Austria: Sektenbericht—Kommerzgurus & Gotteskrieger

Bild: svz.de
Bild: svz.de
Der aktuelle steirische Sektenbericht warnt vor Islamismus, der auch Jugendliche aus der Steiermark als sogenannte Gotteskrieger anwirbt. Aber auch der immer größer werdende Esoterikmarkt sei zunehmend ein Problem.

steiermark ORF.at

Es seien zwar nur wenige Jugendliche bekannt, die als sogenannte Gotteskrieger etwa nach Syrien gingen, doch jeder Fall sei einer zu viel, betonte der Sektenexperte des Landes, Roman Schweidlenka, bei der Präsentation des Berichtes am Dienstag – das Problem sei, dass Fundamentalismus als verengende, intolerante Anschauung generell auf dem Vormarsch sei.

Bieten jungen Menschen Identität

Gefährdet seien idealistische Jugendliche, die sich in der Gesellschaft nicht angenommen fühlen, so Schweidlenka: „Fundamentalisten haben die Fähigkeit, jungen Menschen eine Identität anzubieten, sie geben ihnen eine Vision, und sie können ihren Idealismus in Bahnen lenken.“

weiterlesen

Advertisements

Globuli ins Süßwarenregal!

Homöopathische Mittel ins Süßwarenregal / Kennzeichnung gem. Lebensmittel-Informationsverordnung

Von Lorenz MeyeropenPetition

Mit dieser Petition soll eine Einordnung homöopathischer Globuli als Süßwaren erreicht werden mit den nach sich ziehenden rechtlichen Folgen wie Kennzeichnungspflicht mit Nährwertdeklaration. (Süßwaren sind mitverantwortlich für Übergewicht und fördern die Entstehung von Karies.)

Begründung:

Immer mehr Menschen leiden unter den sogenannten Zivilisationserkrankungen wie Adipositas und Karies, was besonders auf die Zufuhr von zuckerhaltigen Süßwaren und Naschartikel zurückzuführen ist. Abgesehen vom menschlichen Leid entstehen der Gesellschaft so gewaltige Schäden.

Bei homöopathischen Produkten handelt es sich um als Arzneimittel getarnte Streuzuckerprodukte ohne Wirkstoffgehalt. Als Trägerstoff der sogenannten „Globuli“ und damit einzige Substanz dienen in der Regel Saccharose (HAB 2006) oder Xylitol, das als Zuckeraustauschstoff (E 967) verwendet wird.
Mit dieser Petition soll eine Einordnung der Zuckerkügelchen als Süßwaren erreicht werden.

weiterlesen

Gesuchter Finanz-Hai arbeitet jetzt für die Muttergottes

Florian Homm wird vom FBI gejagt. Doch der ehemalige Hedgefonds-Manager gibt es geläutert
FBI
Florian Homm verdiente ein Vermögen mit skrupellosen Finanzgeschäften. Davon will er nichts mehr wissen – sondern lieber sein Können in den Dienst der Gottesmutter stellen.

FOCUS ONLINE

Die Journalisten der „Süddeutschen Zeitung“ konnten es selber kaum glauben, was ihnen der einstige Hedgefonds-Manager Florian Homm im Interview erzählte: „Ich habe mein Leben der Heiligen Mutter gewidmet“, offenbart er und holt wie zum Beweis ein abgegriffenes Marienbildchen aus der Hosentasche. Er werde künftig für eine christlich-katholische Stiftung arbeiten. „Wir wollen die Menschen für die Botschaft der Heiligen Mutter gewinnen. Ich will helfen mit meinen Kenntnissen von Abläufen, Strukturen und Webdesign.“ Der Name der Stiftung: „Friends of the mother of devine mercy“. “Irre war Homms Leben schon länger. Nur anders irre”, schreiben die beiden SZ-Redakteure über ihr Treffen in der Dienstagsausgabe der Zeitung.

weiterlesen

Auf den Spuren der Scharia

Ein Demonstrant in Sanaa (Jemen) bietet die Stirn, um die Scharia zur Quelle jedweder Gesetzgebung zu erklären. Foto: rtr
Sadakat Kadri reist auf den Spuren der Scharia durch Geschichte und Gegenwart des islamischen Rechts.

