, ein Begriff geprägt vom Psychologen Franz Buggle.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.