Von Dirk PilzFrankfurter Rundschau

Wie konnte das passieren? Das islamische Recht hat eine ruhmreiche, jahrhundertlange Geschichte. Aber gut 40 Jahre haben gereicht, um es um seinen hervorragenden Ruf zu bringen – und seine Geschichte zu diskreditieren. Scharia? Für die meisten Nicht-Muslime im Westen: nichts als eine schlimme Sache. Man lese die täglichen Terrormeldungen, schaue auf die von der IS eingerichteten Scharia-Gerichte, höre, was junge Dschihadisten sagen, sehe, was sie tun. Gibt es irgend Gründe, Scharia für eine gute, hilfreiche, das Leben und den Frieden fördernde Sache zu halten? Der nicht-muslimische Westen hat längst sein Urteil gesprochen: Scharia ist schlecht, Scharia muss weg.

weiterlesen

Westboro Baptist Church: Hasserfüllter Tweet über Robin William

Twitter-Account @WBCsays/Screenshot BB
Twitter-Account @WBCsays/Screenshot BB
Ein hasserfüllter Tweet zum Tod von Robin Williams empört die Twitter-Nutzer. Er stammt von der fundamentalistischen US-Sekte Westboro Baptist Church.

The Huffington Post

„Der Herr ist nahe. #Tut Buße und bereut eure Taten. Wow, ich wette, @robinwilliams hat jetzt zugehört“

Die Twitter-Nutzer sind fassungslos über diesen Post. „Zeigt verdammt noch mal Respekt vor den Toten. Nur weil ihr ihn nicht mochtet, müsst ihr keine Arschlöcher sein“, schreibt diese Userin:

@WBCSays SHOW SOME F–ING RESPECT FOR THE DEAD! JUST BECASUE YOU DIDN’T LIKE HIM, IT DOESN’T MEAN YOU NEED TO BE AN ASS! #GodHatesHaters

— ♜♣Marie B. ✍❡ (@MarieWritingLuv) 12. August 2014

weiterlesen

Israel darf Mauer durch christliches Cremisan-Tal bauen

Dieses Foto entstand nicht im Berlin des kalten Krieges, sondern in Bethlehem. Bild: geo.de
Der Oberste Gerichtshof Israels stoppt den israelischen Mauerbau nicht. Er forderte die Regierung jedoch auf, Alternativen für den geplanten Mauerverlauf durch das christliche Cremisan-Tal zu prüfen.

Katholisches Magazin für Kirche und Kultur

Verbindlich ist die Entscheidung des OGH nicht, sondern eine Aufforderung. Die israelische Regierung hat bis zum 4. September Zeit, zur Entscheidung Stellung zu nehmen. Für die Christen ist das Urteil eine Niederlage. Das israelische Gericht stellte den Mauerbau nicht in Frage und stoppte den Bau auch nicht im Abschnitt Cremisan-Tal.

Das Cremisantal wurde im 19. Jahrhundert vom Salesianerorden erworben, der dort ein Männerkloster und ein Frauenkloster gründete. Dazu gibt es Schulen und Werkstätten zur Ausbildung junger Palästinenser, vorwiegend Christen, aber auch Moslems. Im Tal leben nur Christen. Die landwirtschaftliche Nutzung des Bodens, der dem Orden gehört, erfolgt durch die im Tal wohnenden christlichen Familien (siehe eigenen Bericht Heilige Messe gegen den israelischen Mauerbau um Bethlehem – Nächste Woche entscheidet israelisches Gericht).

weiterlesen

Sam Harris slurs Malala: Famed atheist wrongly co-opts teenager’s views

Malala Yousafzai, Sam Harris (Credit: Reuters/Hoda Emam/AP/Sara Allen)
With disregard for Malala’s faith and actual opinions, the atheist thinker uses her to continue his anti-Muslim war

By Murtaza HussainSalon

In an era of narcissistic self-obsession, there’s something to be said for the value of self-awareness. This week, atheist philosopher Sam Harris leapt forward to claim Malala Yousafzai as another trophy in his one-man jihad against Muslims and the weak-kneed “Muslim-apologists” he perceives on the left.

That Harris has been denounced as a crude, pseudo-intellectual bigot for his various tirades about the monolithic evil of Muslims didn’t do much to deter him; but what was most interesting about his latest missive was its complete disregard for Malala’s actual words and opinions. Either he didn’t listen to her words at all before plastering her face on his website or he was too contemptuous of her to think it necessary.

According to Harris:

Given the requisite beliefs…. an entire culture will support such evil. Malala is the best thing to come out of the Muslim world in a thousand years. She is an extraordinarily brave and eloquent girl who is doing what millions of Muslim men and women are too terrified to do—stand up to the misogyny of traditional Islam

It’s worth pausing here to listen to whether Malala thinks that she is standing up to her own evil culture and the misogyny of “traditional Islam”:

read more

Die Perseiden kommen

Eine Sternschnuppe während des Perseiden-Schauers
© Kim Myoung Sung / CC-by-sa 2.0 gen
Lightshow am Himmel: Heute Nacht könnte es bis zu hundert Sternschnuppen pro Stunde regnen. Denn der Meteorschauer der Perseiden erreicht seinen Höhepunkt. Er ist der hellste und spektakulärste Sternschnuppen-Regen des Jahres – seine hellen Feuerbälle werden daher selbst den momentan besonders großen und hellen Mond überstrahlen.

scinexx.de

Sternschnuppen sind nichts anderes als Staub und kleine Steinbröckchen, die aus dem Weltraum in die Atmosphäre eindringen. Sie rasen mit rund 60 Kilometern pro Sekunde durch die Lufthülle der Erde und erzeugen dabei eine weißglühende Spur aus überhitzter Luft und Gasen. Sie verglühen jedoch, bevor sie den Erdboden erreichen. Die Ursache für Meteorschauer sind die Staubwolken, die Kometen auf ihrem Weg an der Sonne vorbei hinterlassen haben. Zu bestimmten Zeiten wandert die Erde auf ihrer Bahn durch diese Wolken hindurch – und wir sehen einen Meteorschauer.

Höhepunkt in der Nacht zu Mittwoch

Der alljährlich Anfang bis Mitte August auftretende Meteorschauer der Perseiden ist dabei der spektakulärste von allen. Bis zu hundert Sternschnuppen pro Stunde könnten dabei fallen. Der Ursprung der Perseiden-Meteore ist der Staubschweif des Kometen Swift-Tuttle. Wie NASA-Astronomen erklären, ist die von ihm erzeugte Staubwolke besonders reichhaltig, weil der große Kern des Kometen bei seiner Annäherung an die Sonne besonders viel Material ausgast.

weiterlesen

Moschee vermutlich durch Brandstiftung beschädigt

Die Ursache des Brandes in der Skalitzer Straße ist bisher unklar (12.08.2014). Die Polizei vermutet Brandstiftung. Foto: Björn Kietzmann
In Berlin-Kreuzberg wird die Mevlana Moschee vermutlich durch Brandstiftung beschädigt. Der Staatsschutz prüft, ob es ein politisches Motiv gibt.

Berliner Zeitung

In der Nacht zum Dienstag ist der Anbau einer Moschee in Berlin-Kreuzberg vermutlich durch Brandstiftung beschädigt worden. Der Staatsschutz prüfe deshalb, ob es ein politisches Motiv für das Feuer gebe, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen.

weiterlesen

Robuste Bibel: Wasserfest, Unzerreissbar aber nicht Kugelsicher

us_flagge_bibel_kreuzNach Angaben des US-Verlages können dieser Bibelausgabe weder Dreck, noch Wasser, noch übermäßiger Gebrauch können der sogenannten „Forever Bibel“ (Für-immer-Bibel) etwas anhaben. Ihre Seiten bleiben sauber und intakt.

kath.net

Eine angeblich unzerstörbare Bibel hat ein New Yorker Verlag auf den Markt gebracht. Weder Dreck, noch Wasser, noch übermäßiger Gebrauch können der sogenannten „Forever Bibel“ (Für-immer-Bibel) etwas anhaben. Ihre Seiten bleiben sauber und intakt. In einem Video stellen die Macher des Forever-Verlags die Vorzüge dar: „Die ‚Forever Bible‘ bleibt nicht im Haus auf einem Bücherregal. Sie kommt mit dir raus in die Welt.“ Das Produkt besteht aus winzigen synthetischen Fasern. „Durch diese Mischung entsteht eine Art Papier, das 24mal stärker ist als herkömmliches Papier“, schreibt der Erfinder Jared Casey auf der Internetseite des Verlags. Die ersten Bestellungen werden vor Weihnachten ausgeliefert. Bis dahin möchte der Verlag mit einer Spendenkampagne Geld für das Projekt sammeln. 27.600 Euro sind bislang zusammengekommen.

 

Banken sehen sich nicht für Welle an Kirchenaustritten verantwortlich

Bild: tilly
Bild: tilly
Vertreter der deutschen Kreditwirtschaft haben Vorwürfe aus Kirchenkreisen zurückgewiesen, für die Welle an Kirchenaustritten verantwortlich zu sein.

evangelisch.de

Den Vorwurf, wir würden unseren Kunden einen Kirchenaustritt empfehlen, weisen wir nachdrücklich zurück“, sagte der Sprecher des Verbandes der Deutschen Kreditwirtschaft der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagsausgabe).

Banken und Sparkassen setzten lediglich Vorgaben des Gesetzgebers technisch um, damit sie die Kirchensteuer auf Kapitalerträge zum 1. Januar 2015 einbehalten könnten.

weiterlesen

Pfusch am Bau: Herodes wurde beim Bau der Klagemauer übers Ohr gehauen

Vom Jerusalemer Tempel sind heute noch die Grundmauern erhalten. So etwa die Westmauer, im Deutschen auch Klagemauer genannt.
Reuters
Niemand ist unfehlbar – nicht einmal Herodes der Große. Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, dass er bei der Errichtung des Tempelberges in Jerusalem von seinen Steinmetzen übers Ohr gehauen wurde.

FOCUS ONLINE

Herodes der Große wurde bei einem seiner geschichtlich wichtigsten Großprojekte vermutlich von seinen Steinmetzen hintergangen: Bei der Erweiterung des Jerusalemer Tempelbergs und dem Ausbau seines zweiten Jüdischen Tempels lieferten sie immer wieder Steinquader von schlechter Qualität, wie nun israelische Wissenschaftler herausgefunden haben wollen. Die Folgen sind gut sichtbar.

Nach der Zerstörung des Tempels durch die Römer im Jahr 70 unserer Zeitrechnung liefert heute nur noch die westliche Stützmauer des Tempelbergs architektonisches Zeugnis dieser Epoche. Die „Klagemauer“ ist von Erosions-Ritzen durchzogen, in die jüdische Gläubige traditionell Zettel mit Gebeten und Fürbitten stecken: Viele der mehrere Kubikmeter großen Steinquader zeigen starke Witterungsschäden, während andere ihre 2000-jährige Geschichte unversehrt überstanden.

weiterlesen

Schick: Militärischer Einsatz der USA im Irak verantwortbar

schick_fbDer Bamberger katholische Erzbischof Ludwig Schick hält den militärischen Einsatz der Amerikaner im Irak für verantwortbar.

kath.net

Der Bamberger katholische Erzbischof Ludwig Schick hält den militärischen Einsatz der Amerikaner im Irak für verantwortbar. Die deutschen Bischöfe hätten zwar immer gesagt, es dürfe keine Kriege geben, gleichzeitig aber den Grundsatz «Act to protect» (Handeln, um zu schützen«) hochgehalten, sagte Schick am Montag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) auf Anfrage. Wo Menschen geschützt werden müssten und nicht anders geschützt werden könnten als mit Waffengewalt, dürfe diese »extremste und schwierigste aller Möglichkeiten« nicht ausgeschlossen werden. – Schick ist Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz.

weiterlesen

Nigeria: Mit Salzwasser und Hostien gegen Ebola

Ebolavirus, Bild: wikimedia.org/PD
Nigeria ist das vierte Land in Afrika, auf das die Ebola-Epidemie übergegriffen hat. Die Behörden versuchen, das Virus einzudämmen – auch die Kirche hilft mit. Aber viele Menschen vertrauen lieber auf Wundermittel.

Handelsblatt

Das Ebola-Virus hat das bevölkerungsreichste Land Afrikas erreicht: Nigeria. Erschreckend ist, dass ein einziger infizierter Patient ausgereicht hat, um innerhalb kurzer Zeit mindestens neun weitere Menschen anzustecken – und eine ganze Nation in Angst zu versetzen.

Fast 170 Millionen Menschen leben in dem Land, das eine der höchsten Bevölkerungsdichten des Kontinents aufweist. Um eine tödliche Epidemie zu bekämpfen, die sich durch Körperflüssigkeiten wie Schweiß, Blut oder Speichel überträgt, sind das ungünstige Voraussetzungen.

Die katholische Kirche hat immerhin schnell reagiert: Auf Weisung des Kardinals John Onaiyekan wird das Händeschütteln während des Gottesdienstes als Friedensgruß zunächst abgeschafft.

weiterlesen

Papst woll in den Irak fahren— sind seine Gebete wirkungslos?

Papst Franziskus (Bild: AP)
Papst Franziskus (Bild: AP)
Papst Franziskus wäre nach Einschätzung seines Sondergesandten für den Irak „am liebsten“ selbst in das Land gereist. Das sagte Kurienkardinal Fernando Filoni nach einer Besprechung mit dem Papst am Sonntagabend dem vatikanischen Fernsehen.

kathweb

Die Fürsorge von Franziskus sei in dem Gespräch „sehr stark zu spüren“ gewesen, zitierte der Sender Radio Vatikan am Montag aus dem Fernsehinterview. „Am liebsten wäre Papst Franziskus, denke ich, selbst gefahren, um vor Ort inmitten der armen Menschen zu sein“.

Franziskus hatte Filoni, der Präfekt der vatikanischen Missionskongregation ist, am Sonntagabend persönliche Anweisungen für dessen Reise in den Irak gegeben. Zudem übergab er Filoni eine Spende für die Flüchtlinge im Irak. Der italienische Kurienkardinal war von Franziskus am Freitag zum persönlichen Sondergesandten für den Irak ernannt worden. Am Sonntag kündigte er an, dass dieser tags darauf in den Irak aufbrechen werde. Offiziell bestätigt wurde die Abreise bislang (Montag 13 Uhr) nicht. Dem Vernehmen verschiebt sie sich möglicherweise auf die kommenden Tage.

weiterlesen

Women stoned to death for ‚adultery‘ in Syria

Carrying out the sentence: A witness said none in the crowd stepped forward, and it was left to the mainly foreign-born fighters from the Islamic State to pick up the stones and bludgeon Ms Ahmad to death.
Image: Daily Mail
Locals refused to take part in the barbaric executions in Raqqa, north Syria. So mainly foreign fighters did it themselves, witnesses to the killings say. One victim seemed to be anaesthetised before the sentence was carried out.

By Associated Press and Damien GayleMail Online

A cleric read the verdict before the truck came and dumped a large pile of stones near the municipal garden. Jihadi fighters brought in the woman, clad head to toe in black, and half buried her in the ground.

Then they told residents who had gathered around the scene to carry out the sentence: Stoning to death for the alleged adulteress.

None in the crowd stepped forward, said a witness to the event in a northern Syrian city. So the jihadi fighters, mostly foreign extremists, did it themselves, pelting Faddah Ahmad with rocks.

read more

Selbstmord: Schauspieler Robin Williams tot

Bild: Wikimedia Commons (CC-BY-SA 3.0)
Bild: Wikimedia Commons (CC-BY-SA 3.0)

Der Hollywoodstar und Komiker Robin Williams ist tot. Offenbar habe Williams sich das Leben genommen, erklärte die Polizei von Marin County in Kalifornien. Er sei am Montagmittag tot in seinem Haus gefunden worden. Es handle sich offenbar um einen Selbstmord durch Ersticken, die Gerichtsmedizin untersuche ihn aber noch. Zuletzt sei der Schauspieler am späten Sonntagabend lebend gesehen worden.

Die Welt

Williams, der am 21. Juli 63 Jahre alt wurde, hatte seinen Geburtstag wegen Alkoholproblemen in einer Entzugsklinik in Minnesota verbracht. Seit dem Jahr 2006 kämpfte er immer wieder mit Rückfällen, nachdem er 20 Jahre lang abstinent gelebt hatte. Williams litt unter Depressionen, wie seine Sprecherin Mara Buxbaum am Montag bestätigte. Details wollte sie nicht nennen.

weiterlesen

Bosbach fordert verschärfte Ausweiseregeln für Islamisten

Wolfgang Bosbach (CDU) fordert niedrigere Hürden bei der Ausweisung von Ausländern bei Gewaltsausübung zur Verfolgung religiöser Ziele
Foto: Manfred Esser
Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach fordert eine Verschärfung des Ausländergesetzes. Damit setzt er auf niedrigere Hürden, um gewaltbereite Islamisten leichter ausweisen zu können.

pro Medienmagazin

„Wir dürfen nicht an der falschen Stelle tolerant sein“, sagte der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach gegenüber der Berliner Zeitung. Derzeit sei die Hürde noch zu hoch, um eine Ausweisung oder Abschiebung ausländischer Staatsbürger schnell erwirken zu können. „Meines Erachtens wäre es richtig, wenn beides schon erfolgen könnte, wenn jemand zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr ohne Bewährung verurteilt wird. Bisher liegt die Hürde bei drei Jahren.“

weiterlesen

Tick Bite Makes You Allergic To Meat

Photo credit: CDC Public Image Library. The Lone Star tick, and relatives in other countries, are creating allergies to meat
It’s like a zombie film in reverse; an outbreak of ticks is succeeding where environmental statistics, health warnings and pictures of cute animals have failed – turning hardened meat eaters vegetarian.

By Stephen LuntziflScience

Known as the Lone Star tick (Amblyomma americanum), the tick caries a variety of diseases, such as Rocky Mountain Spotted Fever, although it is not a carrier of Lyme Disease, by far the best known tick-borne infection.

However, the tick’s most interesting feature is the capacity to make people allergic to meat. The ticks carry alpha-gal (Galactose-alpha-1,3-galactose), which may sound like a superhero, but is actually a type of sugar found in non-primate mammals.

read more